Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Initiative „Mein Erbe tut Gutes“ |

Soll ich? Oder lieber doch nicht? Neue Ausgabe des Online-Magazins Prinzip Apfelbaum mit dem Thema ENTSCHEIDEN

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Wie treffe ich gute Entscheidungen? Was muss ich beachten, wenn ich in meinem Testament auch einen guten Zweck berücksichtigen will? Antworten auf diese Fragen gibt die neue Ausgabe des kostenlosen Online-Magazins „Prinzip Apfelbaum“ mit dem Thema ENTSCHEIDEN. Außerdem: Tipps zum Verfassen und Ändern des Testaments und ein Gespräch mit drei ganz unterschiedliche Menschen, die ihr persönliches Lebensthema gefunden haben.



Berlin, 4. September 2018 – Spannende Forschungseinblicke zur Kunst der guten Entscheidung, Tipps rund ums Testament und konkrete Anregungen für alle, die Gutes hinterlassen wollen: Die neue Ausgabe des kostenlosen Online-Magazins Prinzip Apfelbaum. Magazin über das, was bleibt widmet sich dem Thema ENTSCHEIDEN.

 

Die Qual der Wahl

Warum fallen Entscheidungen so schwer, vor allem die, die die Zeit nach uns betreffen? Worauf sollte man vertrauen? Bauch, Kopf oder Zufall? Drei Wissenschaftler haben sich mit diesen Fragen beschäftigt und zeigen uns kluge Wege auf, um zu einer guten Entscheidung zu gelangen. Ihre Überlegungen und Erkenntnisse im Artikel „Entscheide dich! Aber wie?“ in der aktuellen Ausgabe des Magazins „Prinzip Apfelbaum“.

 

Profis für den Letzten Willen

Wer seinen Letzten Willen verfassen möchte, steht vor einer komplexen Aufgabe. Vieles gibt es zu beachten, etwa rechtliche oder steuerliche Aspekte. Aber auch emotionale und soziale Fragen stellen sich. Experten wie Anwälte, Mediatoren oder gemeinnützige Organisationen helfen allen, die mit professioneller Unterstützung ihr Testament aufsetzen wollen. Die aktuelle Ausgabe gibt Tipps, an wen sich potenzielle Erblasser wenden können und was es dabei zu beachten gibt.

 

Das bleibt! Gespräch mit drei Persönlichkeiten, die Werte weitergeben

Wie kommt ein Mensch zu seinem Lebensthema? Im Gespräch mit „Prinzip Apfelbaum“ erzählen drei Menschen, wie sie ihren ganz persönlichen Weg gefunden haben, etwas Bleibendes zu hinterlassen: Heike von Lützau-Hohlbein, engagiert für die Deutsche Alzheimer Gesellschaft, Thomas Menn, ehrenamtlicher Vizepräsident von action medeor, und Martin Gertler, im Ehrenamt für die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe.

 

Ratgeber mit vielen Tipps zu Erbe und Ehrenamt

Darüber hinaus bietet das Online-Magazin auf www.das-prinzip-apfelbaum.de im stetig wachsenden Ratgeber-Teil viele Antworten auf wichtige Fragen rund um Erbe, Ruhestand und Ehrenamt.
In dieser Ausgabe erfahren Leserinnen und Leser unter anderem,
wie sie ihr Testament ändern können.

 

Nächste Ausgabe zum Thema TRAUER erscheint im November 2018

Die aktuelle Ausgabe des Online-Magazins Prinzip Apfelbaum zum Thema ENTSCHEIDEN ist ab sofort kostenfrei verfügbar: magazin.mein-erbe-tut-gutes.de/magazine/gut-entscheiden/

Die nächste Ausgabe erscheint im November 2018. Dann wird das Thema Trauer im Fokus stehen. Wer keine Ausgabe des Online-Magazins verpassen möchte, abonniert den Newsletter unter www.mein-erbe-tut-gutes.de – alle zwei Monate kostenlos per E-Mail.

 

 

Über das Magazin „Prinzip Apfelbaum. Magazin über das, was bleibt“

Die eigenen Werte weitergeben und Bleibendes schaffen, das immer wieder Früchte trägt. Die Initiative „Mein Erbe tut Gutes“ nennt das: Prinzip Apfelbaum. Im Online-Magazin der Initiative aus 23 gemeinnützigen Organisationen und Stiftungen dreht sich alles um die Frage „Was bleibt?“. Prinzip Apfelbaum denkt offen nach über das Leben und den Tod, fragt kluge Menschen nach ihren Erfahrungen und Ideen und spart nicht mit Anregungen für eine bewusste Gestaltung der Zeit, die uns allen noch bleibt. Das Online-Magazin erscheint unter www.das-prinzip-apfelbaum.de kostenlos sechs Mal im Jahr. Es schenkt Frauen und Männern im besten Alter schöne Lesemomente: spannende Porträts und Interviews, anregende Essays und jede Menge Tipps und gute Ratschläge. Wer keine Ausgabe des Online-Magazins Prinzip Apfelbaum verpassen möchte, abonniert einfach den Newsletter unter www.mein-erbe-tut-gutes.de – alle zwei Monate kostenlos per E-Mail.

 


 

Über die Initiative „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“

Die Initiative „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“ – eine 2013 gegründete Initiative von 23 gemeinnützigen Organisationen und Stiftungen – möchte Menschen bei ihrem Vorhaben unterstützen, mit dem Erbe auch die eigenen Werte weiterzugeben und „Das Prinzip Apfelbaum“ einer breiten Öffentlichkeit als Ausdruck einer grundsätzlichen Haltung näherzubringen. Die repräsentative GfK-Studie „Gemeinnütziges Vererben in Deutschland“ zeigt: Bereits jeder Zehnte der über 60-Jährigen kann sich vorstellen, einen Teil seines Nachlasses auch einem guten Zweck zukommen zu lassen, bei den Kinderlosen sogar jeder Dritte.

 

Pressekontakt:

Julia Masannek, Telefon: (030) 29 77 24 34, E-Mail: presse@mein-erbe-tut-gutes.de

Weitere Informationen und Bildmaterial unter www.mein-erbe-tut-gutes.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Julia Masannek (Tel.: (030) 29 77 24 34), verantwortlich.


Keywords: Erbe, Entscheidung, Letzter Wille, Testament, Ehrenamt, Engagement, Nachlass, Spenden, Helfen, Ruhestand, Ratgeber, Rat

Pressemitteilungstext: 650 Wörter, 6703 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Initiative „Mein Erbe tut Gutes“


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema