Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
13
Sep
2018
Proindex Capital AG, 13. Sep 2018
Bewerten Sie diesen Artikel
4 Bewertungen (Durchschnitt: 5)
Teilen Sie diesen Artikel

Pressemeldung: Proindex Capital AG: Paraguay arbeitet an Anita-Gesetz

In der Hauptstadt Asunción billigt die Abgeordnetenkammer einstimmig das Anita-Gesetz zur Organspende


Suhl, 13.09.2018. In dieser Woche beschäftigt sich Andreas Jelinek mit einem neuen paraguayischen Gesetz namens Anita: „Das Anita-Gesetz würde alle Personen, die über 18 Jahre alt sind, als Organspender definieren. Ein schriftliches Widersprechen sei dennoch möglich. Das Projekt soll nun an den Senat gehen“, so Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG. Vor allem über die allgemeineren Punkte des Gesetzesvorschlags schienen sich die Abgeordneten einig zu sein. Später kam es zu einigen Anmerkungen und Änderungen der jeweiligen Artikel. Dabei ging es insbesondere um die Interpretation. So sollte eine Person, die Organspender sein möchte, dies „schriftlich bestätigen“ und nicht nur verbal. „Wie das Gesetz im Endeffekt konkret aussehen könnte, entscheidet das Nationale Institute für Transplantationen (INAT). Das INAT legt fest, wie die Verfügung aussehen soll. Damit schafft sie einen alleinig gültigen Datensatz, der den Nachweis einer Annahme oder der Ablehnung einzelner Spender beinhaltet“, erklärt Jelinek von der Proindex Capital AG weiter.

Der sogenannte Artikel 18 hatte in den vergangenen Monaten eine kontroverse Debatte in Paraguay ausgelöst. Dieser besagt, dass die Identität eines Spenders vor der Identifikationsbehörde geltend gemacht werden kann – und das, zum Zeitpunkt der Verwaltung des Ausweisdokuments sowie vor der Gemeinde zum Zeitpunkt der Bearbeitung des Dokuments. „Kritiker finden, dass Menschen nicht vor vollendete Tatsachen gestellt werden, sondern im Vorfeld genügend über ihre Rechte aufgeklärt werden sollten. Des Weiteren besagt Artikel 18, dass der Widerstand eines Volljährigen, seine oder ihre Organe zu spenden, im Register sowie im Ausweisdokument aufgenommen wird“, so Jelinek von der Proindex Capital AG weiter. Des Weiteren kann der Wunsch, auf die Organspende zu verzichten, von der INAT abgelehnt werden. „Organspende rettet jährlich Millionen von Menschenleben und ist eine sehr ehrenwerte Entscheidung. Nichtsdestotrotz muss daran gearbeitet werden, wie man Menschen die Vorteile besser kommuniziert, ohne sie dazu zu drängen“, so Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG abschließend.

 

Weitere Informationen unter: www.proindex.de

 

Proindex Capital AG ist eine Gesellschaft, die sich auf die Konzeption, Finanzierung und Realisierung von ökologisch orientierten Kapitalanlagen spezialisiert hat. Das Unternehmen folgt nachhaltigen Grundsätzen und stellt Mensch und Natur gleichberechtigt in den Mittelpunkt seines Handelns.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Rebekka Hauer (Tel.: +49 (0)3681 7566-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 349 Wörter, 2697 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Proindex Capital AG, Paraguay, Anita-Gesetz, Organspende, Andreas Jelinek



Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von Proindex Capital AG


   

Proindex Capital Invest: Paraguays Haltung zum Migrationspakt

17.12.2018: Suhl, 17.12.2018. Vergangene Woche Freitag veröffentlichte das paraguayische Außenministerium ein Kommuniqué, aus dem hervor geht, warum Paraguay den anstehenden globalen Migrationspakt unterzeichnen sollte. „Wie in den meisten anderen Ländern der Welt spielt der Migrationspakt auch für Paraguays außen- und innenpolitische Entwicklung künftig eine große Rolle“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital Invest. Paraguays Minister Luis Alberto Castiglioni erklärte im Kommuniqué unter anderem, dass die Unterzeichnung laut Artikel 143 der Verfassung gerechtfertigt ist: Paragu...

   

Proindex Capital AG über Paraguays Gesetz gegen Staatenlosigkeit

06.09.2018: Paraguay hat ein Gesetz gegen Staatenlosigkeit verabschiedet – Andreas Jelinek klärt auf   Suhl, 06.09.2018. In dieser Woche beschäftigt sich Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG mit einem neuen Gesetz in Paraguay, welches gegen die Staatenlosigkeit vorgehen soll. „Der Kongress hat ein entsprechendes Gesetz verabschiedet, welches die Rechte von staatenlosen Menschen schützt und zur Erleichterung der Einbürgerung beitragen soll. Paraguay hält sich damit an die Forderung der Vereinten Nationen, die sich mit ihrer Kampagne "#IBelong" zum Ziel gemacht hat, Staatenlosigke...

   

Proindex Capital AG: Paraguays Staatspräsident Mario Abdo Benitez hebt Dekret zur Abholzung auf

22.08.2018: Suhl, 22.08.2018. „Als beunruhigend bezeichnete die Präsidentin der Nationalen Forstbehörde ein Dekret, das durch die vormalige Regierung umgesetzt wurde und Landbesitzern weitreichende Rechte bei Abholzungen zugestand“, erklärt Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG. Dieses Dekret Nr. 7.707/17 wurde nun, nach Amtswechsel von Staatspräsident Mario Abdo Benitez aufgehoben und in der Folge von der Präsidentin der Nationalen Forstbehörde (Infona), Cristina Goralewski verkündet. Diese hatte Abdo Benitez zuvor als Leiterin der Behörde ernannt.     Größere Rodungen mö...