Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SolarPLUSCleaning |

SolarPLUSCleaning optimiert Mehrerlös von Photovoltaikanlagen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Solarparks erwirtschaften durch Modulreinigung mehr Ertrag


Berlin, 20.02.2019. Das PV-Reinigungssystem von SolarPLUSCleaning ist für Größeres gedacht. So hat das Unternehmen im vergangenen Sommer 253.000 polykristaline Module der brandenburgischen Solarparks Jännersdorf und Luckau mit einer Gesamtkapazität von 62 Megawatt gereinigt. Bei den Reinigungsarbeiten auf dem insgesamt 410.000 Quadratmeter großen Areal waren fünf Mitarbeiter des Unternehmens zwölf Wochen lang im Einsatz. Durch das ökologische und gründliche Reinigungsverfahren stieg die Produktion der Anlagen, welche durch den Asset Manager re:cap global investors ag aus Zug in der Schweiz verwaltet werden, um durchschnittlich 2,0 Prozent an.

Reinstwasser reinigt besonders schonend

Aufgrund des geringen Auflagegewichts der selbstfahrenden Reinigungsmaschinen SOLA-TECS F sind die Einsätze von SolarPLUSCleaning besonders oberflächenschonend für die empfindlichen Module. Aus Umweltschutzgründen kommt bei der Reinigung ausschließlich entmineralisiertes Wasser (Reinstwasser) zum Einsatz, das vor Ort aufbereitet wird. Darüber hinaus löst es aufgrund seiner veränderten Oberflächenstruktur den Schmutz besonders gut. Chemikalien oder chemische Reinigungszusätze verwenden die Reinigungsteams nicht. „Während des Einsatzes war die Wasserversorgung im nördlichen Brandenburg durch die extrem lange Trockenheit im Sommer 2018 durchaus problematisch, aber dank unserer erfahrenen Mannschaft konnten wir die Engpässe lösen, ohne dass es zu Verzögerungen kam“, berichtet SolarPLUSCleaning-Geschäftsführer Thomas Bellrich.

Europaweit steigern Asset-Manager ihre Erlöse durch Solarparkreinigung

Die Solarparkreinigung in Brandenburg stellt für SolarPLUSCleaning das bislang größte Projekt in der achtjährigen Unternehmensgeschichte dar. „Der Einsatz hat damit bewiesen, dass wir ein schnelles, effizientes und wirtschaftliches Verfahren entwickelt haben, das Kunden durch den Werterhalt der Anlagen und die messbare Ertragssteigerung einen reellen Mehrwert liefert“, sagt Bellrich. Das überzeuge in ganz Europa immer mehr Asset-Manager und Solarparkbetreiber, die ihre Anlagen von SolarPLUSCleaning reinigen lassen. Auch die re:cap global investors ag zeigte sich mit dem Ergebnis des Reinigungseinsatzes an beiden Standorten zufrieden: „Die zuverlässige, fristgerechte Reinigung unserer beiden Solarparks durch SolarPLUSCleaning hat uns überzeugt“, verdeutlicht Thomas Staudinger, Geschäftsführer der re:cap global investors ag und dort zuständig für den Bereich Asset Management. Das Schweizer Unternehmen evaluiert jährlich den voraussichtlichen Mehrwert einer Modulreinigung an seinen Standorten. Berücksichtigt werden dabei neben Kosten und Ertragsaspekten insbesondere auch die Lebensdauer der Module sowie das von der Art der Unterkonstruktion abhängige Moos- und Flechtenwachstum. Das Reinigungsergebnis in Luckau und Jännersdorf habe die Erwartungen im „PV-Ausnahmejahr“ 2018 dabei voll und ganz erfüllt.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thomas Blumenhoven (Tel.: +49 221 91249949), verantwortlich.


Keywords: Photovoltaik, Solartechnik, Solarpark, Reinigung

Pressemitteilungstext: 361 Wörter, 3068 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: SolarPLUSCleaning


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SolarPLUSCleaning lesen:

SolarPLUSCleaning | 11.03.2013

Kostenfreie App ermittelt Ertragsverluste von Photovoltaikanlagen

Die App berechnet den Verschmutzungsgrad auf der Grundlage von Daten, die SolarPLUSCleaning über einen Zeitraum von zwölf Monaten vor und nach dem Reinigen von Photovoltaikanlagen in ganz Deutschland ermittelt hat. Bei der Berechnung der Ertrags...