Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
adesta GmbH & Co. KG |

Rückblick und Ausblick: Veränderungen aktiv und bewusst gestalten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Sobald das Jahresende naht, blicken viele privat und beruflich zurück, um den persönlichen Status quo zu ermitteln. Doch dabei taucht die Frage nach einem sinnvollen Vorgehen auf, in dem auch ein Ausblick auf die wichtigsten Ziele und Vorsätze für das neue Jahr enthalten ist. ...



Sobald das Jahresende naht, blicken viele privat und beruflich zurück, um den persönlichen Status quo zu ermitteln. Doch dabei taucht die Frage nach einem sinnvollen Vorgehen auf, in dem auch ein Ausblick auf die wichtigsten Ziele und Vorsätze für das neue Jahr enthalten ist. Dies soll Klarheit bringen, wo möglicherweise Ursachen von Stress oder Belastungen liegen bzw. was sich inspirierend und motivierend auf die Zufriedenheit und den Erfolg im Beruf auswirkt. Das ist wichtig bei einer Reflexion:
Um eine treffende Bewertung des Ist-Zustands vornehmen zu können, ist die genaue Analyse eines individuell definierten Zeitraumes im Rückblick notwendig. Voraussetzung hierfür ist eine ehrliche und authentische Beantwortung konkreter Fragen, wie z.B.: Was waren meine wichtigsten Ziele? Gab es Begebenheiten, die meine Haltung oder Einstellung zu diesen Zielen verändert haben? Habe ich bewusst einen Kurswechsel vorgenommen, wenn ja, warum? Wo stehe ich aktuell, was habe ich von diesen Zielen erreicht und wie geht es mir damit? Gerade die Reflexionsfähigkeit gilt als eine der wichtigsten Kompetenzen insbesondere im beruflichen Miteinander und im Sinne der Selbstleitung.

Status quo und Ausblick
Ist die "Bestandsaufnahme" abgeschlossen, wird meist ein klarer und zielgerichteter Blick in die Zukunft möglich. Um sich mit einem inspirierenden Ausblick zu beschenken, ist es umso förderlicher, sich dafür ganz bewusst eine Rückzugsmöglichkeit zu schaffen. Ohne zeitlichen Druck werden so kreative Denkanstöße entwickelt und ein realistisches Bild der Perspektiven kann entstehen. Hilfreiche Fragen hierzu sind z.B.: Was spornt mich an? Welche besonderen Stärken, Fähigkeiten, Kompetenzen habe ich und inwieweit setze ich diese bereits ein? Habe ich ein Tätigkeitsfeld und einen Arbeitgeber, bei dem ich eine "berufliche Heimat" gefunden habe? Wenn ja, fein! Falls nein, was verhindert, dass ich mich aktuell mit all meinen Stärken einbringe? Könnte ich denn selbst überhaupt eine Veränderung dort beeinflussen?
Im Rahmen der Selbstleitung und einer notwendigen Priorisierung ist vor allem das Zeitmanagement ein wichtiger Schlüsselfaktor: Plane ich keine Zeit für meine wichtigsten Ziele und deren Umsetzung ein, werde ich sie nicht erreichen können und darf mich am Ende bei meiner Bestandsaufnahme nicht darüber wundern.

Inspiration und Haltung
Neben Reflexion und persönlicher Standortbestimmung sind auch ganz grundsätzliche Fragestellungen von Bedeutung: Warum tue ich eigentlich was ich tue? Was inspiriert und motiviert mich? Welche Haltung und innere Einstellung wird dabei nach außen erkennbar? Hier ist es von Vorteil, neben dem Beruf den Blick umfassend auf alle weiteren Lebensbereiche wie Familie & Freunde, Ehrenamt, Hobbys, usw. zu werfen. Wer steuert den "inneren Kompass"? Im Managen aller Lebensbereiche hilft ab und an das Bild eines "Tellerjongleurs" und die Beobachtung, wie dieser den "Spinning Act" beherrscht. Schaffe ich es mit Freude, immer zur richtigen Zeit den richtigen Impuls zu geben, damit "meine" Teller genügend Schwung haben und sich weiter drehen, ohne ins Trudeln zu geraten? Was sind also meine wichtigsten Lebensbereiche und wie intensiv möchte ich diese einzelnen Bereiche "bespielen"? Auch hier wieder eine Frage der Prioritäten.
Unterschiedliche Werte spielen eine zentrale Rolle für unser Verhalten und unsere Entscheidungen. Was ist mir im Leben im Allgemeinen wichtig und was besonders bei der Arbeit? Diese Frage ist sowohl für jeden Einzelnen als auch für ein gesamtes Unternehmen von Bedeutung.

Bei adesta z.B. übernehmen viele Mitarbeiter täglich mit großer Leidenschaft die Verantwortung für die Wünsche, Vorstellungen und Bedürfnisse von Bewerbern, Mitarbeitern und den Kunden. Respekt, Ehrlichkeit, Fairness, Vertrauen und Verantwortung stehen hierbei im Vordergrund und bilden das Wertefundament für das adesta-Leitbild. In den vielfältigen Begegnungen prägt das Interesse am Einzelnen eine Kultur, die für viele immer wieder einen spürbaren und erfahrbaren Unterschied macht. Erfolg ist eben Einstellungssache! Bereits seit Firmengründung ist der Leitgedanke "Verantwortung übernehmen und Nutzen stiften" darüber hinaus auch fest im Rahmen des sozialen und gesellschaftlichen Engagements von adesta verankert und wird mit viel Begeisterung gelebt.

Susanne Schulz: "Wer ein Unternehmen leitet, wird inspiriert durch Visionen, die häufig sehr viel mit Weiterentwicklung zu tun haben. Es ist also wichtig, die Fähigkeit zu besitzen, notwendige Strukturen zu schaffen, die wiederum Multiplikation ermöglichen sowie die richtigen Strategien und Maßnahmen zu entwickeln, um die wichtigsten Ziele überhaupt erreichen zu können. Dabei kommt es nicht zuletzt darauf an, dass man die unterschiedlichen Stärken und Talente seiner Mitarbeiter in passende Teams zusammenführt, so dass die optimale Ergänzung aller ein wunderbares Gesamtbild ergibt."

Als Arbeitgeber Verantwortung tragen
Als Arbeitgeber setzt adesta Maßstäbe für das Miteinander vieler Menschen. Ganz bestimmte Grundsätze, die als Mindeststandard gelten, sind in der Charta der Vielfalt, dem Global Compact und auch im adesta-Verhaltenskodex beschrieben. Sie kombinieren die Einhaltung der Gesetze mit dem Anspruch an ethisches Verhalten. adesta-Mitarbeitern sollen sie Orientierung und Sicherheit geben und bei der Erfüllung ihrer Aufgaben helfen, das Richtige zu tun. adesta-Kunden gegenüber stellen sie ein Versprechen dar - das Versprechen auf Integrität, Wertschätzung und Vertrauen.

adesta bietet seit rund 20 Jahren eine exzellente Expertise als Recruiting- und Outsourcing-Spezialist. Vielfalt, Qualität und Schnelligkeit sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren, durch die sich adesta zu einem geschätzten strategischen und dauerhaften Recruiting-Partner vieler namhafter Unternehmen etabliert hat.
Mehr über adesta erfahren Sie hier online: www.adesta.de Kontakt
adesta GmbH
Gudrun Hasselbach
Wilhelminenstraße 25
64283 Darmstadt
+49 (0) 6151 / 60407-0
presse@adesta.de
http://www.adesta.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Gudrun Hasselbach (Tel.: +49 (0) 6151 / 60407-0), verantwortlich.


Keywords: Susanne Schulz, Rückblick, Ausblick, Recruiting- und Outsourcing-Spezialist, Recruting, Bewerber, Expertise als Recruiter, Selbstleitung,Vielfalt, Qualität und Schnelligkeit,Recruiting-Partner

Pressemitteilungstext: 869 Wörter, 6425 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: adesta GmbH & Co. KG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von adesta GmbH & Co. KG lesen:

adesta GmbH & Co. KG | 05.06.2018

Erfolgsfaktor Personalgewinnung

Viele betriebliche Abläufe in Unternehmen wurden qualifiziert und optimiert, jedoch scheint es aus Bewerbersicht häufig so, dass dies nicht auf die Personalrekrutierung zutrifft. Die Gründe können vielfältig sein: Unterziehen sich Entscheider im...
adesta GmbH & Co. KG | 16.05.2017

Professionelles Recruiting sichert den Erfolg!

Dass erfolgreiche Unternehmen die besten Mitarbeiter wollen, ist kein Geheimnis. Recruiting-Spezialisten realisieren die Suche nach den perfekten Kandidaten schnell und passgenau und bieten gleichzeitig den Service, den HR-Abteilungen in Form von neu...