Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hong Kong Trade Development Council |

Elektroniktrends für 2019 - die HKTDC Hong Kong Electronics Fair (Autumn Edition) und die electronicAsia

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Von smarten Produkten über innovative Startups bis zu elektronischen Komponenten reicht das Angebot der mehr als 4.300 Aussteller im Hong Kong Convention and Exhibition Centre (HKCEC).

Vom 13. bis 16. Oktober 2018 macht die Bandbreite der dort gezeigten innovativen Neuentwicklungen den Besuch der HKTDC Hong Kong Electronics Fair (Autumn Edition) und der electronicAsia zu einem Muss für die Branche.



Organisator beider Messen ist das Hong Kong Trade Development Council (HKTDC), das die electronicAsia zusammen mit der MMI Asia Pte Ltd. durchführt. Benjamin Chau, Deputy Executive Director des HKTDC, sieht die Verbindung beider Messen als ideale Voraussetzung für das Entstehen von Crossover-Geschäftschancen. Diese Gelegenheit nahmen 2017 rund 86.000 Einkäufer wahr.



HKTDC Hong Kong Electronics Fair (Autumn Edition)

Fünf Themenzonen bieten in der Tech Hall eine umfangreiche Auswahl aus den Kategorien 3D Druck, Roboter und unbemannte Technik, smarte Technik und VR. Ergänzt werden sie durch eine Zone für Startups, in der rund 110 junge Unternehmen aus aller Welt ihre Ideen präsentieren, darunter Apps, Smart Home Produkte, Wearables, IoT und Elektronik für den Gesundheitsbereich. Eine Reihe von Veranstaltungen unterstützen sie, mit potentiellen Kunden, Mentoren und Investoren in Kontakt zu kommen.



Unter den neuen Produkten in der Tech Hall ist etwa Ambi Climate vom Hongkonger Unternehmen Ambi Labs Limited. Der smarte Klimaanlagenregler mit AI-Technik kann die Innenraumtemperatur mit Hilfe von Sensoren und Live-Daten automatisch anpassen. Zudem ist die Kontrolle des smarten Geräts über eine App möglich. Die koreanische Firma Technonia Inc. stellt ihren Smart Geiger vor, ein Gammastrahlen-Sensormodul für das Smartphone. Der kleine Detektor wird mit dem Smartphone über den Mikrofon-Eingang verbunden und misst die Strahlenbelastung in der Luft und bei verschiedenen Objekten wie Fisch oder Steine.



In der populären Hall of Fame werden über 550 internationale Marken erwartet, darunter VTech, Binatone, Goodway und Laica. Insgesamt bietet die Messe über 20 Themenzonen, darunter auch i-World, Wearable Electronics, Healthcare Electronics, Audio Visual Products und Personal Electronics.



electronicAsia

Elektronische Komponenten und Produktionstechnologien stehen im Mittelpunkt der electronicAsia, die diese in über 30 Kategorien präsentiert. Verschiedenste Batterietypen, Accessoires, Solar- und Photovoltaikkomponenten und Technologien finden Besucher in der Power Supplies Zone, Leiterplatten und damit verbundene Services in der Printed Circuit Board & EMS Zone. Visualisierungstechnologien bieten die Aussteller im Bereich World of Display Technology. Weitere Zonen sind elektronischen Komponenten sowie Keyboards und Schaltern gewidmet.



Auf der Messe vorgestellt wird etwa ein LED-Panel von Santek Hong Kong Limited mit hoher Leuchtkraft, geringem Energieverbrauch und einer langlebigen LED-Hintergrundbeleuchtung. Bilder lassen sich einfach hochladen und machen das Gerät für Einzelhandelsgeschäfte, Ausstellungen, Showrooms und Restaurants besonders geeignet. Der taiwanesische Aussteller Kuan Kun Electronic Enterprise Co Ltd. bringt seinen Snap-in Elektrolytkondensator nach Hongkong, der wie ein Filter wirkt und etwa Überspannungen bei elektronischen Geräten und Computern vermeiden hilft.



Während der beiden Messen finden eine Reihe von Seminaren und Foren für Aussteller und Einkäufer statt. Das Symposium für Innovation und Technologie greift das Thema AI Empowerment - Grow without Limits auf. Hier informieren internationale Referenten unter anderem anhand von Fallstudien darüber, wie man AI-Kenntnisse für den Markt umsetzt und damit Ergebnisse erzielt. In einem weiteren Forum steht die Sensortechnologie im Mittelpunkt. Das Hong Kong Electronic Forum wird sich diesmal mit der verbesserten Verlässlichkeit und funktionalen Sicherheit bei elektronischen Produkten durch den Einsatz von AI befassen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Christiane Koesling (Tel.: +49-69-95 77 20), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 543 Wörter, 4285 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Hong Kong Trade Development Council

Das HKTDC Deutschland in Frankfurt am Main ist der Sitz der Regionaldirektion für Europa und zuständig für Anfragen aus allen EU- und Nicht-EU Ländern des europäischen Kontinents sowie aus Russland und der Türkei. Sie erreichen uns in Frankfurt:
Hong Kong Trade Development Council
Regionalniederlassung für Europa
Kreuzerhohl 5 - 7
60439 Frankfurt Deutschland
Telefon: +49-(69)-95772-0
Fax: +49-(69)-95772-200
E-Mail : frankfurt.office@hktdc.org -
See more at: http://www.hktdc.com/info/ms/a/de/1X04ACX3/1/German/Kontakt/Impressum.htm#sthash.8wne3L4t.dpuf


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Hong Kong Trade Development Council lesen:

Hong Kong Trade Development Council | 11.10.2018

Hongkong: Co-Living ergänzt Co-Working

Es ist Hmlets erste Akquisition eines direkten Wettbewerbers und soll die Speerspitze einer ehrgeizigen Expansion sein. "Hongkong war für uns der natürliche nächste Schritt mit dem Hmlet die Zielgruppe der Millennials ansprechen und unterstützen ...
Hong Kong Trade Development Council | 08.10.2018

Die HKTDC Hong Kong Optical Fair erweitert ihr Angebot

Das Angebot umfasst Brillen, Accessoires, Gestelle und Gläser sowie Instrumente für Diagnose und Optometrie. Premiere feiert in diesem Jahr eine Zone für IT-Lösungen und Ladeneinrichtungen. Hier stellt unter anderem das Hongkonger Unternehmen 3DN...
Hong Kong Trade Development Council | 04.10.2018

Weine und Spirituosen aus aller Welt - die HKTDC Hong Kong International Wine & Spirits Fair

Unter ihnen finden sich einzelne Weingüter ebenso wie Länderpavillons und Handelsorganisationen, die den Besuchern Weine und Spirituosen aus aller Welt nahebringen wollen. Im vergangenen Jahr nutzten diese Gelegenheit rund 20.000 Besucher. Seit de...