PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English English

"Kennen Sie Proust?" - Roman von Hubert Herzog über die Zerrissenheit des Ichs

Von Martin Urbanek

In seinem Roman "Kennen Sie Proust?" fächert Hubert Herzog die emotionale Innenwelt seiner Hauptfigur auf und erzählt die Geschichte eines heftigen Kampfes zwischen Hoffnung und Verzweiflung.

Thumb

Die Hauptfigur des Debütromans von Hubert Herzog befindet sich in einer Lebenskrise und ringt mit sich selbst. Man zittert mit ihr, während sich nur langsam, durch zahlreiche Rückblenden, das Geheimnis lüftet, wie sie in ihre prekäre Situation geraten ist.

Das Buch beleuchtet sowohl die großen, zentralen Fragen des Seins, die besonders in persönlichen Krisen in den Vordergrund treten, als auch die ganz alltäglichen und unscheinbaren Momente. Hilfe von außen scheint unmöglich und doch führt eine schicksalshafte Begegnung zweier Frauen, beide verstrickt im Kampf mit sich selbst, dazu eine neue Hoffnung zu entfachen.

So klammern sie sich aneinander, versuchen sich gegenseitig zu helfen und sich selbst zu retten. Letztendlich verlieren sie sich aus den Augen und jede muss auf ihre Art und Weise einen Ausweg finden.

Details zum Buch und Leseproben:
https://www.spass-und-lernen.com/buchblog_270

Produktdaten zum Buch:
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 114 Seiten
Verlag: Karina Verlag Wien Auflage: 1 (Oktober 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-96443-108-0
Altersempfehlung: Ab 14 Jahre, Erwachsene

Über den Autor Hubert Herzog:

Hubert Herzog wurde 1977 in Wien geboren und arbeitet als Agile Coach in einem international tätigen Bankinstitut in Wien. In seinem Brotberuf beschäftigte er sich viele Jahre mit dem IT-Bereich und war in verschiedensten Funktionen tätig.

Aus seinem Interesse an Sportgeschichte resultiert, neben zahlreichen Veröffentlichungen in diversen Sportmedien, auch eine Vielzahl an Interviews mit ehemaligen Spitzensportlern. Ausserdem widmet er sich seiner literarischen Karriere, die bereits früh startete.

Im Alter von 19 Jahren begann Hubert Herzog Gedichte zu verfassen, von denen einige Eingang in seine Erstveröffentlichung "Kennen Sie Proust?" fanden.

Im Herbst 2016 schließlich begann die Arbeit an "Kennen Sie Proust?", die bereits im Frühling 2017 in eine erste Version des Werkes mündete.

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Keywords

Hinweis

Herr Martin Urbanek (Tel.: 436644078803)">Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Martin Urbanek (Tel.: 436644078803), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 444 Wörter, 2598 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 10 + 9

Weitere Pressemeldungen von Martin Urbanek

26.02.2019: Irland verfügt über einen reichen Sagenschatz, der die keltische Mythologie am besten bewahrt hat. Christliche Schreiber haben vom 7. Jahrhundert an die Erzählungen aufgezeichnet. Die Sagen berichten von der der keltischen Eroberung der Insel, die immer wieder mit Kriegen verbunden war. Die Besiegten mussten sich in die Anderwelt, in das Reich der Toten, zurückziehen. Diese Anderwelt lag auf Inseln weit jenseits des Horizonts, in unterirdischen Höhlen oder unterhalb des Meeres. Die Autorin Christine Figueiredo ist eine profunde Kennerin der keltischen Mythologie. In ihrem Jugendroman "C... | Weiterlesen

12.02.2019: Seit Jahren widmet sich die Autorin und Verlegerin Karin Pfolz dem Thema familiärer Gewalt, engagiert sich für Frauenhäuser und hält Gewalt Präventions Workshops an Schulen ab. Zahlreiche Medienauftritte begleiten sie auf ihrem Weg. Nach der besorgniserregenden Zunahme von Gewalttaten an Frauen in Österreich war sie im Jänner in der ORF-Sendung "Im Zentrum" zu Gast und gab ein Interview auf dem Fernsehkanal PULS 4. Für heute ist ein weiterer TV-Auftritt bei OE24 geplant. Als Gewaltopfer hat sie ihre eigenen Erfahrungen in einem autobiografischen Thriller mit dem Titel "Manchmal erdr... | Weiterlesen

07.01.2019: "Wiege der Menschheit" ist eine Metapher für jene Region, in der sich die biologische Evolution und die frühe kulturelle Entwicklung der Gattung Homo zugetragen hat. "Traumzeit" ist ein Begriff aus der Mythologie der australischen Aborigines. Er beschreibt eine raum- und zeitlosen Welt, aus der die reale Gegenwart in einem unablässigen Schöpfungsprozess hervorgeht. In seinem Roman "Die Traumzeit" verbindet Bryan Blackwater diese beiden Begriffe und bettet sie in einen fiktiven sumerischen Schöpfungsmythos ein, der von Archäologen im Jahr 2025 entdeckt wird. Dementsprechend tragen die Pr... | Weiterlesen