PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Gold rein und Dollar raus

Von Swiss Resource Capital AG

Russland will Kapital ins Land holen. Die Abschaffung der Mehrwertsteuer auf Gold ist gerade eine Überlegung, die das russische Finanzministerium anstellt.

Derzeit 18 Prozent und nächstes Jahr 20 Prozent müssen die Russen beim Kauf von Gold berappen – anders als hierzulande. Wie man hört, wollen viele in Russland gerne investieren und vor allem Gold kaufen. Die Abschaffung der Mehrwertsteuer wäre da natürlich ein Anreiz. In Kasachstan führte der Wegfall der Mehrwertsteuer bereits zu einer stark steigenden Goldnachfrage.

 

Die russische Führung übrigens kauft Gold aus China und bezahlt mit Rubel. Denn die Abhängigkeit von den Vereinigten Staaten gefällt Väterchen Russland nicht mehr so gut. US-Schuldverschreibungen werden abgestoßen und Gold wird angehäuft, so Stimmen aus dem russischen Finanzsektor. Ein Fünftel der russischen Zentralbank-Reserven sollen jetzt aus Gold und Devisen aus China bestehen.

 

Begründet ist diese Entwicklung durch die Verhängung von Sanktionen des Westens gegen Russland. Da nähert sich Russland lieber dem Osten an und versucht sich dem Klammergriff der Vereinten Staaten zu entziehen. Heute besitzt Russland etwas mehr als 1650 Tonnen Gold, denn allein seit November 2017 wurde der Goldbestand um rund 81 Tonnen Gold aufgestockt.

 

Um Gold als die perfekte Wertanlage und vor allem Absicherung kommt auch ein Anleger nicht herum. Hier könnte zudem an ein Investment in gut aufgestellte Goldgesellschaften wie zum Beispiel Bluestone Resources oder Osisko Gold Royalties gedacht werden.

 

Bluestone Resources http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298564 - entwickelt das Cerro Blanco-Goldprojekt (gemessene Ressource von insgesamt 96.184 Unzen Gold oder 290.153 Tonnen mit einem Gehalt von 10,31 Gramm Gold pro Tonne Gestein) und das Mita Geothermal-Projekt in Guatemala. Letzteres besitzt bereits eine Lizenz zum Bau und zum Betrieb einer 50 Megawatt-Anlage.

 

Osisko Gold Royalties - http://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298465 - besitzt mehr als 130 Lizenzgebühren (Royalties), Edelmetallabnahmen und Streams. Damit ist das Unternehmen an hervorragenden Edelmetall-Liegenschaften beteiligt. Dazu gehören etwa die Canadian Malartic-Mine, die größte Goldmine Kanadas. Weitere Beteiligungen bestehen an Barkerville Gold Mines, Osisko Mining oder Falco Resources.

 

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte





Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 1 Bewertung bisher (Durchschnitt: 4)

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jörg Schulte (Tel.: 015155515639), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 816 Wörter, 6947 Zeichen. Artikel reklamieren

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 1 + 9

Weitere Pressemeldungen von Swiss Resource Capital AG

27.11.2021: Im Jahr 2008 erlebte Kupfer eine Rezession. Dann stieg der Preis rasant an, Rekordpreise waren zu verzeichnen. 2011 wurden schon Befürchtungen laut, dass die schnelle Industrialisierung Chinas die Kupfernachfrage extrem anheizt. Kupferbestände schmolzen und die Nachfrage nach dem roten Metall stieg. Noch heute gehen viele Experten davon aus, dass ein knappes Angebotsszenario droht und höhere Kupferpreise ins Haus stehen. Kupfer ist das Metall der vielen industriellen Anwendungen. Wirkliche Alternativen gibt es in größerem Umfang noch nicht.   Chinas Nachfrage nach Kupfer war in den letzt... | Weiterlesen

27.11.2021: The American Farm Bureau Federation puts it in a nutshell: If you prepare the traditional dinner, you will pay about 15 percent more this year than a year ago. The Federal Reserve prefers to look at the Personal Consumption Expenditures Price Index (PCE). Why do you think that is? Of course, the PCE is much lower than perceived and now realized inflation for many goods. The latest figures, released on November 24, showed a five per cent increase in October compared to the same month last year. In September, PCE had stood at 4.4 percent.   15 percent and five percent - that's a huge difference... | Weiterlesen

27.11.2021: Die American Farm Bureau Federation bringt es auf den Punkt: Wer sich das traditionelle Abendessen bereitet, der zahlt dieses Jahr rund 15 Prozent mehr als noch vor Jahresfrist. Die US-Notenbank schaut da lieber auf den Personal Consumption Expenditures Price Index (PCE), also der Preisindex der persönlichen Konsumausgaben. Warum wird das wohl so sein? Natürlich, der PCE liegt deutlich niedriger als die gefühlte und mittlerweile bei vielen Gütern realisierte Teuerung. Die jüngsten Zahlen vom 24. November zeigten eine Steigerung im Oktober von fünf Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vo... | Weiterlesen