Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Zahnarztpraxis Münchenberg |

So stärken Sie Ihren Zahnschmelz

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Ist der Zahnschmelz einmal weg, bildet er sich nicht neu. Aber durch spezielle Maßnahmen lässt sich das Voranschreiten des Zahnschmelzabbaus verhindern.

Wenn Sie von Ihrem erfahrenen Zahnarzt in Eberdingen-Nussdorf die Diagnose bekommen, dass Ihr Zahnschmelz bereits am Abbau ist, sollten Sie den Auslösern auf die Spur kommen.

Die wichtigsten Bausteine hierfür sind die Ernährung und die richtige Mundhygiene. Das Praxisteam der Zahnarztpraxis Münchenberg in Eberdingen-Nussdorf empfiehlt daher ein Ernährungstagebuch. Das kann helfen, um einen Überblick der Lebensmittel zu erhalten, die täglich konsumiert werden - aber auch um versteckte Säuren zu entdecken. Wenn einmal der Überblick verschaffen ist und die versteckten Säuren identifiziert wurden, können diese auch bewusst reduziert werden, sodass schon bei den alltäglichen Gewohnheiten Rücksicht auf den Zahnschmelz genommen wird.



Da es aber fast unmöglich ist, Säuren komplett vom Speiseplan und der Ernährung zu streichen gibt es weitere hilfreiche und effektive Maßnahmen, die den Zahnschmelz zusätzlich stärken können:



- Verwendung von fluoridhaltiger Zahnpasta zur Härtung des Zahnschmelz

- Durchführung einer Mundspülung nach dem Zähneputzen

- Vermeiden von starkem Schrubben beim Zähneputzen (kann den Zahnschmelz weiter beeinträchtigen)

- Übermäßigen Konsum von Limonaden & Softdrinks vermeiden

- Zähneputzen erst 30 Minuten nach dem Verzehr von säurehaltigen Lebensmitteln



Bei einem sehr ausgeprägten und vorangeschrittenen Zahnschmelzabbau empfiehlt sich eine individuelle Beratung mit Zahnarzt Dr. Münchenberg in Eberdingen-Nussdorf, um den weiteren Abbau so gut es geht zu verhindern.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Kai Münchenberg (Tel.: 070424644), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 235 Wörter, 2229 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Zahnarztpraxis Münchenberg


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Zahnarztpraxis Münchenberg lesen:

Zahnarztpraxis Münchenberg | 21.09.2018

Thema Zahnstein: Zahnarzt Münchenberg aus Eberdingen-Nussdorf informiert

Laut Definition ist Zahnstein verhärteter bzw. verkalkter Plaque. Plaque ist genau die weiche Schleimschicht auf den Zähnen, die aus Speichel, Nahrungsresten und Bakterien besteht, sich ständig neu bildet und bei mangelhafter Mundhygiene verkalkt....
Zahnarztpraxis Münchenberg | 28.08.2018

Weisheitszähne: Zahnarzt Münchenberg aus Eberdingen-Nussdorf weiß wann Sie raus müssen

Auch "Achter" deshalb genannt, weil sie zu den sieben regulären Zähnen in jedem Quadranten des Gebisses zusätzlich ganz hinten im Gebiss angelegt sind. Und eigentlich sind die Weisheitszähne auch ein Überbleibsel der Steinzeit. Denn unsere Vorfa...
Zahnarztpraxis Münchenberg | 27.07.2018

Risikofaktoren für gelbe Zähne: Zahnarztpraxis in Eberdingen-Nussdorf klärt auf

Gelbe Zähne oder andere Zahnverfärbungen möchte keiner haben. Aber doch sind diese unliebsamen Verfärbungen der Zähne in der Bevölkerung weit verbreitet. Doch nicht nur Kaffeetrinken und Rotwein können ausschlaggebende Faktoren der Verfärbun...