Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Rolf Dindorf - Strategisches Personalmanagement für den öffentlichen Sektor |

Dindorf: Lässt sich eine agilere Verwaltung ohne strategische Personalarbeit verwirklichen?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)


Zahlreiche Verwaltungen und Institutionen der öffentlichen Hand wünschen sich mehr Agilität. Aus dem Tanker soll rasch ein Schnellboot werden.

Treiber dieses Wunsches sind die rasche technologische Entwicklung und eine deutlich veränderte Erwartungshaltung der Bürgerinnen und Bürger.

„Lässt sich eine agilere Verwaltung ohne strategische Personalarbeit verwirklichen?“, fragt der Kaiserslauterer Führungskräfteberater Rolf Dindorf. Sein vorweggenommenes Fazit lautet: „Nein“. Er nennt fünf Gründe:

Ein zukunftsfähiges Personalmanagement berücksichtigt den demographischen Wandel. Das Durchschnittsalter der Stadt Frankfurt/Oder beträgt beispielsweise 48 Jahre. In den nächsten Jahren verlassen zahlreiche Mitarbeiter der Generation Silberhaar die Amtsstuben. „Wie wird das Wissen gesichert?“, fragt Dindorf.

Damit der öffentliche Dienst moderner und agiler wird benötigen die Beschäftigten neue Kompetenzen. „Es bedarf ausgereifter und zielführender Personalentwicklungskonzepte mit langfristiger Perspektive“, so der Führungskräfteberater für strategisches Personalmanagement.

Durch den demographischen Wandel und die Digitalisierung werden vermehrt Fachkräfte (Sozialpädagogen, Ingenieure, Erzieherinnen, usw.)  in den öffentlichen Verwaltungen gesucht. Annähernd 60 Prozent der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verlassen bis 2040 den öffentlichen Dienst. Eine attraktive Arbeitgebermarke fällt aber nicht vom Himmel. Sie muss perspektivisch aufgebaut werden.

Im Wettbewerb um die besten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist es von zentraler Bedeutung sich mit den Bedürfnissen und Wünschen der Zielgruppen zu beschäftigen. Was ist IT-Fachkräften im Job von Bedeutung? Welche Arbeitsbedingungen erwarten Beschäftigte im Grünflächenamt? Wie lassen sich die Erwartungen in den öffentlichen Verwaltungen und Betrieben umsetzen?

Mit einer älter werdenden Belegschaft agiler zu werden heißt auch, Ängste ernst zu nehmen. Da nützt es nichts über digital ferne Beschäftigte zu lamentieren. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind einzubinden und aufzuklären. „Dies in einer Sprache, die jede(r) versteht“, fordert Rolf Dindorf.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Rolf Dindorf (Tel.: 06316259657), verantwortlich.


Keywords: Personalentwicklung, öffentlicher Dienst, Arbeitgebermarke, strategisches Personalmanagement, Führungskräfteberater, Rolf Dindorf

Pressemitteilungstext: 258 Wörter, 2245 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Rolf Dindorf - Strategisches Personalmanagement für den öffentlichen Sektor lesen:

Rolf Dindorf - Strategisches Personalmanagement für den öffentlichen Sektor | 29.07.2019

Dindorf: 6 Tipps, Arbeitgeberimage und Personalgewinnung der öffentlichen Verwaltung zu verbessern


Aufwachen, öffentlicher Dienst. Von den 4,8 Millionen Beschäftigter beim Staat gehen allein bis 2040 892.000 Beschäftigte in den Kommunalverwaltungen in Rente. „Wo bleibt die attraktive Arbeitgebermarke Stadtverwaltung/Kreisverwaltung/Landesamt“, fragt der Kaiserslauterer Führungskräfteberater Rolf Dindorf.   Im zunehmenden Wettstreit um Fachkräfte und Nachwuchstalente muss die öffent...
Rolf Dindorf - Strategisches Personalmanagement für den öffentlichen Sektor | 24.03.2019

Dindorf: Strategische Personalentwicklung im öffentlichen Dienst geht über Technikbegeisterung hinaus


Der mediale Hype um Digitalisierung im öffentlichen Dienst kennt scheinbare keine Grenzen. Dabei steht die Technik unverändert im Fokus. „Ist das Personal nur noch Anhängsel“, fragt der Führungskräfteberater Rolf Dindorf aus Kaiserslautern. Konsequent werden Prozesse und Systeme hinterfragt. Die IT erlebt einen Höhenflug. Doch es werden noch lange Menschen in den Amtsstuben arbeiten. Die...
Rolf Dindorf - Strategisches Personalmanagement für den öffentlichen Sektor | 01.02.2019

Dindorf: Kommunale Verwaltung muss sich als attraktive Arbeitgebermarke positionieren


Der demografische Wandel und die Digitalisierung (E-Government) sind zentrale Herausforderungen für die Kommunen in Deutschland. Gerade der Fachkräftemangel macht den Stadtverwaltungen, Kreisämtern und Gemeinden erheblich zu schaffen. Ingenieure, IT-Spezialisten, Pflegepersonal, Verwaltungsfachkräfte werden verzweifelt gesucht. „Darunter leidet mittlerweile auch der Bürger“, so der Führu...