Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PortalDerWirtschaft.de UG (haftungsbeschränkt) |

Wann kommt es zum Brexit?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


 

Premierministerin Theresa May bittet bei der EU-Kommission um einen Aufschub des Brexits.



Ursprünglich war der Austritt Großbritanniens aus der EU für den 29. März geplant. Bisher gibt es jedoch immer noch kein Abkommen, welches die wirtschaftlichen Beziehungen des Vereinigten Königreichs mit der Europäischen Union nach dem Austritt regelt. Und bis Ende nächster Woche wird niemand ein Abkommen aus dem Hut zaubern können. Alle bisherigen Abkommen waren durch das britische Unterhaus abgelehnt worden. Daher ersucht die Premierministerin beim Präsidenten des Europäischen Rats Donald Tusk um einen Aufschub der Austrittsfrist bis zum 30. Juni.
Brexit Hardliner sind strickt dagegen den Austritt aus der Staatengemeinschaft weiter aufzuschieben.
Bevor es zu einem Aufschub des Brexits kommt, müssen jedoch die EU-Staaten einstimmig zustimmen. Zudem verlangen die EU-Staaten einen klaren Lösungsvorschlag für den Brexit aus London.


Ende Mai stehen zudem Wahlen des Europaparlaments an. Sollte Großbritannien zu diesem Zeitpunkt noch Mitglied der EU sein, wären seine Bürger natürlich wahlberechtigt. Theresa May lehnt jedoch die Teilnahme an der Wahl mit der Begründung ab, dass dies weder im Interesse der Europäischen Union noch des Vereinigten Königreichs sei.


 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, (Tel.: 02683922411), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 169 Wörter, 1232 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: PortalDerWirtschaft.de UG (haftungsbeschränkt)

PortalDerWirtschaft.de ist ein Content-Management-Anbieter, dessen Ziel es ist, Ihre Sichtbarkeit im Internet zu steigern. Dank seines Alters, seiner Größe und Aktualität ist PortalDerWirtschaft.de sehr relevant für Suchmaschinen wie Google, Bing & Co.

Unser Ziel:
• Wir steigern Ihre Sichtbarkeit im Web
• Wir bringen Sie bei Google, Bing und Co weiter nach vorne
• Sie werden von potenziellen Kunden wahrgenommen

Das Wichtigste – Unique Content
Der wohl wichtigste Punkt um Sie bei den Ergebnissen der Suchmaschinen weiter nach vorne zu bringen ist Unique Content. Durch Unique Content heben Sie sich durch die Einzigartigkeit der Inhalte hervor und Suchmaschinen verzeichnen Ihr Unternehmen als relevantes Ergebnis.

Das zentrale Element – Ihr Unternehmen
Das zentrale Element auf PortalDerWirtschaft.de ist ihr Unternehmen, Sie stehen im Mittelpunkt. Veröffentlichen Sie auf PortalderWirtschaft.de möglichst viele Inhalte, die Ihr Unternehmen beschreiben wie zum Beispiel Unternehmensbeschreibung, Kontaktdaten, offene Stellen (Jobbörse), Events, Fotos von Produkten, Presseverantwortliche etc.

Soziale Netzwerke – Twitter und Instagram
Soziale Netzwerke sind essenziel für ein erfolgreiches Marketing. Über soziale Netzwerke lässt sich Content schnell und einfach an eine große Nutzerzahl verbreiten. So können Sie Ihre Kunden stets auf dem Laufenden halten und gleichzeitig potenzielle neue Kunden anwerben.

Deshalb ist PortalDerWirtschaft.de relevant für Suchmaschinen
• Es gibt uns seit 2000, also seit 19 Jahren
• Immer aktuell, täglich werden hunderte Pressemitteilungen veröffentlicht
• Insgesamt über 200.000 Pressemitteilungen
• Monatlich 15.000 Nutzer (Stand 4/2019)






Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PortalDerWirtschaft.de UG (haftungsbeschränkt) lesen:

PortalDerWirtschaft.de UG (haftungsbeschränkt) | 17.04.2019

Osterangebote auf PortalDerWirtschaft.de

    PortalDerWirtschaft.de wünscht frohe Ostern! Sichern Sie sich noch bis zum 30.04.2019 20% Rabatt auf Ihren Premiumunternehmenseintrag für die nächsten 12 Monate! Statt 198,- € kostet der Premiumunternehmenseintrag für 12 Monate nur ...
PortalDerWirtschaft.de UG (haftungsbeschränkt) | 15.04.2019

Anklage gegen Ex VW Chef Winterkorn – ein weiterer Schlag für Volkswagen

Martin Winterkorn muss sich vor Gericht verantworten. Nachdem er bereits in den USA von der Börsenaufsicht wegen Betrugs von Investoren angeklagt wurde, hat das Landgericht Braunschweig nun auch in Deutschland Herrn Winterkorn und vier weitere Führ...
PortalDerWirtschaft.de UG (haftungsbeschränkt) | 12.04.2019

Erste Informationen zur neuen Konkurrenz von Netflix, Amazon Prime und Co.

On Demand Streaming bewies sich in den letzten Jahren als sehr erfolgreich und verzeichnet ein stetiges Wachstum. Jährlich steigen neue „Big Players“ in den Ring und so ist auch der Druck unter den Anbietern zu einem Hochpunkt gekommen. Bei eine...