Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
92 Resources Corp. |

92 RESOURCES CORP.gibt die Ergebnisse seiner Schlitzproben mit 2,28 % Li2O über 6 m und 1,54 % Li2O über 8 m bekannt und meldet neu entdecktes spondumenhaltiges Pegmatitvorkommen mit 1,61 % Li2O auf seinem Konzessionsgebiet Corvette in Quebec

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


92 RESOURCES CORP.gibt die Ergebnisse seiner Schlitzproben mit 2,28 % Li2O über 6 m und 1,54 % Li2O über 8 m bekannt und meldet neu entdecktes spondumenhaltiges Pegmatitvorkommen mit 1,61 % Li2O auf seinem Konzessionsgebiet Corvette in Quebec

Vancouver, 11. September 2018 - 92 Resources Corp. (das Unternehmen) (TSX.V: NTY) (OTCQB: RGDCF) (FWB: R9G2) freut sich das Eintreffen der Ergebnisse des Sommer-Feldprogramms 2018 bekannt zu geben, das unlängst auf dem vollständig unternehmenseigenen Konzessionsgebiet Corvette (das Konzessionsgebiet) durchgeführt wurde. Das Konzessionsgebiet befindet sich in der James Bay-Region in Quebec, etwa 10 Kilometer südlich des ganzjährig befahrbaren Trans Taiga-Highway und dem Powerline-Infrastruktur-Korridor und ist Teil des größeren Corvette-FCI-Grundbesitzes, der auch die 28 Claims miteinschließt, die Gegenstand der kürzlich angekündigten Optionsvereinbarung mit Osisko Mining Inc. sind (siehe Pressemitteilung vom 4. September 2018).

Im Jahr 2017 entdeckte und beprobte das Unternehmen die Pegmatite CV1 und CV2, denen Stichproben mit 3,48 % Li2O bzw. 1,22% Li2O entnommen wurden. Daraufhin wurde das Sommer-Feldprogramm 2018 durchgeführt, das den Pegmatiten CV1 genauer definierte sowie neue lithiumhaltige Prospektionsgebiete auf dem Konzessionsgebiet entdeckte (siehe Pressemitteilung vom 13. August 2018).

Die vorrangigen Ziele des zehntägigen Programms bestanden darin, mittels Schlitzproben an der Oberfläche vorläufige Informationen über die Gehalte im Verhältnis zur Mächtigkeit der CV1- und CV2-Pegmatite zu erhalten und sowohl entlang des Streichens als auch regional nach weiteren spodumenhaltigen Pegmatitvorkommen zu suchen. Zu den Highlights des kürzlich abgeschlossenen Sommer-Feldprogramms gehören:
- Insgesamt 40 Schlitzproben von CV1 mit Gehalten von 0,02 % bis 3,85 % Li2O und einem Durchschnitt von 1,35 % Li2O
- Sowohl CV1 als auch CV2 enthalten signifikante Konzentrationen von Tantal, mit Werten von insgesamt 0 bis 591 ppm Ta2O5 und durchschnittlich 109 ppm bzw. 138 ppm Ta2O5.
- Kanal CV1-CH01: 1,54 % Li2O über 8 m
- Kanal CV1-CH02: 1,77 % Li2O über 6 m
- Kanal CV1-CH03: 2,28 % Li2O über 6 m
- Kanal CV1-CH05: 1,50 % Li2O über 7 m
o Zwei neue spodumenhaltige Pegmatitvorkommen wurden entdeckt:
- CV3, ungefähr 250 Meter südlich von CV1, Stichprobe mit 1,61 % Li2O
- CV4, ungefähr 3 km nordöstlich und entlang des Streichens von CV1, Stichprobe mit 0,74 % Li2O
D
ie Pegmatite CV1 und CV2 offenbarten hohe Lithiumgehalte, wobei jeder Schlitz über die gesamte Länge des CV1-Pegmatits mehr 1 % Li2O und einzelne Proben mehr als 2 % Li2O ergaben. Insgesamt ist dies ein aussagekräftiges Anzeichen für die Kontinuität der Mineralisierung über die bekannte Streichlänge des Pegmatits. Beim CV2-Pegmatiten lag der höchste Wert für die Mineralisierung bei 2,04 % Li2O über 1 m Länge.

Abgesehen von den hohen Lithiumwerten zeigten aber beide Pegmatite auch unerwartet hohe Tantalgehalte. Alle Schlitzproben im Rahmen des Programms zeigten anomales bis gut mineralisiertes Tantal, darunter viele mit mehr als 200 ppm Ta2O5, und es gab einen Abschnitt mit 2,28 % Li2O und 471 ppm Ta2O5 über 2 Meter. Die Analyseergebnisse für jeden vollständigen Schlitz sind nachstehend in Tabelle 1 und in den folgenden Karten dargestellt:
http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/44536/September 11 2018 - Channel Samples Corvette Property Quebec_FINAL_.docx_en-US_de-DEPRcom.001.png

http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/44536/September 11 2018 - Channel Samples Corvette Property Quebec_FINAL_.docx_en-US_de-DEPRcom.002.png


Beiratsmitglied und Sachverständiger (QP) Darren L. Smith sagt dazu: Die Ergebnisse des letzten Programms sind ausgesprochen ermutigend, da sich das potenzielle Lithiumvorkommen des Konzessionsgebiets weit über das Bereich der Pegmatite CV1 und CV2 hinaus erstreckt. Die Entdeckung der damit verbundenen, hohen Tantalgehalte ist ebenso positiv zu bewerten und verleiht den vielversprechenden wirtschaftlichen Aussichten des Projekts noch mehr Glaubwürdigkeit. Wir freuen uns darauf, die Ausmaße dieser Mineralverbindung genauer zu erfassen, da die Verarbeitung und Gewinnung von Tantal aus spodumenhaltigen Pegmatiten gut erprobt ist.

Tabelle 1: Schlitzproben-Ergebnisse (Pegmatite CV1 und CV2)
CV1-Pegmatit
SchlitLi2O (Ta2O5 (pAbschniAnmerkung
z %) pm) tt
(m)

CV1-CH1,54 136 8,00 vollständi
01 ger
Schlitz

CV1-CH1,77 54 6,00 vollständi
02 ger
Schlitz

CV1-CH1,36 128 11,00 vollständi
03 ger
Schlitz

CV1-CH1,20 128 4,00 vollständi
04 ger
Schlitz

CV1-CH1,02 95 11,00 vollständi
05 ger
Schlitz

CV2-Pegmatit
SchlitLi2O (Ta2O5 (pAbschniAnmerkung
z %) pm) tt
(m)

CV2-CH0,73 140 4,00 vollständi
01 ger
Schlitz

CV2-CH0,55 136 4,00 vollständi
02 ger
Schlitz
(1) Die Abschnitte bezeichnen scheinbare Mächtigkeiten, da die wahre Mächtigkeit nicht bekannt ist
(2) Schlitzproben von je 1 m Länge

Die Pegmatite CV1 und CV2 verlaufen tendenziell parallel (~70°) zueinander, im Abstand von ungefähr 50 Metern. Der größte Teil der Proben (40) wurde beim größeren CV1 Pegmatiten in 5 Schlitzen gesammelt. Beim Pegmatit CV2, nördlich von CV1, wurden in zwei weiteren Schlitzen insgesamt acht Proben genommen.

Die Länge der Schlitze war beim Pegmatiten CV1 aufgrund der Beschaffenheit des Aufschlusses auf 11 Meter begrenzt. Die Beprobung in diesen Gebieten wurde unter anderem durch verhältnismäßig stark abgerundete und steile Kanten erschwert. Dementsprechend decken die Breiten der Schlitze bei CV1 nicht die gesamte frei liegende Breite des Pegmatitkörpers von zumeist zwölf bis 30 Metern ab. Da außerdem einige der Schlitze in starken Mineralisierungen münden, scheint die Mineralisierung des Pegmatiten CV1 breiter zu sein, als die Beprobung anzeigt.

Bemerkenswert ist auch, dass die Streichlänge des Pegmatiten CV1 auf dem Konzessionsgebiet anhand der Oberflächenkartierung erfolgreich auf mindestens 175 m verlängert werden konnte. Das östliche Ende wird durch einen flachen See begrenzt, und es gibt Hinweise darauf, dass der Pegmatit unter seiner Oberfläche weitergeht.

Der President & CEO von 92 Resources, Herr Adrian Lamoureux kommentierte das erfolgreiche Explorationsprogramm auf dem Konzessionsgebiet Corvette wie folgt: Wir sind mit diesen ersten Ergebnissen sehr zufrieden, da sie unsere Vermutungen im Hinblick auf das vielversprechende Potenzial des Projekts Corvette bestätigen. Wie wir bereits in unserer letzten Pressemitteilung berichtet haben, konnten wir unsere Position in diesem spannenden Gebiet weiter festigen und beabsichtigen, rasche Fortschritte zu machen. Im vergangenen Jahr haben wir uns aus mehreren Gründen bewusst dafür entschieden, uns voll und ganz den Projekten in Quebec zu widmen. Wir setzen hierbei nicht nur auf das vielversprechende Potenzial dieser Projekte, sondern vor allem auf die Fähigkeiten unseres technischen Teams, auf langjährige Beziehungen und die wertvollen Erfahrungen bei unserer Arbeit in Quebec. Darüber hinaus bietet die Provinz Quebec eine der geopolitisch stabilsten und bergbaufreundlichsten Gerichtsbarkeiten, gute Wasserwege, kosteneffiziente Erkundungsmöglichkeiten und alles in allem ein günstiges Umfeld für Explorationen. Wir freuen uns darauf, auch weiterhin Werte für unsere Aktionäre und alle anderen Beteiligten zu schöpfen.

Regionales Erkundungs- und Beprobungsprogramm

Wie bereits vor kurzem mitgeteilt, wurden bei dem regionalen Feldprogramm vier (4) weitere spodumenhaltigen Aufschlüsse auf dem Konzessionsgebiet entdeckt (siehe Pressemitteilung vom 13. August 2018). Bei diesen Entdeckungen handelt es sich um zwei klar abgegrenzte Trends/Vorkommen, die Pegmatite CV3 und CV4. Das Unternehmen freut sich, nun die Ergebnisse der Stichproben bekannt geben zu können, die 1,61 % Li2O bzw. 0,74 % Li2O ergeben haben. Dies sind signifikante Entdeckungen, die das Unternehmen dazu veranlasst haben, seinen Landbesitz (durch Karteneintragung) zu erweitern, wie bereits am 13. August 2018 angekündigt, und eine Optionsvereinbarung mit Osisko Mining Inc. für das angrenzende FCI-Konzessionsgebiet abzuschließen, wie am 4. September 2018 angekündigt.

Der Aufschluss des Pegmatiten CV3 ist ungefähr 20 m lang, 3 m breit und befindet sich ungefähr 250 m südlich des Pegmatiten CV1. Er deutet auf einen weiteren, fast parallel verlaufenden, spodumenhaltigen Gang hin und stärkt die Annahme weiterer potenzieller Gänge in diesem Gebiet.

Der Pegmatit-Fund CV4 zeichnet sich durch drei spodumenhaltige Aufschlüsse aus, die sich 3 km nordöstlich des Bereichs der Pegmatite CV1-2-3 über eine Entfernung von ungefähr 140 m erstrecken. Diese Entdeckung verdeutlicht die Ausmaße der Mineralisierung bei Corvette. Die laterale Ausdehnung zwischen den Fundgebieten sowie die Größe des CV1-Pegmatits sind ein starkes Indiz für eine laterale Kontinuität und eine beträchtliche Tiefe der Pegmatitgänge. Der Pegmatit CV4 wurde erst am letzten Tag des Feldprogramms entdeckt, daher steht die ausführlichere Erkundung des Gebietes noch aus. Gemeinsam mit dem neu erworbenen Grundbesitz (laut Karteneintrag), der sich in Streichrichtung nach Nordosten befindet, verbleibt eine prospektive Streichlänge von mehr als 6 km, die noch evaluiert werden muss. Hinzu kommt das Konzessionsgebiet FCI, das den Trend nach Südwesten abdeckt, so dass sich das prospektive Streichen über eine Gesamtlänge von ungefähr 15 km fortsetzt.

Adrian Lamoureux, President und CEO des Unternehmens, sagte dazu: Die Ergebnisse der jüngsten Oberflächenexploration bei Corvette stimmen uns sehr zuversichtlich. Der CV1-Pegmatit scheint viel größer zu sein als zunächst angenommen, wobei die Schlitzproben auf eine stark kontinuierliche Mineralisierung hinweisen. Die zahlreichen Proben mit mehr als 2 % Li2O belegen den Gehalt des Systems und die neuen Entdeckungen von CV3 und CV4 deuten auf ein beträchtliches Blue-Sky-Potenzial hin. Wir sind begeistert und freuen uns darauf, die Möglichkeiten, die uns Corvette und das soeben erworbene angrenzende FCI-Konzessionsgebiet bieten, zu nutzen und weiterzuentwickeln.

Die Genehmigung für ein erstes Bohrprogramm bei den Pegmatitvorkommen CV1 und CV2 ist bereits beantragt. Darüber hinaus plant man Oberflächenarbeiten, die an die Entdeckungen CV3 und CV4 des Sommer-Feldprogramms 2018 anknüpfen, sowie weitere regionale Vorhaben. Was das in Option gehaltene Konzessionsgebiet FCI anbetrifft, bildet das Unternehmen einen Lenkungsausschuss, der sich in Kürze treffen wird, um die kurzfristigen Explorationspläne und -ziele abzustecken und sie in perfekten Einklang mit den Erkundungsarbeiten beim Konzessionsgebiet Corvette zu bringen.

Die Konzessionsgebiete Corvette und FCI sind außerdem aussichtsreich für Gold, wie die vielzähligen anomalen Goldproben des jüngsten Feldprogramms bei Corvette erkennen lassen. Gold steht zwar bei Corvette-FCI nicht im Vordergrund, das Unternehmen wird allerdings auch dieses Potenzial weiterhin sorgfältig prüfen.

Alle genommenen Proben wurden an die Labors von SGS Canada Inc. (Lakefield) geschickt. Dort werden sie der Lithiumanalyse mit Natriumperoxid-Fusion und der Atomemissionsspektroskopie mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-AES) (Paket GE ICP91A) und der 37-Multi-Element-Analyse unterzogen. Dabei wird mit Natriumperoxid-Fusion und mit ICP-MS-Finish (Paket GE IC90M) auch auf Tantal geprüft. Eine Teilmenge der Proben wurde mittels Dokimasie auf Gold untersucht (Paket GE FAA313).

Über 92 Resources Corp.

92 Resources Corp. ist ein Unternehmen für moderne Energielösungen, dessen Hauptaugenmerk auf den Erwerb und den Ausbau strategischer und aussichtsreicher Projekte im Bereich der modernen Energien gerichtet ist. Zurzeit hat das Unternehmen vier primäre Projekte in Kanada: die Lithiumkonzessionsgebiete Corvette und Pontax in Quebec, das Frac-Sand-Konzessionsgebiet Golden in British Columbia und das Lithiumkonzessionsgebiet Hidden Lake in den Northwest Territories, auf das zurzeit Far Resources Ltd die Option hat.

NI 43-101-konforme Veröffentlichung
Darren L. Smith, M.Sc., P. Geo. von Dahrouge Geological Consulting Ltd. hat als qualifizierter Sachverständiger gemäß National Instrument 43-101 die Erstellung der Fachinformationen in dieser Pressemitteilung beaufsichtigt.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Adrian Lamoureux, President & CEO (Tel: 778-945-2950, E-Mail: adrian@92resources.com) oder besuchen Sie die Webseite www.92resources.com.

Für das Board of Directors
ADRIAN LAMOUREUX
Adrian Lamoureux, President & CEO


Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Zukunftsgerichtete Aussagen:
Die in dieser Meldung enthaltenen Aussagen, zu denen auch Aussagen zu unseren Plänen, Absichten und Erwartungen, die nicht ausschließlich historischer Natur sind, zählen, gelten als zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind anhand von Begriffen wie prognostiziert, glaubt, beabsichtigt, schätzt, erwartet und ähnlichen Ausdrücken zu erkennen. Das Unternehmen weist die Leser darauf hin, dass zukunftsgerichtete Aussagen - unter anderem auch jene, die sich auf die zukünftige Betriebstätigkeit und die Geschäftsprognosen des Unternehmens beziehen - bestimmten Risiken und Unsicherheiten unterliegen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben werden.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, 92 Resources Corp., verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 2377 Wörter, 14886 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von 92 Resources Corp. lesen:

92 Resources Corp. | 04.09.2018

92 Resources Corp. schließt Optionsvereinbarung mit Osisko Mining zum Erwerb von 75 % der Besitzanteile an Claims, die an die unternehmenseigene Lithiumkonzession Corvette in Quebec grenzen

92 Resources Corp. schließt Optionsvereinbarung mit Osisko Mining zum Erwerb von 75 % der Besitzanteile an Claims, die an die unternehmenseigene Lithiumkonzession Corvette in Quebec grenzen Vancouver, 4. September 2018 - 92 Resources Corp. (das Unt...
92 Resources Corp. | 13.08.2018

92 RESOURCES CORP. gibt den Erwerb weiterer Claims nach der Entdeckung neuer spodumenhaltiger Pegmatite auf der Lithium-Liegenschaft Corvette in Quebec bekannt

92 RESOURCES CORP. gibt den Erwerb weiterer Claims nach der Entdeckung neuer spodumenhaltiger Pegmatite auf der Lithium-Liegenschaft Corvette in Quebec bekannt Vancouver 13. August 2018 - 92 Resources Corp. (das Unternehmen) (TSX.V: NTY) (OTCQB: RGD...
92 Resources Corp. | 03.07.2018

92 Resources Corp. gibt die Aufnahme der Exploration im Lithiumkonzessionsgebiet Corvette in Quebec bekannt

92 Resources Corp. gibt die Aufnahme der Exploration im Lithiumkonzessionsgebiet Corvette in Quebec bekannt Vancouver, 3. Juli 2018 - 92 Resources Corp. (das Unternehmen) (TSX.V: NTY) (OTCQB: RGDCF) (FWB: R9G2) freut sich, bekannt zu geben, dass di...