Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
EAST AFRICA METALS INC |

East Africa berichtet über den aktuellen Stand der Exploration

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


East Africa berichtet über den aktuellen Stand der Exploration

VANCOUVER, BC - 1. März 2019 - East Africa Metals Inc. (TSX Venture: EAM) (East Africa oder das Unternehmen) möchte über den aktuellen Stand der laufenden Exploration/Erschließung seiner Gold- und Gold-Kupfer-Zink-Projekte in der Demokratischen Republik Äthiopien berichten. Nachdem die erste Tranche der zuvor angekündigten Privatplatzierung geschlossen wurde (siehe Pressemeldung vom 28. Februar 2019), hat das Unternehmen einen Vertrag über die Durchführung von Diamantbohrungen über bis zu 10.000 Meter unterzeichnet, um im zweiten Quartal 2019 die erste Bohrphase aufzunehmen.

Auf Grundlage der Absichtserklärung zwischen EAM und Tibet Huayu Mining (siehe Pressemeldung vom 8. Februar 2019) wird EAM die Mineralrechte und alle Explorationsverpflichtungen im Hinblick auf alle aussichtsreichen Ziele behalten, die nicht Teil der aktuell in den Bergbaulizenzen Terakimti, Mato Bula und Da Tambuk abgegrenzten Ressourcen (Mineralressourcen von EAM) sind. EAM wird die Explorationsagenda durch Diamantbohrungen und geophysikalische Programm vorantreiben, um die aktuelle Ressourcenbasis zu erweitern und aufzuwerten sowie nicht getestete vorrangige Explorationszielgebiete zu bohren.

Nachstehend sind die Explorationszielgebiete aufgeführt, die Potenzial für eine Verbesserung der aktuellen Ressourcen und eine mögliche Steigerung der Gesamtressourcenbasis aufweisen (siehe Pressemeldung vom 7. Mai 2018). Die vorrangigsten Explorationsziele, die möglicherweise die Ressourcenbasis steigern können, werden im Mittelpunkt der Phase-I-Bohrungen stehen.

Konzessionsgebiet Adyabo

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46076/EAM Exploration Update- Final_DE_PRCOM.001.jpeg


- IP-Anomalie Halima Hill - stellt als eine große, (in die Tiefe und in südlicher Richtung) offene Anomalie der IP-Wiederaufladbarkeit ein attraktives Ziel dar, das sich in seitlicher Richtung 500 Meter südlich über die bekannte Mineralisierung bei Mato Bula hinaus erstreckt. Der Silber- und Zinkgehalt der aktuell definierten Kupfer-/Goldmineralisierung nimmt lokal in der südlichen Region der Ressource zu. Da es sich um ein offenes IP-Ziel handelt, muss die Struktur anhand weiterer Bohrungen abgegrenzt werden, sie hat jedoch das Potenzial, mit der Identifizierung der Mineralisierung eine deutliche räumliche Vergrößerung der bekannten mineralisierten Ausmaße darzustellen. Eine wichtige Durchörterung in diesem Bereich umfasst 24,50 Meter mit 0,61 Gramm Gold pro Tonne, 1,67 % Kupfer, 8,0 Gramm Silber pro Tonne und 0,96 % Zink ab 204,30 Metern (WMD027 - Pressemeldung vom 15. Januar 2015). Halima Hill wird als ein Zielgebiet mit höchster Priorität erachtet.
- Zielgebiet Mato Bula Central - Ergebnisse aus den Ergänzungsbohrungen 2017 identifizierten Gebiete mit möglicher hochgradiger Mineralisierung für Stepout-Bohrungen in der Tiefe im zentralen Bereich von Mato Bula.
- Zielgebiet Silica Hill - Ressourcenmineralisierung weiterhin in der Tiefe offen.
- Zielgebiet Silica Hill North - Die Geologie und Mineralisierung wurde erneut ausgewertet und weitere Bohrziele wurden mit dem Ziel identifiziert, auf einer ersten Durchörterung von 22,91 Metern mit 14,34 Gramm Gold pro Tonne, einschließlich 8,50 Metern mit 36,92 Gramm Gold pro Tonne, ab 101,09 Metern Bohrtiefe aufzubauen (WMD032 - Pressemeldung vom 15. Januar 2015).
- Zielgebiet Mato Bula North - ein von der bestehenden Ressource separates Gebiet mit Kupferanreicherung ist weiterhin in seitlicher Richtung und in der Tiefe offen und erfordert weitere Abgrenzungsbohrungen.
- Zielgebiet Da Tambuk Silica Ridge - Zwei Zielgebiete mit handwerklichen Abbaustätten, Kieselerde-Alteration und anomaler geochemischer Bodenzusammensetzung mit mehreren Elementen, die noch anhand Grabungen und Bohrungen getestet werden müssen.
- Lagerstätte Da Tambuk - Ergänzungs- und Erweiterungsbohrungen erforderlich (Lagerstätte derzeit in der Tiefe und in südlicher Richtung offen)

Konzessionsgebiet Harvest
https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46076/EAM Exploration Update- Final_DE_PRCOM.002.jpeg


Terakimti
Das Unternehmen hat zwischen der Lagerstätte Terakimti und dem Schürfgebiet VTEM09 (sechs Kilometer Entfernung) einen Korridor mit anomaler Oberflächengeochemie identifiziert. Das Schürfgebiet VTEM09 lieferte eine Reihe von Durchörterungen mit Edelmetallanreicherung in Verbindung mit VMS-Mineralisierung, darunter 24,06 Meter mit einem Gehalt von 1,88 % Kupfer, 3,08 Gramm Gold pro Tonne, 66,4 Gramm Silber pro Tonne und 2,54 % Zink ab 35,84 Meter Bohrtiefe (Diamantbohrloch TVD009 - Pressemeldung vom 27. März 2017).

Zu den zusätzlichen Bohrarbeiten, die im Gebiet Terakimti angezeigt sind, gehören:
- Supergene Mineralisierung - auf hochgradige Kupfermineralisierung ausgerichtete Abgrenzungsbohrungen.
- Primäre Mineralisierung - auf VMS-Mineralisierung ausgerichtete Abgrenzungsbohrungen.
- VTEM09 - im Anschluss an qualifizierende metallurgische Arbeiten und mögliche Ressourcenarbeiten wären zusätzliche Diamantbohrungen angezeigt.
- VMS-Trend Mayshehagne - win separater VMS-Trend befindet sich im Zentrum des Schürfgebiets Mayshehagne, das sich drei Kilometer südlich von Terakimti befindet. In diesem Gebiet wurde eine Kupfer-Zink-Mineralisierung mit Edelmetallanreicherung identifiziert, darunter 21,19 Meter mit einem Gehalt von 4,32 % Kupfer, 1,04 Gramm Gold pro Tonne, 35,9 Gramm Silber pro Tonne und 6,98 % Zink ab 36,58 Meter Bohrtiefe (Diamantbohrloch HD011 - Pressemeldung vom 27. März 2017).
- Mayshehagne - im Anschluss an qualifizierende metallurgische Arbeiten und mögliche Ressourcenarbeiten wären zusätzliche Diamantbohrungen angezeigt.

Darüber hinaus werden elektromagnetische Tiefen- und Bohrloch-Messprogramme über aussichtreichen Gebieten bei Harvest sowie IP-Messungen entlang des unerprobten Mato Bula Trend bei Adyabo zur Ermittlung weiterer Zielgebiete empfohlen.

Stellungnahme des Managements
Das Unternehmen ist der Auffassung, dass die bisherigen Arbeiten und Fortschritte bei den Projekten sowohl das Potenzial für eine potenzielle Produktion bei den abgegrenzten Lagerstätten als auch das bedeutende Explorationspotenzial dieser Region innerhalb des arabischen Nubischen Schilds aufzeigen. Das Management ist weiterhin der Ansicht, dass in den Konzessionsgebieten Harvest und Adyabo hervorragendes Potenzial für eine Ressourcenerweiterung besteht, wie in der Pressemeldung von East Africa vom 17. Mai 2018 beschrieben wurde.

Die Aufnahme des Erkundungsbohrprogramms ist von der Erteilung der Genehmigung für das zur Prüfung vorgelegte Arbeitsprogramm durch die Regierung abhängig. Das Phase-I-Diamantbohrprogramm wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2019 eingeleitet werden.

EAM verfügt aktuell über drei genehmigte Bergbauabkommen (Mining Agreements) mit dem äthiopischen Bergbauministerium (Ministry of Mines, Petroleum and Natural Gas); die Bergbaulizenz für die Oxidlagerstätte Terakimti wurde erteilt (siehe Pressemeldung vom 7. Dezember 2017) und die Bergbauabkommen für die Lagerstätten Mato Bula und Da Tambuk wurden genehmigt. Die Erteilung der Lizenzen hängt nun von der endgültigen Genehmigung durch den Ministerrat ab. Für die zusätzlichen aussichtsreichen Zielgebiete, die sich außerhalb der bestehenden oder beantragten Bergbaulizenzen befinden, hat das Unternehmen Verlängerungs- bzw. Eingliederungsgesuche (Extension/Inclusion Applications) eingereicht, um eine Fristverlängerung für die Qualifizierung der Zielgebiete zu erhalten, da sie die Ressourcen im Rahmen der bestehenden Lizenzen ergänzen könnten.

Jeff Heidema, P.Geo., VP Exploration, ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne von National Instrument 43-101, hat den fachlichen Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf der Webseite des Unternehmens: www.eastafricametals.com.

Für das Board of Directors:

Andrew Lee Smith, P.Geo., CEO

Nähere Informationen erhalten Sie über:

Nick Watters, Business Development
Tel: +1 (604) 488-0822
E-Mail: nwatters@eastafricametals.com
Website: www.eastafricametals.com

Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen gemäß den kanadischen Wertpapiergesetzen. Im Allgemeinen sind solche zukunftsgerichteten Informationen anhand der Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie erwarten, glauben, planen, beabsichtigen, schätzen, prognostizieren, vorhersagen, budgetieren, können, werden, könnten, dürften, sollten oder Abwandlungen solcher Begriffe oder an ähnlichen Bezeichnungen oder Ausdrücken zu erkennen. Zukunftsgerichtete Informationen beruhen auf angemessenen Annahmen des Unternehmens zum Zeitpunkt, an dem diese erstellt wurden. Sie unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, aufgrund derer die tatsächlichen Ergebnisse, Aktivitäten, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich von den in zukunftsgerichteten Informationen explizit oder implizit zum Ausdruck gebrachten Erwartungen abweichen könnten. Dazu zählen einschließlich, aber nicht beschränkt auf: Risiken in Verbindung mit der Rohstoffexploration und -erschließung; die Metall- und Mineralpreise; die Verfügbarkeit von Kapital; die Genauigkeit der vom Unternehmen getätigten Prognosen und Schätzungen, Finanzierungsmöglichkeiten für die äthiopischen Projekte, Zins- und Wechselkursraten; Wettbewerb; Aktienkursschwankungen; Verfügbarkeit von Bohrgeräten und Zugang; die erfolgreiche Durchführung des RAP; den Zeitpunkt des Muster-Bergbauabkommens; die tatsächlichen Ergebnisse der aktuellen Explorationsarbeiten; Regierungsauflagen; politische und wirtschaftliche Entwicklungen; Umweltrisiken; Risiken in Verbindung mit dem Versicherungsschutz; Investitionsaufwendungen; betriebliche oder technische Schwierigkeiten in Verbindung mit den Erschließungsaktivitäten; den erfolgreichen Abschluss des Schiedsverfahrens; die Fähigkeit des Unternehmens, ein faires und angemessenes Ergebnis im Schiedsverfahren zu erwirken; die Fähigkeit des Unternehmens, einen neuen Erschließungspartner zu identifizieren oder die tansanischen Vermögenswerte zur Weiterentwicklung des Projekts Magambazi zu verkaufen oder andere Gelegenheiten für das Unternehmen zu identifizieren; das erfolgreiche Management der Umwelt- und Sozialauswirkungen; Arbeitnehmerbeziehungen der spekulative Charakter der strategischen Metallexploration und -erschließung einschließlich der Risiken in Bezug auf Qualitätsverluste bei den Erzgehalten der Reserven; Streitigkeiten über Konzessionsrechte; Änderungen bei den Projektparametern im Zuge der detaillierteren Planung sowie all jene Risikofaktoren, die in East Africas MD&A-Bericht zum Jahresende per 31. Dezember 2017 bzw. die sechs Monate zum 30. Juni 2018 und im Börsenzulassungsantrag von East Africa vom 8. Juli 2013 angeführt sind. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf Annahmen, welche die Unternehmensführung für angemessen hält. Dazu zählen unter anderem: der Gold-, Kupfer und Silberpreis; die Nachfrage nach Gold, Kupfer und Silber, die Fähigkeit, die Explorations- und Erschließungsaktivitäten fortzusetzen; die Verfügbarkeit von Finanzmitteln zur Finanzierung von Betriebskapital-, Erschließungs- und rechtlichen Angelegenheiten; ein günstiges Ergebnis des Schiedsverfahrens; die Fähigkeit, einen Ersatzkäufer oder strategischen Partner für das Projekt Magambazi zu identifizieren; den zeitgerechten Erhalt aller erforderlichen Genehmigungen; die Beschleunigung des Bergbaulizenzantragsverfahrens; die Unterstützung des Projekts Terakimti durch die lokale Bevölkerung auf Grundlage der ESIA; die Fähigkeit, qualifizierte Arbeitskräfte zu gewinnen bzw. Gerätschaften und Dienstleistungen zeitgerecht und kostengünstig zu beziehen; die Fähigkeit, den Betrieb auf sichere, effektive und effiziente Weise zu führen; die erwartete Burn-Rate; die Fähigkeit zur Finanzierung der äthiopischen Projekte, der regulative Rahmen in Bezug auf Umweltangelegenheiten; sowie andere solcher Annahmen und Faktoren, wie sie hier beschrieben werden. Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Informationen unterscheiden, kann es auch andere Faktoren geben, die zu Ergebnissen führen, die nicht angenommen, geschätzt oder beabsichtigt sind. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Informationen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von jenen abweichen, die in solchen Informationen prognostiziert werden. Dementsprechend werden die Leser darauf hingewiesen, sich nicht bedingungslos auf die hier enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen zu verlassen, außer in Verbindung mit den geltenden Wertpapiergesetzen.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, EAST AFRICA METALS INC, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1666 Wörter, 13993 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von EAST AFRICA METALS INC lesen:

EAST AFRICA METALS INC | 12.04.2019

East Africa Metals kündigt ordentliche Haupt- und Sonderversammlung zur Einholung der Genehmigung der Aktionäre für die Finanzierung und Erschließung der Lagerstätten Terakimti, Mato Bula und Da Tambuk in Äthiopien an und schließt Privatplatzierung ab

East Africa Metals kündigt ordentliche Haupt- und Sonderversammlung zur Einholung der Genehmigung der Aktionäre für die Finanzierung und Erschließung der Lagerstätten Terakimti, Mato Bula und Da Tambuk in Äthiopien an und schließt Privatplatzi...
EAST AFRICA METALS INC | 11.02.2019

East Africa Metals schließt mit Tibet Huayu Mining eine verbindliche Absichtserklärung hinsichtlich der Finanzierung und Erschließung der Lagerstätten Terakimti, Mato Bula und Da Tambuk in Äthiopien ab

East Africa Metals schließt mit Tibet Huayu Mining eine verbindliche Absichtserklärung hinsichtlich der Finanzierung und Erschließung der Lagerstätten Terakimti, Mato Bula und Da Tambuk in Äthiopien ab Vancouver, British Columbia - 8. Februar 2...
EAST AFRICA METALS INC | 23.01.2019

Bergbauabkommen von East Africa Metals für die Erschließung und den Betrieb der Projekte Mato Bula und Da Tambuk werden positiv beschieden

Bergbauabkommen von East Africa Metals für die Erschließung und den Betrieb der Projekte Mato Bula und Da Tambuk werden positiv beschieden Vancouver, British Columbia - 23. Januar 2019 - East Africa Metals Inc. (TSX-V: EAM) (East Africa oder das U...