Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Spedion GmbH |

Bund bezuschusst Investition in Telematik

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 1)


Beratungsdienstleister wie Weick Consulting unterstützen Transportunternehmen bei der Antragstellung


Krombach, 24. April 2019: Über Telematik erhobene Daten ermöglichen zahlreiche Auswertungen, die Fuhrparkbetreiber bei der Prozess- und Kostenoptimierung unterstützen – ein wesentlicher Schritt, um auf dem Markt mithalten zu können. Für viele kleinere und mittlere Betriebe (KMU) ist die Entscheidung zu einer Investition in ein passendes System jedoch eine Herausforderung. Das hat der Bund erkannt und realisiert mit den Förderprogrammen Sicherheit und Umwelt „De-minimis“ des Bundesamts für Güterverkehr (BAG) und „go digital“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) eine wichtige finanzielle Unterstützung. Autorisierte Beratungsunternehmen bieten Unterstützung bei der Antragstellung.



Seit dem 7. Januar 2019 können wieder Anträge für eine BAG De-minimis-Förderung eingereicht werden, mit der eine Bezuschussung von bis zu 33 000 Euro pro Fuhrpark möglich ist. Diese speziell für Unternehmen des Werk- und Güterkraftverkehrs mit schweren Nutzfahrzeugen geschaffene Förderung gilt auch für Systeme, die der Digitalisierung dienen, und wird somit auch für Investitionen in ein Telematiksystem gewährt. Zusätzlich bieten auch fast alle Bundesländer spezielle Förderprogramme für Digitalisierungsmaßnahmen in 2019 an, mit denen Telematiksysteme ebenfalls gefördert werden können.

  

Nicht jeder Transportbetrieb hat allerdings die personellen Kapazitäten, sich mit der in der Regel zeitintensiven Antragstellung zu befassen. Auch dies hat der Bund bedacht und mit „go digital“ des BMWi ein weiteres Förderprogramm aufgestellt, das einen 50-prozentigen Zuschuss bei Inanspruchnahme der Leistung eines autorisierten Beratungsunternehmens zusagt. Wie man auch an diesen Topf für Beratungsdienstleister kommt, weiß Weick Consulting aus Ladenburg. Die Förderexperten sind seit zehn Jahren spezialisiert auf alle relevanten Förderprogramme für die Branche – von EU- über Bund-, Landes-, Kommunen-, Kammer-, Verbands-Ebene bis hin zu den Programmen privater Träger. Das Team hat einen umfassenden Überblick über die aktuellen Regelungen, berät bundesweit zu möglichen Förderoptionen, unterstützt bei der Antragstellung und dem Abruf, im Umgang mit den Behörden und bei der fortlaufenden Begleitung der Maßnahme.

 

Wer Fördermittel nutzt, hat finanzielle Möglichkeiten für andere Investitionen

 Geschäftsführer Thomas Weick kennt die Sorgen und Herausforderungen der Branche: „Wir erleben einen stetigen Anstieg der monatlichen laufenden Kosten in Transportunternehmen. Preistreiber sind hier vor allem Investitionen in Kraftstoff, in Personal, aber auch in Systeme, die die für die Zukunftsausrichtung so wichtige Digitalisierung unterstützen. Wir beraten unsere Klienten, wie sie diese Kosten durch die gezielte Nutzung von Förderprogrammen abfedern können, um die Mittel zu haben für andere, die Wettbewerbsfähigkeit erhaltende Investitionen.“ Durch die langjährige Berufserfahrung weiß der Experte um die Komplexität der Vorgaben und um die Schwierigkeiten, die das Erstellen eines korrekten Antrags und des Verwendungsnachweises den Unternehmen bereitet.

 

Daten aus Telematiksystem SPEDION App zeigen Optimierungspotenziale auf

 Ein Unternehmen, das den spezialisierten Beratungsservice von Weick Consulting regelmäßig in Anspruch nimmt, ist der Logistikanbieter TET-Spedition e.k. Kerngeschäft des im hessischen Merenberg ansässigen, auf Leistungen für kleine und mittelständische Unternehmen spezialisierten Unternehmens sind Stück- und Expressgüterverkehre, Sammel- und Direktverkehre für Luft- und Seefrachttransporte sowie europaweite Kurierdienstfahrten. Geschäftsführer Tobias Ermert interessierte sich bereits früh für eine Förderung des von TET eingesetzten Android-Telematiksystems SPEDION App. Als Anbieter hatte die SPEDION GmbH gemeinsam mit TET BAG „De minimis“-förderfähige Aspekte der Telematiklösung aufgelistet. Die auf mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets eingesetzten SPEDION App vereinfacht die Kommunikation zwischen Fahrer und Fuhrparkzentrale, ermöglicht Auswertungen relevanter Aspekte wie den Spritverbrauch oder Fahrstil, um Optimierungspotenziale aufzuzeigen – ein wesentliches Kriterium für die Bewilligung staatlicher Fördermittel.

 

Mit dem Ausfüllen des ersten Antrags tat sich die Spedition allerdings ein wenig schwer, berichtet Tobias Ermert: „Die Vorgaben der Behörden, wann was förderfähig ist, sind sehr komplex. Um den Antrag auf Förderung so zu stellen, dass er auch bewilligt wird, muss man die Voraussetzungen korrekt auslegen und verstehen können.“ Auf eine Empfehlung aus dem Firmenumfeld wandte sich das Unternehmen an die Spezialisten von Weick Consulting. Mit Erfolg: So brachte TET nicht nur den ersten Fördermittelantrag erfolgreich auf den Weg, sondern wird seither kontinuierlich durch die Beratung und bei der Antragstellung und dem Abruf zu aktuellen Förderoptionen unterstützt. Für TET-Geschäftsführer Tobias Ermert ein lohnenswertes Invest: „Die Arbeit, die Weick Consulting als externes Beratungsunternehmen für uns leistet, können wir in der Spedition neben dem normalen Berufsalltag gar nicht investieren. Wir sind sehr froh, dass wir uns zu der Zusammenarbeit entschlossen haben.“

 

Ebenfalls förderfähig: Schulungen und Weiterbildungen

 Das sieht auch die Hans IHRO GmbH so. Der Spezialist für Transportlogistik gehört mit 360 Mitarbeitern, davon rund 290 Fahrer, zu den größeren Unternehmen der Branche. Schwerpunkte des Dienstleisters aus dem baden-württembergischen Neuenstein sind Beschaffungsverkehre für die Automobilindustrie, für Baustoffe und Maschinentransporte. Seit bereits rund sieben Jahren baut IHRO auf das fundierte Fachwissen von Weick Consulting. Laufend berät sich die Spedition mit den Fördermittelspezialisten, listet geplante Anschaffungen und Maßnahmen auf, um zu klären, wo Förderoptionen bestehen. „Da wir unser Telematiksystem SPEDION App bereits seit einigen Jahren im Einsatz haben und das für uns sehr effiziente und flexible Pay-per-use-System von SPEDION keine feste Vertragsbindung vorsieht, kam eine Förderung der Anschaffung hierfür nicht in Frage. Weick Consulting zeigte uns jedoch noch andere förderfähige Maßnahmen auf“, betont Alexander Mack, verantwortlich für das Controlling bei IHRO. So machte das Beratungsunternehmen die Spedition darauf aufmerksam, dass neben Maßnahmen zur Digitalisierung oder Modernisierungsmaßnahmen im Bereich Fuhrpark beispielsweise auch Schulungs- oder Weiterbildungsmaßnahmen förderfähig sind.

 

Erfolgreich beantragen konnte die Spedition mithilfe des Beratungsdienstleisters bisher Zuschüsse für interne und externe Schulungen zu den Themen Fahrsicherheit und wirtschaftliches Fahren, Kommunikations- und Verhaltenstraining für Fahrer und Disponenten oder auch für den von IHRO angebotenen Deutschunterricht für die fremdsprachigen Mitarbeiter. Alexander Mack weiß die Unterstützung durch Weick Consulting zu schätzen: „Die Zusammenarbeit ist für uns in jeder Hinsicht förderlich. Thomas Weick und sein Team kennen sämtliche Fördermöglichkeiten und sind firm, was die neuesten Regelungen betrifft. Wir wissen immer Bescheid, welche unserer Maßnahmen förderfähig sind, sparen Zeit und Aufwand und erhöhen zugleich die Chance, Fördermittel bewilligt zu bekommen.“
www.spedion.de

 

Die SPEDION GmbH, gegründet im März 2003, steht für die effiziente Digitalisierung von Unternehmensprozessen in der Transportbranche mithilfe hochfunktionaler Telematiksysteme. Das Unternehmen mit Sitz im bayerischen Krombach entwickelt innovative, intuitiv bedienbare Lösungen, die vergleichsweise geringe Investitionskosten mit sich bringen. Erfolgreichste Eigenentwicklung ist seit 2011 die SPEDION App – eine mobile, modulare Telematiksoftware für Android-Geräte auf Pay-per-use-Basis ohne Vertragsbindung, die sich an die individuellen Anforderungen des Kundenunternehmens anpassen lässt. Über das Webportal SPEDIONline haben Fuhrparkbetreiber den gesamten Fuhrpark mit Fahrzeugdetails und Fahrerstatus im Blick. Ergänzend ermöglicht die 2014 freigeschaltete SPEDION Portal App den Überblick ortsunabhängig auf mobilen Endgeräten mit Android-Betriebssystem sowie iOS von Apple. Stand 2019 sind über 20.000 Fahrzeuge mit Telematik von SPEDION ausgestattet und es vertrauen mehr als 500 Kunden auf die praxisorientierten, anforderungsgerecht anpassbaren Features der SPEDION App. www.spedion.de

 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Antje Efkes – Kommunikations-Management (Tel.: 0049 7551 947 7700), verantwortlich.


Keywords: Spedion, Telematik, Zuschuss Bund

Pressemitteilungstext: 980 Wörter, 8114 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Spedion GmbH

Die SPEDION GmbH, gegründet im März 2003, hat sich vor allem mit Telematiksystemen für LKW im Speditionswesen einen Namen gemacht. Das Unternehmen mit Sitz in Krombach entwickelt innovative Telematiklösungen, die nur geringe Investitionskosten mit sich bringen. Aktuelles Produkt ist seit Januar 2011 die SPEDION App – eine mobile Softwarelösung für Android-Geräte. www.spedion.de


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Spedion GmbH lesen:

Spedion GmbH | 31.01.2019

SPEDION App unterstützt reibungslosen Ablauf logistischer Prozesse


Mit der SPEDION App für mobile Android-Endgeräte wie Tablets und Smartphones hat die SPEDION GmbH eine hochfunktionale Telematiklösung für die Nachrichten- und Auftragskommunikation sowie die Datenerfassung für das Controlling, das Fuhrparkmanagement und die Buchhaltung entwickelt. Die Applikation ist flexibel als modulares Pay-per-use-Modell ohne Laufzeitverträge einsetzbar und unterstützt...
spedion GmbH | 31.07.2018

Höhere Effizienz im Auftragsmanagement


Als leistungsstarke Komplettlösung unterstützt die Logistiksoftware C-Logistic der Wurzener C-Informationssysteme GmbH Transportunternehmen bei der Organisation von Auftragserfassung, Transportabwicklung, Tourenplanung, Fuhrparkverwaltung, Lagerlogistik sowie Rechnungsstellung und Controlling. Wichtiger Teil der Firmenpolitik sind aktive Partnerschaften mit starken Technologieanbietern wie der S...
spedion GmbH | 08.05.2018

„SPEDION hat den Prozess für die Anwender automatisiert“


 Die technische und funktionale Flexibilität der bedienerfreundlichen SPEDION App überzeugte die Geschäftsführung von Pflaum Logistik schon 2014. Schrittweise wurden alle rund 700 Lkw des führenden Transportdienstleisters am Hauptsitz in Strullendorf bei Bamberg sowie in den Niederlassungen Speyer, Großenhain und Weißenhorn mit der SPEDION App ausgestattet. Die androidbasierte Telematiklö...