PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

COMPRION PCD Analog Test Solution für EMVCo 3.0 qualifiziert

Von COMPRION

Der Testtoolhersteller COMPRION gibt bekannt, dass sein EMVCo-Testsystem für kontaktlose POS-Terminals die Validierung für die neue EMVCo Version 3.0 Level 1 erhalten hat. Kürzeste Testdurchlaufzeiten sowie Multifunktionalität für EMVCo-, NFC Forum- und ISO-Tests zeichnen diese Lösung aus. 

Thumb

EMVCo PCD Analog Test Solution

 

Das Testsystem besteht aus der UT³ Platform (Hardware), einem Roboter, drei neuen, von EMVCo vorgeschriebenen Referenzantennen sowie aktualisierten Testprozeduren. Mit dieser Testlösung können POS-Terminalhersteller und EMVCo-akkreditierte Testlabore das Verhalten eines Smartphones oder Wearables auf der physikalischen Schnittstelle besser simulieren, um somit die Gegenseite, also das POS-Terminal, zukunftssicherer und umfangreicher zu testen und anschließend die Typ-Zulassung für Level 1 zu erhalten. 

 

Kürzeste Testdurchlaufzeiten 

 

„Um die Zulassung für EMVCo 3.0 zu erhalten, muss ein POS-Terminal mehr als 2.000 Tests verglichen mit bisher ca. 600 Tests bestehen. Besonders Testlabore schätzen an der COMPRION Testlösung, dass die Testdauer nur um ein Drittel gestiegen ist obwohl sich der Testaufwand mehr als verdreifacht hat. Für die analogen Zulassungstests braucht man jetzt weniger als vier Stunden im Vergleich zu drei mit der bisherigen Version“, erklärt Dr. Michael Jahnich, Entwicklungsleiter des Geschäftsbereichs Kontaktlose Testlösungen bei COMPRION.  

 

Eine Hardware für viele Zertifizierungen

 

Die UT³ Platform ist die Basishardware für alle COMPRION Konformitätslösungen. „Das heißt, durch ein einfaches Upgrade der entsprechenden Testpakete und Zubehör können alle Validierungen für EMVCo, NFC Forum und ISO durchgeführt werden“, so Jahnich.   

 

Was ist EMVCo 3.0? 

 

Immer mehr Smartphones und Wearables kommen für mobiles Bezahlen zum Einsatz. Um die Testsysteme an die neuen Bezahlsituationen anzupassen, verlangt EMVCo neue Hardware sowie die Einhaltung neuer Prozesse, zum Beispiel die Verwendung von drei PICC-Referenzantennen anstelle von einer. „Am Ende geht es darum, alle kontaktlosen Bezahlvarianten – Karte, Handy oder Wearable – global zuverlässig zu machen”, führt Jahnich aus. EMVCo 3.0 wird ab dem 4. Quartal in Testlaboren eingeführt und ist ab 2019 verpflichtend.

 

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 1 Bewertung bisher (Durchschnitt: 3)
Hinweis Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kathleen Knievel (Tel.: +49 5251 6859 0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 254 Wörter, 2201 Zeichen. Artikel reklamieren
Stellenanzeigen
Wussten Sie schon, dass Sie bei uns kostenlos Stellenanzeigen veröffentlichen können?
Tragen Sie jetzt Ihre kostenlose Stellenanzeige ein!