Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Der Lago Maggiore blüht auf

Von Maggioni Tourist Marketing

Zwei Blumenausstellungen verwandeln die Gärten, Parks und Villen am Lago Maggiore in eine traumhafte Kulisse aus floralem Zauber.

Am 30. und 31. März lockt die Kamelienschau "Mostra della Camelia" in Verbania Pallanza und vom 7. bis zum 28 April öffnet das Tulpenfest in der Villa Taranto seine Pforten

Wenn der Frühling am norditalienischen Lago Maggiore Einzug hält, dann tut er das mit majestätischer Pracht und verwandelt den See am Südhang der Alpen in ein wahres Blütenmeer. Star des Blütenzaubers ist in den nächsten Wochen der bezaubernde Ort Verbania am Westufer des Lago Maggiore, wo Freunde und Liebhaber der Kamelien auf der 53. Kamelienausstellung "Mostra della Camelia" am 30. und 31. März eine der weltweit schönsten Präsentationen dieser feinen Blumen bewundern können.

Die Kamelie gelangte 1760 aus dem östlichen Asien nach Italien. In der Sprache der Blumen gilt sie als Synonym für makellose Schönheit, und eine Kamelie zu verschenken wurde bald zum Ausdruck allerhöchster Wertschätzung. Sie findet am Westufer des Lago Maggiore optimale klimatische Bedingungen und vor allem den passenden natürlichen Säuregehalt des Bodens. So ist es nicht verwunderlich, dass in den zahlreichen botanischen Gärten in und um Verbania seit über 150 Jahren gut 200 verschiedene Sorten dieser edlen Blume gezüchtet werden, darunter sehr seltene und ungewöhnliche. Die Vielfalt der Kamelien am Lago Maggiore, ist einmalig und lockt alle Jahre wieder viele tausend Besucher an.

Zentrum der zahlreichen Aktivitäten ist wieder die Villa Giulia, direkt am romantischen Seeufer gelegen. Auf zahlreichen Führungen u.a. in die historischen und botanischen Gärten der Villa Taranto, der Villa Anelli und der Isola Madre kann der Besucher in die Welt dieser Blume eintauchen, die übrigens auch als Tee getrunken wird. Als Neuigkeit in diesem Jahr wirft die "Mostra della Camelia" in Kooperation mit dem benachbarten Nationalpark Val Grande ein Schlaglicht auf eine alte, fast vergessene und doch eng mit der Natur verbundene Tradition: das Korbflechten. In Fotoausstellungen und Workshops kann sich der Besucher nicht nur mit den Flechttechniken vertraut machen, sondern auch erfahren, wie und wo er geeignete Zweige für dieses uralte Handwerk finden kann.

Zu einer weiteren prächtigen Farbenexplosion kommt es vom 7. bis zum 28. April, wenn sich die Pforten der botanischen Gärten der Villa Taranto zur traditionellen Festa dei Tulipani, dem Tulpenfest, öffnen. Die Gärten der Villa Taranto wurden in den 1930er Jahren von dem schottischen Gartenliebhaber Captain Neil McEacharn eingerichtet, der hier bereits 1956 das erste Tulpenfest beging.

Über 80.000 Blumenzwiebeln werden hier gesetzt, allesamt in Blüte, aus denen über 20.000 Tulpen farbenfroh emporragen. Im Inneren des Gartens der Villa Taranto verlockt das "Tulpenlabyrinth" dazu, sich geradezu lustwandelnd von Tulpen mit klangvollen Namen wie Carnival de Nice, Micky Mouse, Flaming Baltic oder von der begehrten schwarzen Queen of Night verzaubern zu lassen.
Zusammen mit den zahlreichen Magnolien, Rhododendren, Forsythien und Narzissen leiten sie den Frühling am Lago Maggiore ein.

Weitere Informationen unter distrettolaghi und derlagomaggiore

05. Mrz 2019

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Roberto Maggioni (Tel.: 030 44044398), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 499 Wörter, 3593 Zeichen. Artikel reklamieren

„Maggioni Tourist Marketing“ ist eine auf die Tourismusbranche ausgerichtete Marketing- und Kommunikationsagentur mit Sitz in Berlin. Inhaber und Geschäftsführer ist Roberto Maggioni, der sie im Herbst 2005 gründete.
Unser mehrsprachiges Team ist auf die Entwicklung und Umsetzung von Marketingstrategien spezialisiert, die der Stärkung von europäischen Reiseregionen auf dem deutschsprachigen Markt dienen.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 6 + 3

Weitere Pressemeldungen von Maggioni Tourist Marketing


01.03.2019: Die kleine norditalienische Alpenregion Aostatal mit ihren vier Viertausendern Matterhorn, Gran Paradiso, Monte Rosa und Mont Blanc/ Monte Bianco bietet nicht nur großes Schneevergnügen, sondern auch sehr viel Charme. Kinderfreundlichkeit wird hier großgeschrieben, kulinarischer Genuss ebenso, und natürlich das einzigartige Naturerleben einer ursprünglichen Bergwelt. Wintersportaktivitäten gibt es hier unzählige, von den klassischen Aktivitäten wie Skiabfahrt, Langlauf oder Schneeschuhwanderungen selbstverständlich bis zu Freestyle, Snowboard, Fatbike und Heliskiing. Einige besonder... | Weiterlesen

25.02.2019: Die Provinz Ferrara in der Region Emilia-Romagna bietet dem Besucher ein reiches Spektrum unterschiedlicher Erfahrungen und Erlebnisse. Typische Landschaften, unberührte Natur, Birdwatching, Fahrradtouren, Flussfahrten, Badestrände, reiche Kultur, Städte voller charakteristischem Charme und mit einzigartigen Baudenkmälern - die Liste der touristischen Angebote ist schier endlos. Dazu kommt eine einzigartige Gastronomie, die die Köstlichkeiten des Landes und des Meeres vereint. Bequem zu erreichen über den Brenner, nah an drei Flughäfen gelegen lockt die Provinz Ferrara mit diversen High... | Weiterlesen

28.01.2019: Dass Sardinien eine Welt für sich ist, in der es endlos viel zu entdecken gibt, zeigt sich auch im Karneval. Die Bräuche sind vielfältig, urtümlich, magisch. Und das lässt sich auch mit dem Gaumen entdecken. Gebacken oder frittiert, der sardische Karneval zeigt sich von seiner süßen Seite Wer in der kühleren Jahreszeit durch Sardinien reist, dem ist es sicherlich aufgefallen: die Sarden feiern. Die Karnevalssaison vom 11.11. bis um Aschermittwoch wird ausgekostet. Und das ist im süßesten Wortsinn zu verstehen. Spätestens wenn am 17. Januar die Feuer zu Ehren des Heiligen Antonius an... | Weiterlesen