Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
art trash GmbH |

Befestigung von Namensschildern

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Sie möchten, dass ein Namensschild fest mit dem Träger des Namens verbunden ist - das ist ein legitimer Wunsch.

Namensschilder für jede Gelegenheit



Ihre Mitarbeiter oder Gäste, die es an ihrer Kleidung anbringen, haben den Wunsch, dass es sich rückstandslos entfernen lässt. Dies ist eine schwierige Gratwanderung. Generell sollten Sie bei der Wahl der Befestigung an den Anlass denken. Wenn davon auszugehen ist dass Damen in Abendkleidern es tragen müssen, sind weder Nadeln noch Magnete sinnvoll. Das Schild würde den Stoff zerstechen und eine Magnetbefestigung stößt an ein technisches Problem. Es haften nur, wenn sich unter dem Stoff eine Trägerplatte befindet. Bei Kleidung ohne Taschen oder Reverskragen müsste sich diese Platte auf der Haut befinden. Sicher wird keine Dame bereit sein, diese sich unter das Kleid schieben zu lassen. Ein Kunststoffclip lässt sich auch an einem leichten Kleid anbringen. Zusätzlich könne Sie kleine Zellstofftücher anbieten, welche als Polster zwischen Clip und Kleidung dienen.



Bei vielen Events tragen Damen und Herren ein Sakko. Der beste Platz für das Namensschild ist das Revers an der rechten Körperseite. Da der Stoff hier recht dick ist, brauchen Sie einen Magnetbefestigung mit extra starken Magneten. Diese ist auch sinnvoll, wenn das Schild am Hemd getragen wird, aber der Träger sich viel bewegen muss.



Nadeln sind out



Nur wer nicht fürchtet, dass das Namensschild der Kleidung nicht schadet, wird das gerne und mit Freude tragen. Ansonsten versucht wohl jeder sich dem Tragen eines Namensschilds zu entziehen. Abgesehen davon ist es eine Zumutung zu verlangen, dass sich jemand seine persönliche Kleidung durchsticht. Dies ist natürlich keine Problem bei Kitteln oder anderen Textilien welche die Firma stellt.



Wenn eine Magnetbefestigung aus den erwähnten Gründen nicht möglich ist, bietet sich ein Dreh-Kombi-Clip an. Dieser enthält eine Nadel zum Anstecken und eignet sich auch zum Anclipsen. So kann der Träger selbst entscheiden, wie er das Namensschild anbringen möchte.



Ein Universalclip ist recht groß. Er eignet sich eher für Ausweise oder andere große Schilder. Für diese sind Schlüsselbänder ebenfalls geeignet.



Tipps zur Befestigung



Orientieren Sie sich bereits bei der Auswahl des Namensschilds am Anlass, für den Sie es brauchen.

Kleine Schilder sind für festliche Events ideal, größere für Konferenzen oder bei Betriebsführungen.

Denken Sie an die übliche Kleidung, die bei dem Anlass getragen wird.

Eine Magnetbefestigung bietet sich nicht bei Kleidung ohne Revers und Taschen an.



Das wichtigste ist, lassen die den Trägern der Schilder Wahlmöglichkeiten. Fragen Sie beispielsweise auf Anmeldeformularen, welche Art der Befestigung des Namensschilds der Teilnehmer wünscht. Auch Kombinationen als Clip und Nadel sind eine gute Option.



Sie möchten sicher, dass die Veranstaltung in Erinnerung bleibt und nicht der Ärger über beschädigte Kleidung durch einen ungeschickt gewählte Befestigungsart.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Ali Beisenov (Tel.: +49 8142 420 8092), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 440 Wörter, 3277 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: art trash GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema