Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Mediengruppe Telematik-Markt.de |

OpenTelematics-Schnittstelle verhalf Spedition Pfahler zu mehr Transparenz

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Navkonzept ist ein geprüftes Mitglied der TOPLIST der Telematik



Mülheim, 25.04.2019.

Der Telematik-Anbieter Navkonzept und die Online-Plattform Sixfold haben jetzt gemeinsam für die Spedition Pfahler eine integrierte Lösung für die Echtzeit-Fahrzeugüberwachung durch Kunden realisiert und dabei von der OpenTelematics-Schnittstelle profitiert.

 

Kunden von Pfahler können jetzt über die Online-Plattform von Sixfold in Echtzeit die Ankunftszeit (ETA); von Pfahler disponierten Fahrzeugs abrufen. Der Fuhrpark des Spediteurs ist mit dem Ortungssystem NavBasic von Navkonzept ausgerüstet, das in kurzen Zeitabständen die aktuellen Positionsdaten der Lkw übermittelt. Durch die OpenTelematics Schnittstelle konnten die Lösungen von Navkonzept und Sixfold mit geringem Aufwand und in kurzer Zeit miteinander verbunden werden. Die Spedition Pfahler mit Sitz in Dinkelsbühl ist ein inhabergeführtes Familienunternehmen, das sich mit 20 eigenen Fahrzeugen und dem Einsatz von Subunternehmern unter anderem auf Teil- und Komplettladungen spezialisiert hat. Die einfache Anbindung der verschiedenen Systeme sorgte hier für geringe Projektkosten und eine schnelle Amortisation der Integrationslösung. Die automatisierte Datenübertragung an Sixfold vermeidet Übertragungsfehler und sorgt bei den Kunden der Spedition Pfahler für maximale Transparenz und hohe Zufriedenheit. „Durch die einheitliche Schnittstelle von OpenTelematcs können wir uns mehr auf unser Kernprodukt konzentrieren, statt immer wieder neue Schnittstellen zu integrieren“, sagt Hans-Jörg Nolden, Geschäftsführer von Navkonzept.

 

Der im Jahr 2018 von vier Telematik-Spezialisten gegründete Verband OpenTelematics e. V. will den Austausch von Logistikdaten vereinfachen. Zu diesem Zweck entwickelten die Gründungsmitglieder Jens Uwe Tonne, Daniel Thommen, Hans-Jörg Nolden, sowie Thomas Gräbner eine softwareunabhängige, einheitliche Standardschnittstelle. Damit wurde für alle Lösungsanbieter und Anwender eine einheitliche Grundlage geschaffen, mobile Daten zu digitalisieren und auszutauschen. Mittlerweile haben sich dem Verein bereits 25 Telematikanbieter angeschlossen. Anwender der Logistikbranche profitieren bei ihren Projekten von kurzen Implementierungsphasen und geringen Investitionen.

 

Die Navkonzept GmbH ist ein auf Telematik- und Flottenmanagementlösungen spezialisiertes Unternehmen. Die Firma mit Sitz in Mülheim an der Ruhr entwickelt und vermarktet moderne Telematiksysteme zur Ortung mobiler Objekte aller Art. Neben einer Internetplattform zum Überwachen und Auswerten von Fahrer- und Fahrzeugbewegungen bietet Navkonzept eine breite Palette an Bordrechnern, Mess-Sensoren und Blackboxen für die unterschiedlichsten Anforderungen. Zu den Hauptprodukten zählen die Systeme InternetOrtung, NavDrive, NavBasic, ÖkoDrive, die mobile Tracking-Lösung NavApp sowie TachoToWeb. Die Kunden von Navkonzept kommen aus der Transport- und Logistikbranche sowie zunehmend aus den Bereichen Fahrzeugvermieter, Taxigewerbe, Handwerker, Monteure, Kuriere und anderer Dienstleister. Navkonzept entstand aus der in Remscheid beheimateten Firma „Funkvertrieb Linden“ (gegründet 1973) und dem Systemhaus „Nolden EDV“ (gegründet 1991). Quelle: Navkonzept GmbH


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Peter Klischewsky (Tel.: +49 4102 2054-540 ), verantwortlich.


Keywords: Ortung, Navigation, Telematik, Datenübertragung, Tourenplanung

Pressemitteilungstext: 432 Wörter, 3938 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Mediengruppe Telematik-Markt.de

Telematik-Markt.de – die führende Mediengruppe der Telematik-Branche

Die Mediengruppe Telematik-Markt.de verfolgt das Ziel, dieser Technologie und Forschung einen allumfassenden „Markt‐ und Informationsplatz“ zwischen Herstellern und Anwendern zu schaffen, um die noch recht junge und innovative Telematik‐Branche näher in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken.

Telematik-Markt.de bindet hierzu bundesweit kompetente Fachjournalisten und Marketing‐Profis, die mit den Unternehmen, Institutionen, Universitäten und Verbänden der Telematik‐Branche permanent kommunizieren und vereint alle beteiligten Stellen auf dieser „öffentlichen Bühne“.

Sie bündelt in ihrer TOPLIST der Telematik alle Anbieter der Branche im deutschsprachigen Raum und gibt dort einen Überblick auf die unabhängig geprüften Telematik-Anbieter.

Telematik-Markt.de lobt im jährlichen Wechsel von Fahrzeug- und Human-Telematik mit Partnern, wie dem VDA (Verband der Automobilindustrie), den Telematik Award aus.

MKK – Marktkommunikation ist Herausgeberin des Telematik-Markt.de sowie des Telematik.TV.


Mediengruppe Telematik-Markt.de
Peter Klischewsky
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg / Hamburg
Tel.: +49 4102 20545-40
Fax: +49 4102 20545-43
redaktion@telematik-markt.de

Telematik.TV
http://www.telematik.tv
Tel.: +49 4102 20545-42
Fax: +49 4102 20545-43
ttv@telematik-markt.de


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Mediengruppe Telematik-Markt.de lesen:

Mediengruppe Telematik-Markt.de | 18.06.2019

Erste Ergebnisse zum Praxistest der elektrischen Oberleitungs-Lkw von Scania


Koblenz/Brunn am Gebirge, 18.06.2019. Seit 22. Mai 2019 gehört zum Fuhrpark der Spedition Schanz aus Ober-Ramstadt auch ein Oberleitungs-Lkw. Mehrmals täglich transportiert der Fahrer mit dem Scania R 450 Hybrid seine Fracht vom Odenwald nach Frankfurt-Ost und nutzt dabei auch die Oberleitung der A5-Teststrecke – mit ersten positiven Ergebnissen.     Der Scania R 450 Oberle...
Mediengruppe Telematik-Markt.de | 18.06.2019

Kompaktes Head-up-Display für Sportwagen


Hannover, 17.06.2019. Unter Führung des eigenen Entwicklungs- und Produktionsdienstleisters Continental Engineering Services hat das Technologieunternehmen Continental ein besonders kleinvolumiges und leistungsstarkes Head-up-Display (HUD) entwickelt, das sich speziell für die Integration in Cockpits mit kleinem Bauraum wie zum Beispiel Sportwagen eignet.    Die Head-up-Displays im Vergleich...
Mediengruppe Telematik-Markt.de | 12.06.2019

Selbstfahrendes Konzeptfahrzeug von Scania kombiniert ÖPNV und Warentransport


Koblenz, 12.06.2019. Das neue selbstfahrende, batterieelektrische Konzeptfahrzeug von Scania für den urbanen Transport reagiert flexibel auf die unterschiedlichsten Anforderungen und bringt zum Beispiel Pendler morgens zur Arbeit und abends wieder nach Hause, liefert tagsüber Waren und fungiert nachts als Müllabfuhr.   Das Konzeptfahrzeug NXT. Bild: Scania       Die Sc...