Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Enterprise Ireland |

Irland auf dem Weg zur Medtech-Spitze

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Deutsche und irische Anbieter bestimmen europäischen Markt für Medizintechnik Zusammenarbeit sichert Innovationsvorteile


Exportnation Deutschland: Der Gesamtumsatz der Medtech-Branche lag 2017 bei rund 30 Milliarden Euro, die Exportquote bei 64 Prozent. Eine recht kleine Inselnation im äußersten Westen Europas schickt sich an, in Sachen Medizintechnik immer mehr aufzuholen: Irland belegt heute den zweiten Platz nach den führenden deutschen Medizintechnikexporteuren. Was irische Medizintechnik auszeichnet, und wie sich aus der Kooperation deutscher und irischer Unternehmen wichtige Vorteile ziehen lassen, zeigen die folgenden Ausführungen.

Innerhalb weniger Jahrzehnte vom Wirtschaftssorgenkind zur Innovationsschmiede: Irland ist heute mit jährlichen Exporten von 12,6 Milliarden Euro in über 100 Länder der zweitgrößte Exporteur von Medizintechnik-Produkten in Europa. Im Gesamtvolumen der Medtech-Importe nach Deutschland hat Irland längst Großbritannien und Frankreich überholt. Das liegt zum einen an der hohen und international geschätzten Qualität irischer Medtech-Produkte. Zum anderen zeichnet sich die irische Medizintechnik durch ihre Innovationsstärke und Dynamik aus. Eigenschaften, die sich herumgesprochen haben, und die auch dazu führen, dass deutsche und irische Medizintechnikunternehmen vermehrt zusammenarbeiten, um voneinander zu profitieren und Stärken zu bündeln.

 

So importiert Deutschland jährlich Medizintechnikprodukte im Wert von mehr als 600 Millionen Euro aus Irland. Deutschland ist mit mehr als 30 spezialisierten Medizintechnik-Clustern und als größter europäischer Markt essentiell für irische Zulieferer. Alleine die Region um Tuttlingen beherbergt mehr als 400 Unternehmen in diesem Sektor. Deutsche Medizinprodukte-Hersteller, die auf irische Unternehmen setzen, profitieren von hervoragend ausgebildeten Mitarbeitern und Irlands einzigartig offener, agiler und kollaborativen Arbeitskultur, die Unternehmen mit einer beispiellosen Erfolgsbilanz hervorgebracht hat.

 

Boomende irische Medtech: Fokus auf Forschung und Entwicklung

Doch was zeichnet Medizintechnik aus Irland im Speziellen aus? Zu nennen ist zum einen, dass 18 der 25 weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen sich auf der grünen Insel niedergelassen haben. Nach Angaben der IDA ist die Zahl der Unternehmen von 50 in den frühen 90er-Jahren auf weit über 450 im Jahr 2018 mit 38.000 Beschäftigten gestiegen. Damit nicht genug: In Irland setzen 68 Prozent der multinationalen Medizintech-Unternehmen auf Forschung und Entwicklung und investieren jährlich 181 Millionen Euro.

Expertise trifft auf Unternehmergeist

Irische Medtech-Unternehmen zählen heute zu den Vorreitern des medizintechnischen Fortschritts – insbesondere in den vier Kernbereichen: Medizinische Zulieferindustrie, Diagnosetechnik, Medizingeräte und Digital Health. Diese Bereiche konnten sich besonders gut entfalten, da irische Unternehmen Zugang zu Schlüsselinnovatoren in Industrie und Wissenschaft haben.

Neben hochqualifizierten Mitarbeitern zeichnet sich die Inselnation auch dadurch aus, dass neue Produkte hier deutlich schneller als in anderen Ländern auf den Markt gebracht werden können. Im Vergleich zu anderen Ländern bieten irische Medizintechnik-Exporteure Kunden somit einen beispiellosen Innovationsvorteil.

Unterstützung bei Gründung und Innovation

Irland bietet darüber hinaus einen fruchtbaren Boden für Start-ups. In den vergangenen zwei Jahren konnte die Branche laut Irish Medtech Association ein besonders starkes Wachstum verzeichnen. Das liegt nicht zuletzt am Ökosystem mit besonderer Innovationsfokussierung: Es erstreckt sich über globale Unternehmen, Start-ups, Wissenschaftler und von der Regierung unterstützte Forschungs- und Entwicklungszentren.

Hierzu gehört auch der Enterprise Ireland Commercialisation Fund, der die Gründung technologiebasierter Start-ups unterstützt. Der Fund trägt auch dazu bei, Innovationen von Hochschulen und Forschungseinrichtungen in die irische Industrie zu integrieren. Medtech-Kunden von Enterprise Ireland haben 2017 fast 310 Millionen Euro an Medizinprodukten exportiert, was einem Anstieg von nahezu zehn Prozent gegenüber 2016 entspricht.

Die innovative irische Medizintechnikbranche präsentiert sich auf der Medica 2018 am Gemeinschaftsstand von Enterprise Ireland in Halle 16, Stand B61. Mit dabei sind AltraTech, Arrotek Medical, ATD Emolda, Fleming Medical, Novaerus, PMD Solutions und Synecco. 

 

Weitere Informationen unter: www.irishadvantage.de/medtech

 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Rabea Roos (Tel.: +49 211 882 476 00), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 553 Wörter, 5288 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Enterprise Ireland


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Enterprise Ireland lesen:

Enterprise Ireland | 09.07.2018

„Made in Germany“ – Ireland inside

Für seine Ingenieurskunst sowie seine hochwertigen Produkte wird nicht nur Deutschland geschätzt. Irische Entwickler haben sich in den vergangenen Jahren ebenfalls einen exzellenten Ruf in der globalen Medtech-Branche erarbeitet: 450 Medizintechni...
Enterprise Ireland | 20.02.2018

„Irische Medtech-Unternehmen forcieren digitale Trends und Innovationen in Europa“

Interview mit Eddie Goodwin, Manager DACH bei Enterprise Ireland, über Herausforderungen sowie digitale Trends und Entwicklungen in der Medtech-Branche.   Herr Goodwin, welche globalen Trends bestimmen den Medtech-Sektor aktuell? Goodwin: Hier sind...
Enterprise Ireland | 24.11.2017

Auf Erfolgskurs: Aerosol-Verneblungsexperte Aerogen eröffnet deutsches Büro in Ratingen

Düsseldorf, 24. November 2017 – Die innovative irische Aerogen-Technologie für Medikamentenversorgung in Aerosol-Form verändert aktuell die Akutmedizin in Krankenhäusern weltweit. Aufgrund der wachsenden Nachfrage baut Aerogen nun das Europages...