Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Swiss Resource Capital AG |

MAG Silver: starker Jahresstart in Richtung Produktion

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Auch die Explorationsarbeiten laufen weiter auf Hochtouren. Bei dem jüngsten Bohrprogramm wurden zahlreiche Spitzenergebnisse erzielt und zudem noch zwei weitere hochgradige Venensysteme entdeckt.



Für das kanadische Silberentwicklungsunternehmen MAG Silver Corp. (ISIN: CA55903Q1046 / TSX: MAG) war das 1. Quartal 2019 eine positive Fortsetzung des ereignisreichen und erfolgreichen Jahres 2018. Auf dem hochgradigen mexikanischen Silberprojekt ‚Juanicipio‘ geht der operative JV-Partner Fresnillo (MAG: 44 %, Fresnillo: 56 %) zielstrebig seinen Weg, um im 2. Halbjahr 2020 mit der geplanten Produktion starten zu können.

 

Die Arbeiten am Projekt laufen gut und liegen im Zeitplan. Mittlerweile sind 19 km an Zugängen und Untergrundstollen fertiggestellt. Somit ist die gesamte Länge des ‚Valdecañas‘-Venensystems zugängig gemacht. Auch die Zu- und Abfahrtsrampen von beiden Seiten sind in der Fertigstellung. Parallel dazu werden Ventilatoren und weitere Infrastrukturmaßnahmen im Untergrund aufgebaut. An der Oberfläche wird an der Infrastruktur von der Mine zur Mühle gearbeitet.

 

Doch neben den umfangreichen Arbeiten am Projekt wurden im 1. Quartal auch wesentliche organisatorische Arbeiten abgeschlossen bzw. in Angriff genommen. Zwischen Fresnillo und MAG - https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=299118 - wurde ein wichtiges Abkommen, das die Technik, das Beschaffungs- und das Konstruktionsmanagement beinhaltet, ausgehandelt und am 11. April 2019 unterzeichnet. Nachdem mittlerweile alle Genehmigungen eingegangen sind, wurden die Aufträge für das Equipment vergeben, um schnellstmöglich mit dem Konstruktionsaufbau beginnen zu können.

 

Auch die Explorationsarbeiten laufen weiter auf Hochtouren und schließen damit an die bisher sehr erfolgreichen Arbeiten an. Denn bei dem jüngsten Bohrprogramm über 46.060 m wurden zahlreiche Topresultate erzielt und zudem noch zwei weitere hochgradige Venensysteme entdeckt. Derzeit sind fünf Bohrgeräte im Einsatz, von denen drei das Venensystem auf ‚Valdecañas‘ untersuchen. Ein Bohrgerät erkundet die neu entdeckte hochgradige ‚Venadas‘-Vene, das andere ein außerhalb dieser Vene liegendes aussichtsreiches Areal.

 

Aufgrund der exzellenten Bohrergebnisse sind sich beide Partnerunternehmen fast sicher, dass ‚Juanicipio‘ noch enormes Potenzial aufweise und die Produktion auf wesentlich mehr als die geplanten 4.000 Tonnen pro Tag anwachsen könnte.

 

Finanziell war es, wie üblich, ein sehr ruhiges Quartal. Außer einem Leasingvertrag existieren auch jetzt keinerlei Verbindlichkeiten. Per 31.03.2019 besaß MAG 128.011.000 USD an verfügbarem Arbeitskapital, während es im Q1-2018 noch 152.864.000 USD waren. Laut Unternehmen genug, um alle geplanten Programme finanzieren zu können. MAG verzeichnete im 1. Quartal 2019 einen Nettoverlust von 442.000,- USD. An Zinsenerträgen wurden 844.000,- USD eingenommen, gegenüber 682.000,- USD im gleichen Berechnungszeitraum des Vorjahres. Die Steuergutschriften hingegen lagen mit 319.000,- USD deutlich unter dem Vorjahreswert mit 1.198.000 USD. Der anteilige Kostenbeitrag, den MAG Silver für die Untergrundentwicklung in das Joint Venture (44 %) mit Fresnillo einbringen musste, lag bei 10.780.000 USD.

 

Die Fortschritte und koordinierten Maßnahmen stimmen auch George Paspalas, Präsident und CEO von MAG Silver, zuversichtlich. Seiner Meinung nach ist die formelle Genehmigung des ‚Juanicipio‘-Projekts das Ergebnis der guten Zusammenarbeit mit Fresnillo und damit eine solide Basis für die Aktionäre auf dem Weg zum Produzentenstatus. Ausgehend von den erreichten Bohrerfolgen sieht er eine weiterhin gute Explorationschancen. Speziell bei der ‚Venadas‘-Vene rechnet er weiterhin mit großem Findungspotential.

 

Mit dem starken Partner Fresnillo an der Seite ist MAG Silver auch weiterhin zuversichtlich, die nächsten Meilensteine schnellstmöglich erreichen zu können.

 

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jörg Schulte (Tel.: 015150268438), verantwortlich.


Keywords: MAG Silver, Silber, Mexiko, Fresnillo, Edelmetalle

Pressemitteilungstext: 1018 Wörter, 9214 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Swiss Resource Capital AG

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Swiss Resource Capital AG lesen:

Swiss Resource Capital AG | 17.06.2019

JSR-Wochenrückblick KW 24-2019


Zwar konnte sich der DAX in der verkürzten Pfingstwoche im Bereich zwischen 12.100 und 12.200 Punkten halten, aber eine Fortsetzung der Rallye erfolgte zunächst nicht. Wenig spektakulär entwickelte sich auch der Dow Jones, der lediglich knapp 100 Punkte bei 26.089 Punkten über dem Schlusskurs der vorangegangenen Handelswoche notiert.   Politisch hat es nun auch Hongkong erwischt, was die Bö...
Swiss Resource Capital AG | 16.06.2019

Lithium und Kupfer zukünftig im Defizit


Die zunehmende Nachfrage nach Elektromobilität heizt den Rohstoffbedarf bestimmter Metalle an. Das Konjunkturmetall Kupfer ist in der Automobilbranche, bei Infrastrukturprojekten und im Bereich der erneuerbaren Energie gefragt. Und beim Kupfer herrscht ein Defizit. Zudem sinkt generell der Kupfergehalt im abgebauten Gestein. Daher muss, auch wenn die Nachfrage nach dem roten Metall nicht wachsen...