PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Die Romantische Straße - Deutschlands beliebteste Ferienstraße

Von AMARCOM Themen- und Redaktionsservice

Historischen Ortschaften, idyllischen Landschaften, Weinanbaugebiete und kulinarischen Highlights - die weltweit bekannte "Romantic Road" zieht Menschen aus allen Kontinenten an.

Weltweit ist keine andere deutsche Ferienstraße so bekannt geworden: Die Romantische Straße ist die schönste Verbindung von 29 malerischen Orten auf einer Strecke von 460 Kilometern, die jährlich von Millionen von Menschen besucht werden. Keine von Deutschlands Ferienstraßen wurde so berühmt wie diese Strecke, die Besucher von Würzburg am Main bis nach Füssen an den Alpen führt.

Emotionen

Der Name Romantische Straße drückt aus, was viele der in- und ausländischen Gäste beim Anblick mittelalterlicher Städte oder des Traumschlosses Neuschwanstein empfinden: Faszination und das Zurückversetzen in alte Zeiten. Die Romantische Straße erschließt dem Reisenden von Würzburg bis Füssen den Reichtum abendländischer Geschichte, Kunst und Kultur. Auf dem Weg von Nord nach Süd wechselt das Landschaftsbild: Flusstäler, fruchtbares Ackerland, Wälder, Wiesen und schließlich die Berge. Würzburg und der Wein, das Taubertal und Rothenburg, das Ries, das Lechfeld, der Pfaffenwinkel und die Königsschlösser.

Eine Route mit vielen Gesichtern

Untrennbar mit der Straße verbunden sind beeindruckende architektonische Meisterwerke, die von mittelalterlichen Fachwerkhäusern bis hin zu märchenhaften Prunkbauten wie Schloss Neuschwanstein reichen. Auch Kunst, also Malerei und Bildhauerei - häufig mit italienischem Flair - nimmt hier einen großen Platz ein. Daneben steht die Route ebenso für ein entspanntes Reisen abseits der Autobahn-Hektik. Ruhe und Gemütlichkeit spiegeln sich dabei vor allem in der Natur wider, die rechts und links der Straßen und Ortschaften zu finden ist. Diese reicht von den Weinbergen im Norden über Flusslandschaften und weite Wiesentäler bis hin zu den monumentalen Alpen im Süden, mit denen die Ferienroute ihr Ende findet. Doch ihre besondere Anziehungskraft liegt auch in den zahlreichen kulinarischen Freuden, die sie ihren Gästen von nah und fern zu bieten hat.

Der Reiz der Orte

Begeistert sind Besucher ebenso von den 29 Orten der Romantischen Straße selbst - angefangen mit der Barockstadt Würzburg, in der hoch oben auf der Marienfestung eine atemberaubende Aussicht auf Besucher wartet. In Weikersheim empfängt ein Renaissance-Schloss mit Barockgarten im Stil von Versailles Neugierige. Rothenburg ob der Tauber fasziniert mit einer prächtigen Altstadt, die begrenzt wird von einer knapp zwei Kilometer langen, komplett erhaltenen Stadtmauer. Dinkelsbühl hingegen wartet mit einer der am besten erhaltenen mittelalterlichen Altstädte auf seine Gäste. Die Fugger- und Silberstadt Augsburg begeistert hingegen mit viel Wirtschaftsgeschichte, und über Schwangau thronen die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. So bietet jeder einzelne Ort Reiselustigen eine ganz eigene Auszeit vom Alltag. Auch deshalb ist die Romantische Straße weit mehr als eine Ferienregion oder ein imagepolierendes Aushängeschild. Sie ist ein Erholungs- und Genussort der besonderen Art. Da ist es umso erstaunlicher, dass ihre Wurzeln in eine Zeit zurückreichen, in der es Deutschland alles andere als leicht hatte.

Man sollte sich die Zeit nehmen für diesen echten Genießerweg durch traumhafte Landschaften und romantische Städte, um Natur, Kunst und Kulinarik entlang der Romantischen Straße zu erkunden. Auf dem Weg vom Main zu den Alpen wird man Außergewöhnliches, Begeisterndes, Erstaunliches, eben echte Geheimtipps entdecken. (rs)

Weitere Infos unter www.romantischestrasse.de

Redaktionsbüro AMARCOM Rainer Schilling, redaktion@amarcom.de

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Rainer Schilling (Tel.: 0611 8800 5130), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 538 Wörter, 4125 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 6 + 6

Weitere Pressemeldungen von AMARCOM Themen- und Redaktionsservice

05.03.2019: Bereits die Römer erkannten die Schönheit der heute weltbekannten Flusslandschaft. Vielerorts sind die Spuren dieser Zeit noch immer zu sehen. Gleich zwei UNESCO Welterbestätten sind entlang des Romantischen Rheins beheimatet: Der Obergermanisch-Rätischer Limes und das Obere Mittelrheintal. Der Obergermanisch-Rätische Limes Der 550 km lange Limes, einst römischer Grenzwall zwischen Römern und Germanen und seit 2005 UNESCO Welterbestätte, beginnt bei Wachturm Nummer 1 in Rheinbrohl am Rhein. Die Erde hat entlang des Limes so manchen "Schatz" ans Tageslicht zurück befördert. Die Rö... | Weiterlesen

21.02.2019: Irland fasziniert. Schon jetzt sind die Besucherzahlen auf Rekordniveau: Von Januar bis November 2018 bereisten 770.000 Besucher aus Deutschland die Republik Irland. Das sind 125.000 Gäste mehr als im Vergleich zum Vorjahr und entspricht einer Steigerungsrate von 19 Prozent. Weltweit kamen fast 9,9 Millionen Besucher in die Republik Irland. Das sind 628.000 Gäste mehr als im gleichen Zeitraum 2017, die Steigerungsrate beträgt 7 Prozent. Pünktlich zur Reisesaison 2019 präsentierte Irland Information - Tourism Ireland eine bisher einzigartige Tourismuswerbekampagne, die mit Herzfrequenzdat... | Weiterlesen

30.01.2019: Der Rheingau beflügelt die Fantasie, erst recht die von Autoren und insbesondere diejenige, die man für das kunstvolle Geflecht in Kriminalromanen braucht. Dafür bietet der Rheingau eine weinseelige Kulisse mit unzähligen Geheimnissen, verträumten Märchenorten und verwunschene Plätzchen. Stepahn Reinbacher ist der Region verfallen und hat jetzt den dritten Rheingau-Krimi vorgelegt: "Rheingau-Höllen". Die beiden ersten Krimis "Schatten von Wiesbaden" und "Straßen von Wiesbaden" stellten die hessische Landeshauptstadt in den Mittelpunkt, jetzt mit dem 3. Krimi öffnet sich mit dem Rhei... | Weiterlesen