Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
EXYTRON GmbH |

EXYTRON entwickelt große Methanisierungs-Reaktoren für die Sektorkopplung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Die Sektorkopplung ist zentrales Element einer erfolgreichen Energiewende. EXYTRON entwickelt nun große katalytische Reaktoren, mit denen eine emissionsfreie Sektorkopplung in greifbare Nähe rückt.

(Rostock) Für eine wirksame Reduktion von schädlichen Emissionen muss nicht nur der Stromsektor auf erneuerbare Energien umgestellt werden, sondern auch der Wärme- und der Verkehrsbereich. Wichtig ist die sinnvolle Kombination aus regenerativer Energiegewinnung und deren beständiger Nutzbarkeit durch effiziente und wirtschaftliche Speichertechnologien für alle drei Sektoren.

Der Rostocker Spezialist für emissionsfreie und emissionsarme Energieversorgungssysteme EXYTRON bietet hierfür innovative und kommerzielle Lösungen an. Die bereits 2012 patentierte SmartEnergyTechnology ist ein besonders effizientes Kreislaufsystem mit Power-to-Gas-Technologie zur Speicherung: Regenerativer Strom wird vorrangig direkt genutzt, mit Überschussstrom wird regeneratives Erdgas hergestellt. Die Abwärme aus Elektrolyse und Methanisierung wird als Wärme oder Kälte vom Kunden genutzt. Das bei der nach Bedarf erfolgenden Verbrennung freiwerdende CO2 wird zurückgeführt und als Wertstoff ständig wieder für die Produktion von synthetischem Erdgas eingesetzt. Zudem entstehen durch die modifizierte Verbrennung keine Stickoxide und keine Feinstäube. Im gesamten System gibt es also keine Emission von CO2, Stickoxiden noch sonstiger umweltschädlicher Stoffe - die innovative Verbrennung nennt sich ZeroEmissionTechnology. Für 2030 bzw. 2050 anvisierte Klimaschutzstandards können so bereits heute erreicht werden.

Nun gehen die Rostocker den nächsten Schritt und entwickeln große katalytische Methanisierungs-Reaktoren für die Sektorkopplung. Die Leistung dieser Reaktoren ermöglicht die emissionsfreie Energieversorgung ganzer Gewerbe- oder Wohngebiete. Ebenso wird durch den Einsatz von Windkraftanlagen regeneratives Flüssig-Erdgas (LNG) erstmals in großem Umfang wirtschaftlich produziert werden können.

Entsprechende Großprojekte, in denen diese neu entwickelten Reaktoren eingesetzt werden, sind bereits in der Vorbereitung. Beispielhaft ist hier ein Projekt in Mecklenburg-Vorpommern zu nennen. Eine Ortschaft mitsamt Industriegebiet werden dort dezentral und emissionsfrei mit Energie versorgt: https://energie-luebesse.de/

Gefördert wird das Forschungs- und Entwicklungsvorhaben durch das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Klaus Schirmer, Leiter Vertrieb EXYTRON: "Wir freuen uns über die Anerkennung und Unterstützung des Landes Mecklenburg-Vorpommern. So können wir unseren technischen Vorsprung durch neue Entwicklungen weiter ausbauen und einen wichtigen Beitrag gegen den Klimawandel leisten." Schirmer weiter: "Unser besonderer Dank gilt der Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern und insbesondere dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit unter Herrn Minister Harry Glawe für das bereits langjährige Vertrauen und die Unterstützung der Entwicklung der EXYTRON GmbH."

Weiterführende Informationen:
www.exytron.com


SmartEnergyTechnology
Die SmartEnergyTechnology arbeitet mit einem besonders effizienten Kreislaufsystem: Die Abwärme aus Elektrolyse und Methanisierung wird als Wärme genutzt. Das bei der Verbrennung im BHKW freiwerdende CO2 wird aufgefangen und als Wertstoff ständig wieder für die Produktion von synthetischem Erdgas eingesetzt. Zudem entstehen bei der Verbrennung von synthetischem Erdgas kein Stickoxid und keine Feinstäube. Im gesamten System gibt es keine Emission von CO2, Stickoxiden noch sonstiger umweltschädlicher Stoffe. Dadurch können bereits heute für 2030 bzw. 2050 anvisierte Klimaschutzstandards erreicht werden.
https://exytron.online/smartenergytechnology


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Peters Wiebke (Tel.: +49 381 36 76 77 14), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 488 Wörter, 4321 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: EXYTRON GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von EXYTRON GmbH lesen:

EXYTRON GmbH | 11.04.2016

EXYTRON Team wächst weiter und ist neuer Partner der Deutschen Energie-Agentur GmbH - dena


In der Strategieplattform Power-to-Gas engagieren sich Akteure aus den verschiedensten Bereichen des Energiesystems, aus Industrie, Wirtschaft, Wissenschaft & Forschung und Verbänden. Auch die EXYTRON GmbH gehört nunmehr zu diesem Netzwerk des branchenübergreifenden Erfahrungs- und Interessensaustauschs. Die Plattform informiert ausführlich über das Thema Power-to-Gas, die Technologie, di...
EXYTRON GmbH | 29.03.2016

Erste Null-Emission Wohnanlage Deutschlands


Die EXYTRON GmbH hat ein Energiespeicher-& Versorgungssystem die -SmartEnergyTechnology®- entwickelt, welches erstmals in der Lage ist überschüssigen Strom aus vorzugsweise erneuerbaren Energien effizient, wirtschaftlich, umweltfreundlich & autark zu speichern. Das neuartige, geschlossene Kreislaufsystem dessen Kernstück die Rückführung des CO² darstellt, macht die dezentrale Anwendung de...