Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Martin Urbanek |

"Am Tag, als die Tiere verschwanden" - ein Kinderbuch mit Aktualitätsbezug über die Zerstörung unserer Wälder

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Das Buch von Hubert Michelis erscheint gerade jetzt, da die Rodungen im Hambacher Wald für Kontroversen sorgen. Die Fabel erzählt vom Widerstand der Tiere gegen die Vernichtung ihres Lebensraums.

Die Tiere in Wald und Feld führen ein sorgenfreies, glückliches Leben. Doch die Schönheit der Natur und die Idylle des Waldes sind trügerisch: An einem sonnigen Frühlingsmorgen stößt der Eichelhäher plötzlich einen Warnschrei aus. Die Waldbewohner ahnen, dass ihnen große Gefahr droht ...



Das Unheil wird das Leben der Tiere verändern und es völlig auf den Kopf stellen. Der Dachs spricht von Monstern, die den Wald auffressen wollen, aber auch von Menschen, die den Wald abholzen.



Eine Versammlung wird einberufen. Völlig unerwartet taucht ein merkwürdiger, höchst seltsamer alter Mann auf. Er schließt sich den Anliegen der Tiere an und bietet eine Lösung für das Problem. Gemeinsam gelingt es ihnen, durch gewaltlosen Widerstand die Menschen mit ihren zerstörerischen Baumaschinen in arge Bedrängnis zu bringen.



"Am Tag, als die Tiere verschwanden" ist ein reichlich illustriertes Buch, das den Menschen mit den Folgen seines rücksichtslosen Handelns der Natur und Umwelt gegenüber konfrontiert. Außerdem soll es dazu ermuntern, dass wir Menschen gegen die Zerstörung unserer Lebensräume für kurzfristigen Profit Stellung beziehen sollen.

Die Lektüre schließt an das Genre der Fabel an und ist daher nicht nur für Kinder im Grundschulalter, sondern auch für Erwachsene gedacht.



Detaillierte Informationen zum Buch erhalten Sie unter folgendem Link:

https://www.spass-und-lernen.com/buchblog_268



Produktdaten zum Buch:



Autor: Hubert Michelis

Illustratorin: Karin Pfolz

Format: Taschenbuch

Seitenanzahl: 80 Seiten

Verlag: Karina Verlag

Auflage: 1 (Oktober 2018)

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3964431172

Altersempfehlung: 7 - 9 Jahre



Über den Autor Hubert Michelis:



Hubert Michelis wurde 1958 im rheinischen Düren als Sohn eines Bergbauingenieurs geboren. Nach dem Abitur studierte er Philosophie und Katholische Theologie in Bonn und wurde Mitglied des Franziskanerordens.



Mitarbeit in Indien bei Mutter Theresa. Von Ende 85-87 als Missionar in China (Hongkong und Taiwan). Nach dem Kennenlernen seiner späteren Frau Verlassen des Klosters und seit 1988 berufliche Neuorientierung. Hubert Michelis ist seit 1989 verheiratet und hat drei Kinder.



Seit 1990 lebt der ehemalige Priester bei Frankfurt am Main, wo er über zwanzig Jahre als Bankangestellter bei zwei asiatischen Banken tätigt war. Heute ist Michelis Freiberufler und widmet sich ganz der Schriftstellerei und Landschaftsmalerei.




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Martin Urbanek (Tel.: 436644078803), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 378 Wörter, 3114 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Martin Urbanek


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Martin Urbanek lesen:

Martin Urbanek | 26.02.2019

Cian aus der Anderwelt: Ein Fantasyroman begleitet Jugendliche in das Reich der irisch-keltischen Mythologie


Irland verfügt über einen reichen Sagenschatz, der die keltische Mythologie am besten bewahrt hat. Christliche Schreiber haben vom 7. Jahrhundert an die Erzählungen aufgezeichnet. Die Sagen berichten von der der keltischen Eroberung der Insel, die immer wieder mit Kriegen verbunden war. Die Besiegten mussten sich in die Anderwelt, in das Reich der Toten, zurückziehen. Diese Anderwelt lag auf I...
Martin Urbanek | 12.02.2019

Häusliche Gewalt: Nach einer Mordserie an Frauen sorgt ein autobiografischer Roman für Aufsehen in den Medien


Seit Jahren widmet sich die Autorin und Verlegerin Karin Pfolz dem Thema familiärer Gewalt, engagiert sich für Frauenhäuser und hält Gewalt Präventions Workshops an Schulen ab. Zahlreiche Medienauftritte begleiten sie auf ihrem Weg. Nach der besorgniserregenden Zunahme von Gewalttaten an Frauen in Österreich war sie im Jänner in der ORF-Sendung "Im Zentrum" zu Gast und gab ein Interview a...
Martin Urbanek | 14.01.2019

"Kennen Sie Proust?" - Roman von Hubert Herzog über die Zerrissenheit des Ichs


Die Hauptfigur des Debütromans von Hubert Herzog befindet sich in einer Lebenskrise und ringt mit sich selbst. Man zittert mit ihr, während sich nur langsam, durch zahlreiche Rückblenden, das Geheimnis lüftet, wie sie in ihre prekäre Situation geraten ist. Das Buch beleuchtet sowohl die großen, zentralen Fragen des Seins, die besonders in persönlichen Krisen in den Vordergrund treten, als ...