PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

FleetGO stellt zweite Generation ihres Remote Tacho Downloads für Flottenbetreiber vor

Von Mediengruppe Telematik-Markt.de

FleetGo ist ein geprüftes Mitglied der "TOPLIST der Telematik"

Hattem (NL), 11.09.2018.

FleetGO, ein Telematik-Dienstleister aus den Niederlanden, bietet Transportunternehmen ein weiterentwickeltes Tool für den digitalen Fahrtenschreiber. Mit dem Herunterladen, Speichern und Analysieren der Daten des Fahrtenschreibers in einer Lösung stellt FleetGO nach eigenen Angaben nun schlüsselfertige Compliance-Informationen bereit.

 

Joeri Westendorp, Geschäftsführer FleetGO International. Bild: FleetGO

 

 

Alle Transportunternehmen in Europa müssen die Vorschriften zur Lenk- und Ruhezeit einhalten. Um dies zu erreichen, müssen Unternehmen alle Fahrtenschreiberdateien von Fahrzeugen als auch von Fahrerkarten abrufen. Zudem müssen diese Dateien auf Vollständigkeit und mögliche Fahrerverstöße auswerten. "Wir haben gesehen, dass Unternehmer und Flottenbetreiber in der Regel eine einfache Frage bezüglich der Einhaltung von Fahrtenschreibern haben: sind wir konform? Mit der erneuerten Lösung von FleetGO versuchen wir ihnen diese Antwort auf einfache Weise zu geben", sagt Joeri Westendorp, Vizepräsident Business Development FleetGO. "Wir haben von Anfang an mit externen Tacho-Download-Lösungen gearbeitet und in den letzten fünf Jahren haben wir gemeinsam mit unseren Kunden eine Menge Wissen und Erfahrung aufgebaut. Da wir kontinuierlich an der Verbesserung unserer Lösungen arbeiten, haben wir ein wichtiges Update für unsere Technologie entwickelt."

 

Die Lösung entspricht nach Angaben von FleetGO allen aktuellen Standards des Fahrtenschreiberindustrie, um mit dem intelligenten Fahrtenschreiber des VDO zu starten, dem Digital Tachograph 3.0.

 

 

Mehrwert der 2. Generation

 

Für viele Unternehmen wird es schon eine große Verbesserung sein, alle Fahrtenschreiberdateien auf automatisch zu erhalten. FleetGO geht noch einen Schritt weiter und überprüft die Dateien auf Vollständigkeit und Verstöße.

 

 

Europäisches Wachstum

 

Die Lösung ist europaweit verfügbar und FleetGO wird massiv in die Schaffung eines europaweiten Netzwerks von Value-Added-Resellern investieren und lokale Niederlassungen in wichtigen Ländern eröffnen.

 

FleetGO ist bodenständig ausgerichtet und finanziert sein Wachstum unabhängig voneinander. Dabei konzentriert FleetGO sich auf Länder und Märkte, in denen die Nachfrage nach Lead-Generierung am größten ist. Man sei sich sicher, dass die Nachfrage in allen europäischen Ländern früher oder später zunehmen wird. Westendorp: "Wir glauben, dass sich diese wachsende Nachfrage wie eine Welle ausbreiten wird, und wir scheinen die Welle gut zu kennen. Wir haben bereits Live-Aktivitäten in fast 10 Ländern und wir skalieren schnell, aber gründlich." Quelle: FleetGO

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 1 Bewertung bisher (Durchschnitt: 5)

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Peter Klischewsky (Tel.: +49 4102 2054-540), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 379 Wörter, 3758 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Mediengruppe Telematik-Markt.de


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 5 + 4

Weitere Pressemeldungen von Mediengruppe Telematik-Markt.de

14.10.2020: Germering, 14.10.2020. Die Advantech Service-IoT GmbH, ein Anbieter von industriellen Computerlösungen, gibt ihre Kooperation mit Quanergy Inc., einem Anbieter von LiDAR-Sensoren und Punktwolken-Software, bekannt. Die Quanergy-Sensoren und -Software sind eine Ergänzung zu Advantechs Edge-Servern, die es Kunden und Partnern ermöglichen, wertschöpfende IoT-Lösungen, sowohl in der intelligenten Logistik als auch bei Smart City-Diensten aufzubauen.   Bild: Advantech Service-IoT GmbH       Advantechs breite Palette an Edge-Servern, die von kostengünstigen Kleinformat... | Weiterlesen

13.10.2020: Hamburg, 13.10.2020 (msc/ red). Es ist kein Geheimnis: Bei der Digitalisierung ist Deutschland, anders als in vielen anderen Bereichen, international eher im Mittelfeld zu finden. Aber: Die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen könnten der Entwicklung einen Schub verpassen, das ist die Hoffnung vieler. Sicher ist: Durch die Krise sind manche Probleme, aber auch deren Lösungen, wie unter einem Brennglas deutlich geworden. Was kann man tun, und was wird bereits getan? Wo stehen Deutschlands Unternehmen wirklich? Das sind die zentralen Fragen, um die sich die Jubiläumsausgabe des Telemati... | Weiterlesen

07.10.2020: Ahrensburg/ München, 07.10.2020 (msc/ red). Es klingt nach Science Fiction, es klingt nach glitzernder, verrückter Erfinderwelt. Und ja, ein Visionär aus Südafrika ist daran nicht ganz unschuldig. Aber was hat es eigentlich wirklich mit dem Hyperloop auf sich? Inwieweit ist man auch in Deutschland an dieser verrückten Idee beteiligt?      Das Team hinter dem Hyperloop-Projekt ist mittlerweile beträchtlich gewachsen. Bild: tumhyperloop.de     Es gibt gar nicht so viele Institutionen, die sich einen Wettkampf um die Realisierung dieser komplexen Technologie namens ... | Weiterlesen