Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Kontrast Consulting GmbH Hamburg |

Neues Pflegeberufegesetz (PflBG)

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Umbruch in der Personalentwicklung der Pflege, die Auswirkungen auf die Ausbildung in den Pflegeschulen


Die zum 1. Januar 2020 verpflichtende generalistische Pflegeausbildung ist für Ausbildungseinrichtungen und Pflegeschulen nur mit einem höheren Organisationsaufwand zu schaffen. Einige Schulen vor dem aus?!



Mit dem Gesetz zur Reform der Pflegeberufe, welches im Juli 2017 verkündet wurde, wird die Basis für eine zukunftsfähige und qualitativ hochwertige Pflegeausbildung für die Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege gelegt.

 

Die demografische Entwicklung in unsere Gesellschaft hat es nötig gemacht, dass eine Reform vorangetrieben wurde. Der Pflegebedarf und die Versorgungsstrukturen ändern sich ständig und damit auch die Anforderungen an das Pflegepersonal. Sind zurzeit die Ausbildungen in der Kranken- und Kinderkrankenpflege und die in der Altenpflege noch getrennt – weisen aber inhaltlich große Überschneidungen auf – soll mit dem neuen Pflegeberufegesetz nicht nur der Pflegeberuf attraktiver gemacht werden, sondern vor allem die Qualität in der Pflege verbessert werden.

 

Kurzum: In der neuen generalistischen Pflegeausbildung werden übergreifende pflegerische Kompetenzen zur Pflege aller Altersgruppen und allen Versorgungsbereichen vermittelt.

 

Berufsabschluss „Pflegefachfrau / Pflegefachmann“

 

Daher werden die Ausbildungen in der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege zu einer neuen generalistischen Pflegeausbildung mit einheitlichem Berufsabschluss als "Pflegefachfrau/Pflegefachmann“ zusammengeführt.

Vorteil für die Auszubildenden: Die berufliche Pflegeausbildung für die 3 Jahre ist kostenlos, das Schulgeld wird überall abgeschafft und eine Ausbildungsvergütung bezahlt.

 

In den ersten zwei Jahren wird generalistisch ausgebildet, eine Vertiefung ( zum Beispiel in stationären Langzeitpflege) wird von der zukünftigen Pflegefachkraft festgelegt, nachdem Sie schon alle Bereiche kennt – und dann kann für das letzte Ausbildungsdrittel der Berufsabschluss „ Altenpflegerin“ gewählt werden.

 

Anforderungen an  und Auswirkungen für Pflegeschulen

 

Zu den üblichen Anforderungen der Pflegeschulen, passendes, ausreichendes und qualifiziertes Ausbildungspersonal sowie Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen,

 

 * tragen sie die Gesamtverordnung für die Koordination des Unterrichtes mit der praktischen Ausbildung,

 * überprüfen sie, ob die praktische Ausbildung gemäß des Ausbildungsplanes durchgeführt wird und

 * koordinieren die Theorie-Praxis-Verzahnung.

 

Die Auswirkungen sind dagegen für die Pflegeschulen besonders gravierend, denn die gesamte Organisation der Ausbildung wird aufwändiger, die Kooperation mit den Trägern und die Vernetzung werden wichtiger, durch die Stärkung der Praxisanleitung und Praxisbegleitung wird es personelle Veränderungen, Nachschulungen sowie Schulung der Praxisanleiter und Lehrkräfte geben müssen und die Erstellung eines schulinternen Curriculums muss bis zum Start 2020 fertig gestellt werden.

 

Umfangreiches Changemanagement

 

Darüber hinaus wird ein Kraftakt vorgenommen werden müssen, die notwendigen Personalschlüssel zu erfüllen: Eine Neuberechnung der Budgets, aber auch die nicht sicherlich einfache Gewinnung und Einstellung neuer Mitarbeiter.

 

Größtes Problem den sowohl die Träger als auch Ausbildungsinstitute haben werden, sind die verpflichtenden Praxiseinsätze der Auszubildenden. Genau dies bemängelt auch Friedhelm Fiedler, Vizepräsident beim Arbeitgeberverband Pflege, an der Ausbildungs- und Prüfverordnung: „Die Träger sind zum Beispiel für die Bereitstellung aller Praxiseinsätze verantwortlich. Es müssen entsprechende Kooperationsverträge abgeschlossen werden. Wie aber soll das funktionieren, wenn schon heute absehbar ist, dass für den Pflichteinsatz Kinderkrankenpflege bundesweit auch nicht ansatzweise genügend Praxisplätze zur Verfügung stehen?“.

 

Erkennbar ist jetzt schon, dass die Einführung des Pflegeberufegesetzes zum 1.1.2020  für alle Schulen eine große Umstellung bedeuten wird, absehbar aber auch, dass sich manche Schulen aufgrund des hohen organisatorischen Aufwandes ganz aus der Ausbildung zurückziehen werden.

 

Über Kontrast Consulting GmbH:
Die Kontrast Consulting ist seit über 25 Jahren ein Spezialist im Gesundheitswesen – mit Erfahrungen im Changemanagement bei gesetzlichen Änderungen sowie in der Neuausrichtung von Dienstleistungsunternehmen als auch bei der Rekrutierung von Fachpersonal aus dem Pflegewesen und medizinischen Fachkräften, nichtmedizinischen Personal sowie Spezialisten für IT/EDV, Management, Medizintechnik, Personal und Finanzen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dipl.-Kfm. Ingo Scheider (Tel.: 040 76 79 305 - 0), verantwortlich.


Keywords: Pflegeberufegesetz, Personalberatung Pflegeschulen, Personalberater Berufsfachschulen, PflBG, Generalistik

Pressemitteilungstext: 551 Wörter, 5042 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Kontrast Consulting GmbH Hamburg

Wir sind ein 1993 gegründetes Unternehmen mit den Geschäftsfeldern Headhunting, Personalberatung, Personalentwicklung, Projektentwicklung, Projektmanagement, Consulting und Coaching von Fachkräften, Führungskräften, Geschäftsführern, Abteilungsleitern und Managern. Unser Name steht für professionelle Anwendung der Wissensgebiete Psychologie und Betriebswirtschaft in den Consulting- und Personalentwicklungs-Mandaten. Wir machen vor fast keiner Branche halt und unterstützen deutschlandweit mittelständische Unternehmen bei den Themen Personal und Organisation.

Unsere langjährigen Branchenkontakte und unser umfassendes Kandidatennetzwerk ermöglicht es, uns die passende Zielpersonen für alle Schlüsselpositionen Ihres Unternehmens anzusprechen, sowohl national als auch international. Unsere umfangreichen Dienstleistungen reichen von passgenauer Personalauswahl mit moderner Personaldiagnostik, Mitarbeiterbeurteilungen und Talentmanagement bis hin zu zur Analyse der Führungs- und Unternehmenskultur und Neustrukturierung von Führungsprozessen.

Wir sind sowohl auf Personalentwicklung und Führungskräfteentwicklung in deutscher und englischer Sprache europaweit spezialisiert als auch Unterstützer von Industrie und mittelständischen Unternehmen mit strukturierten Personal-, Organisations- und Prozessanalysen.

Unser fest angestelltes Beraterteam setzt sich zusammen aus Betriebswirten, Psychologen und Pädagogen, die unserem Unternehmen langjährig treu verbunden sind. Motiviertes Teamwork, Kundenservice und strukturierte Projektarbeit kennzeichnen unsere erfolgreiche Zusammenarbeit. Wir sind ein nach DIN ISO 9001:2015 zertifiziertes Unternehmen, dass strukturiert, transparent und nachvollziehbar arbeitet. Unsere Arbeitsprozesse werden jährlich extern qualitätsüberwacht.

Gründungssitz von Kontrast Consulting GmbH ist Heidelberg - Standort führender, deutscher mittelständischer Unternehmen. Seit 1997 sitzen wir am Eingang zur Hafencity in Hamburg.

Kontrast Consulting GmbH
Banksstr. 6
20097 Hamburg
Fon +49 (0)40 76 79 305 - 0
Fax +49 (0)40 76 79 305 – 41
info@kontrast-consulting.de
www.kontrast-consulting.de


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Kontrast Consulting GmbH Hamburg lesen:

Kontrast Consulting GmbH Hamburg | 13.01.2020

Stellenangebot Berufseinsteiger Hebammen und Entbindungspfleger in der Region Berlin / Brandenburg


Nachdem die Hamburger Headhunter einem Uniklinikum durch ein professionelles Personalmarketing geholfen haben, Hebammen und Entbindungspfleger zur Festanstellung zu finden, dürfen Sie jetzt ein führendes Gesundheitszentrum in der Region und im Land Brandenburg unterstützen.   Die Klinik mit überregionalem Versorgungsauftrag sucht Hebammen und Entbindungspfleger in Festanstellung.   Berufse...
Kontrast Consulting GmbH Hamburg | 06.01.2020

Architekten und Ingenieure aller Leistungsphasen für Hamburg und Berlin gesucht


Die Hamburger Headhunter sind seit über 26 Jahren ein Experte bei der Personalsuche im Bereich Facility Management, Architektur, Planungsbüro, sowie Bauwesen und suchen aktuell für ein vielfach ausgezeichnetes Architekturbüro und für ein Universitätsklinikum interessiertes und qualifiziertes Fachpersonal als Projektleitung und für die Projektbearbeitung von Neubauten und Umbauten im Gesund...