Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
enerix® Franchise GmbH & Co KG |

Betriebskosten Pool mit Photovoltaikanlage senken

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Einen eigenen Pool zu besitzen, ist besonders an heißen Sommertagen ein Genuß. Für den richtigen Badespaß sollte das kalte Nass aber die richtige Badetemperatur haben und das kostet bekanntlich Energie und Geld. Gerade in unseren Breitengraden verliert...

Regensburg, 12.10.2018 (PresseBox) - Einen eigenen Pool zu besitzen, ist besonders an heißen Sommertagen ein Genuß. Für den richtigen Badespaß sollte das kalte Nass aber die richtige Badetemperatur haben und das kostet bekanntlich Energie und Geld. Gerade in unseren Breitengraden verliert das Wasser in der Nacht ein paar Grad an Temperatur. Am nächsten Morgen muss man das Wasser durch eine Öl- oder Gasheizung wieder erwärmen. Rechnet man das alles zusammen, kommt so ein stattlicher Betrag über die gesamte Badezeit zusammen.

Intelligenter und umweltfreundlicher lässt sich ein Pool durch eine Wärmepumpe in Kombination mit einer Photovoltaikanlage erwärmen. Die Sonne liefert die benötigte Energie über die Solaranlage für die Wärmepumpe gratis dazu. Das ist bei einem Pool besonders intelligent, weil die Photovoltaikanlage genau dann die elektrische Energie liefert, wenn man diese zur Erwärmung des Pools benötigt - im Sommer, wenn die Sonne scheint. So können Poolbesitzer ihre Betriebskosten massiv senken und schon zudem die Umwelt. Der Photovoltaikfachbetrieb Enerix hat dazu eine Musterrechnung aufgestellt, wie sich das im Detail rechnet und wie groß die Photovoltaikanlage sein muss: https://www.enerix.de/produkte/solarstrom-fuer-den-pool/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 177 Wörter, 1389 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema