Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH |

Mitarbeiter rundum geschützt mit dem DustVac von TEKA

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Absauganlagenhersteller bietet eine intelligente Lösung für die automatisierte und sichere Staubentsorgung.

Während des Arbeitsprozesses sind Mitarbeiter in metallverarbeitenden Betrieben durch Absaug- und Filteranlagen in der Regel vor gesundheitsschädlichen Partikeln aus der Luft geschützt. Allerdings besteht bei herkömmlichen Geräten die Gefahr, dass Anwender bei der Entsorgung der abgeschiedenen Staubpartikel mit aufgewirbelten Teilchen in Berührung kommen, die im schlimmsten Fall bis in die Lunge und in den Blutkreislauf gelangen können. Bei TEKA hört der Schutz vor luftgetragenen Schadstoffen daher nicht beim Absaugen und Filtern auf, sondern schließt auch das sichere Entfernen derselben mit ein.



Mit dem Staubaustragssystem DustVac hat TEKA jetzt eine intelligente, den hohen Standards der IFA (Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung) entsprechende Lösung entwickelt, bei der Stäube automatisch in einem Behälter gesammelt und vom Anwender sicher entfernt werden können. Es handelt sich um eine Applikation für abreinigbare Filteranlagen vom Typ ZPF, AIRTECH, FILTERCUBE oder EcoCube. Diese eignen sich besonders für Arbeitsprozesse, bei denen große Luftmengen bewegt bzw. hohe Emissionsraten abgesaugt und gereinigt werden müssen.



Der DustVac besteht aus einem Stahlblech-Fass mit einem großen Fassungsvermögen (215 l Normfass oder internationales "Barrel/Drum"-Fass), das neben der Absaug- und Filteranlage aufgestellt ist. Er verfügt über ein automatisiertes Fördersystem. Die an den Filtern der Absauganlage haftenden Partikel fallen nach der automatischen Abreinigung zunächst in einen zentrisch angeordneten Behälter unterhalb des Geräts. Anschließend werden sie mittels Druckluft und unter Einsatz eines Zyklonabscheiders in individuell einstellbaren Intervallen über einen Schlauch in das Fass befördert und hier gesammelt.



Die eigentliche Entsorgung des vollen Behälters ist äußerst nutzerfreundlich und zeitsparend: Nach dem Öffnen der Kniehebelverschlüsse ziehen Anwender das Fass unter dem Gehäuse hervor, verschließen es mit dem Deckel des neuen Fasses und entsorgen es. Ein Umfüllen oder Ausleeren des Staubs entfällt, so dass eine nahezu kontaminationsfreie Entsorgung erfolgt. Ein weiterer Vorteil: Während des gesamten Vorgangs der Staubabscheidung und -entsorgung kann die Absauganlage ohne Unterbrechung weiter laufen.



"Wir wollen, dass Mitarbeiter während des gesamten Arbeitsprozesses rundum geschützt sind und von einem verbesserten Arbeitsschutz in der Luftreinhaltung profitieren - angefangen beim Absaugen über das Filtern bis hin zur sicheren Entsorgung. Dies ist uns mit dem DustVac als I-Tüpfelchen unserer leistungsstarken und zuverlässigen Zentralanlagen gelungen", sagt TEKA-Geschäftsführer Erwin Telöken.



Sollten bei dem Arbeitsvorgang nur geringe Mengen an Staub anfallen, kann alternativ zum DustVac auch ein kleinerer Staubsammelbehälter mit 40 Liter Fassungsvermögen unterhalb der Absaug- und Filteranlage angeschlossen werden. Er ist mit einem PE-Beutel versehen, der kontaminationsarm verschlossen und entsorgt werden kann. Die Arten des Staubaustrags lassen sich je nach Bedarf schnell und ohne großen Aufwand umrüsten.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Erwin Telöken (Tel.: 00492863/9282530), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 440 Wörter, 3631 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH

TEKA gehört im Bereich der Absauganlagen und Filtertechnologie zu den bedeutendsten Unternehmen. Auf Innovationskraft und Wirtschaftlichkeit sowie Zuverlässigkeit und Qualität liegt der Fokus von TEKA. Die Strukturen und Prozesse sind klar und zielgerichtet – sie unterstützen die Anforderungen der modernen Geschäftswelt. Saubere Luft am Arbeitsplatz ist besonders in der metallverarbeitenden Industrie ein Thema von großer Bedeutung. Aber auch für Betriebe in der Medizin- und Dentaltechnik oder der Elektronikindustrie ist ein reines Luftklima wichtig für reibungslose Produktionsprozesse und vor allen Dingen auch für die Gesundheit der Mitarbeiter.
Das Produkt-Portfolio von TEKA besteht aus standardisierten Modulen bis hin zu kompletten Systemlösungen und Sonderausführungen. Mit kompetenter Beratung, individuellen Lösungen und passgenauen Systemen arbeiten national und international über 100 TEKA-Mitarbeiter an einem Ziel: optimale Luft- und Klimabedingungen für die Kunden.
TEKA wurde 1995 von den heutigen Geschäftsführern Jürgen Kemper, Erwin Telöken und Ludger Hoffstädte gegründet. Der Firmensitz befindet
sich in Velen in Westfalen. Im benachbarten Borken-Weseke betreibt TEKA ein externes Schulungszentrum für spezielle Fachseminare sowie Produktschulungen
und -vorführungen.
Mit mobilen Absaug- und Filteranlagen von TEKA ist man in der Lage, flexibel auf wechselnde Arbeitsbedingungen zu reagieren. Für Situationen, in denen Stäube oder Rauche abgesaugt werden müssen, bietet TEKA eine passende Lösung: für die Metallbearbeitung (Schweißen / Lasern), die Elektroindustrie (Löten), Dental- und Medizintechnik oder auch für die Druckindustrie (Plotter).
Im Bereich der stationären Anlagen und Zentralanlagen bietet TEKA Geräte für mittleren und hohen Emissionsanfall mit vollautomatischer Abreinigung an.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH lesen:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH | 01.10.2018

Digitale Prävention optimiert für die Zukunft

Pünktlich zur EuroBlech 2018 setzt der Markenanbieter für Absaug- und Filteranlagen mit einer neuen Version des Raumluftmonitoring-Systems Airtracker und smarten Steuerungsboxen weitere Impulse für den Industrie 4.0-Standard der Branche. Premiere ...
TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH | 30.07.2018

Digitale Gesundheitsprävention in der Umsetzung: Der Airtracker besteht den Praxistest

"Jede Innovation hat ihren Zyklus - und der Airtracker beginnt gerade erst an Fahrt aufzunehmen. Die Kurve zeigt nach oben", kommentiert TEKA-Geschäftsführer Erwin Telöken den aktuellen Nachfragestatus für die jüngste TEKA-Innovation im Smart-Fa...
TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH | 17.07.2018

TEKA innovativ auf der EuroBlech

"Wir sind in der Branche bekannt dafür, in all unseren Produktionsschwerpunkten ausgereifte Technik am Puls zu zeigen und genau so kann uns der Messebesucher auf der EuroBlech auch in diesem Jahr erleben", erklärt Simon Telöken, Junior-Geschäftsf...