Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
myfactory International GmbH |

IIoT ready: Myfactory ermöglicht Automatisierung im Support

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Service Manager steigert Prozesseffizienz in Dienstleistungsunternehmen


Industrial Internet of Things (IIoT) wird zur Automatisierung von Prozessen beitragen. Das hat auch der Cloud-ERP-Hersteller Myfactory erkannt und setzt bei der Abwicklung von Supportanfragen auf selbstständige Abläufe. Dabei hilft der Service Manager....

München, 30.10.2018 (PresseBox) - Industrial Internet of Things (IIoT) wird zur Automatisierung von Prozessen beitragen. Das hat auch der Cloud-ERP-Hersteller Myfactory erkannt und setzt bei der Abwicklung von Supportanfragen auf selbstständige Abläufe. Dabei hilft der Service Manager. Was sich dahinter verbirgt, warum Cloud gerade für Service-Anfragen ideal ist und warum Myfactory nachweisbar IIoT-ready ist, erklärt die folgende Medienmitteilung.

Myfactory, ein führender ERP-Cloud-Hersteller aus Deutschland, bringt Industrial Internet of Things (IIoT) und Enterprise Ressource Planning (ERP) zusammen. Dazu setzt der Cloud-Pionier auf die Vollautomatisierung von Prozessen: Sendet beispielsweise eine mit Sensoren ausgestatte Maschine selbstständig eine Wartungsanfrage an den Service, wird diese automatisch im ERP erfasst und dem passenden Team in Form eines Tickets zugestellt. Verantwortlich dafür ist der Service Manager. Er ist update-sicher, einfach zu konfigurieren und als Ergänzung zum CRM ab 79,00 Euro pro Monat verfügbar. Damit unterstützt Myfactory seine Kunden darin, interne Abläufe zu automatisieren, die Produktivität zu steigern und die Servicequalität zu erhöhen.

David Lauchenauer, Geschäftsführer und Gesellschafter der Myfactory Gruppe

„Gerade im Support ist hohe Verfügbarkeit essentiell, um Ausfälle zu vermeiden. Darum setzen immer mehr Unternehmen auf Cloud-ERP-Systeme. Wer dabei auch noch seine Prozesse automatisieren will, braucht zudem noch ein Service-Modul, das Supportanfragen selbstständig bearbeitet. Veraltete Software stößt hier schnell an ihre Grenzen und muss aufwendig anprogrammiert werden. Mit dem Service Manager von Myfactory hingegen sind Kunden sofort IIoT-ready. Denn sie erhalten eine zuverlässige Lösung, die einmal eingerichtet, automatisch Anfragen an das richtige Serviceteam schickt – ohne manuelles Eingreifen. Damit wird das Service-Team entlastet, die Fallhistorie für alle Beteiligten transparent und die Kundenzufriedenheit gesteigert.“

Myfactory Service Manager: Automatisierung im Support

Mit dem Service Manager können Nutzer ihre Anfragen manuell oder automatisch via eingehende E-Mails anlegen. Letzteres erfolgt anhand der Absenderadresse, die automatisch dem entsprechenden Team zugeordnet wird. Die Standardvorlagen für Antworten vereinfachen die Kundenkommunikation und entlasten das Serviceteam. Zudem ist der gesamte Arbeitsprozess abbildbar: Vom Bearbeiter, über die Abteilung und Historie bis hin zum aktuellen Status lässt sich alles einsehen und nachprüfen.

Myfactory ist IIoT-ready: Gewinner des Schweizer Software Contest

Im Frühjahr 2018 veranstaltete die Schweizer Topsoft zum Thema „Serviceprozesse digitalisieren“ einen Software Contest. Dabei stellten sich fünf ERP-Anbieter, darunter Myfactory, der Aufgabe von Dr. Marcel Siegenthaler. Er konstruierte für den Wettbewerb ein IIoT-Gerät in Form eines alten Spinnrades, das dank Sensoren selbständig Störungen über das Web an die Unternehmenssoftware meldet. Die Herausforderung der ERP-Hersteller war nun, diese Meldung in ihrem System zu verarbeiten. Zum Beispiel in Form einer Aufgabe, die mit dem Kunden und der betroffenen Maschine verknüpft ist und automatisch im Aufgabenpool des Supportteams erscheint. Von den fünf Anbietern haben es nur zwei geschafft, die Meldung in der Software zu empfangen und weiter zu verarbeiten – einer der Gewinner war Myfactory, die mit dem Modul „Service Manager“ überzeugten.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 466 Wörter, 4157 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von myfactory International GmbH lesen:

myfactory International GmbH | 25.04.2019

Mit der richtigen Business Software gehört Mobility zur Unternehmens-DNA


München, 25.04.2019 (PresseBox) - Mobile Business ist für KMUs überlebenswichtig. Dafür sprechen drei Gründe: Zum einen die Kundenbeziehung, die sich auf vielfältige Art optimieren lässt – zum Beispiel durch verbesserte Services. Zum anderen die orts- und zeitunabhängige Zusammenarbeit, zum Beispiel zwischen Außen- und Innendienst. Und zuletzt der Kampf um Talente: Für viele Kandidaten...
myfactory International GmbH | 31.01.2019

Myfactory launcht neue Version


München, 31.01.2019 (PresseBox) - Neue Funktionen für kleine und mittelständische UnternehmenFokus eCommerce: Redaktionsansicht für einfache InhaltspflegeFokus Point of Sales: Mobile KassenführungFokus Rechnung: Automatischer Erkennung von ZUGFeRD-BelegenDie digitale Transformation stellt kleine und mittelständische Unternehmen vor große Herausforderungen. Ob eCommerce, mobile Kassenführun...
myfactory International GmbH | 24.01.2019

Timo Bärenklau wird Vertriebsleiter bei Myfactory


München, 24.01.2019 (PresseBox) - Die Zahl der mittelständischen Unternehmen in Deutschland, die Cloud Computing nutzen oder es in absehbarer Zeit vorhaben, wächst kontinuierlich. Dieser Trend hält auch 2019 an. Um die aktuell hohe Nachfrage zu bedienen, stellen sich einige Hersteller organisatorisch neu auf. Einer davon ist Myfactory, der mit Timo Bärenklau erstmalig einen Vertriebsleiter be...