Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Imex Wirtschaftsallianz e.V. |

Kasachstan - das effiziente Terminal für Investitionen in Zentralasien

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Das größte Land Zentralasiens – Kasachstan erhöht das Investitionspotenzial

Die Republik Kasachstan liegt im Zentrum des eurasischen Kontinents. Kasachstan ist eine Schlüsselregion, eine Finanzbrücke und ein Bindeglied zwischen Europa und Asien. Es ist ein dynamischer Staat, der in Region Zentralasien für die deutsche Wirtschaft als wichtiger Handelspartner gilt und ein wichtiges Partnerland der globalen Seidenstraßeninitiative One Belt, One Road - Ein Gürtel, eine Straße.

Die Investitionspräferenzen aktiver Investoren und die Attraktivität dieses Staates Zentralasiens sind verschiedene kapitalintensive Wirtschaftssektoren. Für Investitionen in Kasachstan bleibt sehr gefragt immer noch Rohstoffsektor. Die Rohstoffbasis besteht aus Erdöl, Erdgas, Uran, Zink, Wolfram, Baryt, Silber, Blei, Chrom, Kupfer, Flussspat, Molybdän, Gold. Die weiteren wichtigsten Infrastruktursektoren für Investitionen sind Landwirtschaft & Tierzucht, Industrie & Maschinenbau, Metallurgie & Chemie, Transport & Logistik, IT & Telekommunikationssektor.

Das Toolkit, das sich ständig verbessert, verleiht ausländischen Investoren ein gewisses Maß an Stabilität und Projekte bieten deutschen Unternehmen gute Geschäftschancen. Viele Weltexperten stellen fest, dass besondere Aufmerksamkeit und Präferenzen in Wirtschaftszonen den Anlegern bei der Lokalisierung der Produktion in Kasachstan bei der Schaffung neuer Arbeitsplätze zur Verfügung gestellt werden.

Der Statt bietet ein flexibles System von Steuervorteilen für Investoren bis zu 10 Jahren der Befreiung von Einkommenssteuern, Landsteuern, Immobiliensteuern, Befreiung von Zollgebühren und Mehrwertsteuer auf Importe, staatliche Zuschüsse, Investitionszuschüsse, Befreiung von Einfuhrzollgebühren - sind ernsthafte Anreize für die Investitionsentscheidung.

Deutschland gehört traditionell zu den Wirtschaftspartnern Kasachstans. In den asiatischen Märkten gab es nur einen kleinen Teil der deutschen Investitionen, aber motivierte Impulse für Unternehmen aus Europa in Kasachstan waren in den letzten Jahren internationale Ausstellungen, Gipfeltreffen, Foren, Infrastrukturverbesserungen und wichtige Umwandlungen im Land. Das wachsende Güteraufkommen zwischen Europa und China fordert neu Konzepte für moderne Abfertigungsterminals und Logistiksektor. Hier können sich deutsche Spediteure mit Logistikzentren ins Projekt integrieren und eigenen Güterterminal aufbauen.

Am 16. bis 17. Mai fand in Hauptstadt Nur-Sultan das Astana-Wirtschaftsforum 2019 statt. Das AEF-2019 hat wieder Unternehmer und Investoren aus aller Welt unter dem Motto "Inspiring growth: people, cities, economies" zusammengebracht und auf die Entwicklung der Region aufmerksam gemacht. Das Astana Economic Forum (AEF) seit 11 Jahren hat in Zentralasien, den Status einer der einflussreichsten internationalen Plattformen für die Diskussion bekommen. Das Forum für besuchte etwa 50 000 Teilnehmer aus 150 Ländern, unter Ihnen mehr als 20 Nobelpreisträger und mehreren ausländischen Politikern auf hoher Ebene.

Ein neuer Trend weltweit ist die wachsende Investition in Startups. In Kasachstan arbeiten aktiv internationale Acceleratorprogramme für Startups und die Regierung setz seit einiger Zeit auf das Thema Digitalisierung. Die Hauptstadt Kasachstans Nur-Sultan ist 2019 in den TOP 5 internationalen Ökosystemen für die Verfügbarkeit von Talenten gelandet. Es entstehen für Talente Business Inkubatoren für qualifizierte Startups, die stattlich gefördert werden. Die Regierung investiert seit Jahren erheblich in den Ausbau und die Modernisierung ihres Netzes und in die IT-Infrastruktur. Aber auch Deutschland unterstützt seit 2004 die Führungskräfte aus Kasachstan mit dem BMWi -Managerfortbildungsprogramm und bereitet gezielt auf die Geschäftsanbahnung und Wirtschaftskooperationen mit deutschen Unternehmen vor.

Für deutsche Investoren ist die Marke "Made in Germany" ein wichtiger Faktor, der weltweit sehr beliebt und bekannt ist. Das bedeutet, dass deutsche Unternehmen in Kasachstan auf den Erfolg und auf die Umsetzung des Geschäftsprojekts zählen können. Als die Weltausstellung EXPO-2017 in Kasachstan zu Ende ging, hat der deutsche Pavillon die Gold-Medaille für die beste Umsetzung des EXPO-Themas "Future Energy" erhalten.

Die Gründung des Astana International Financial Center (AIFC) war keine Ausnahme, sondern bestätigte die etablierte Tradition. Es wurde nach ASTANA EXPO 2017 ein einzigartiges Projekt gegründet. Mithilfe seines eigenen Gerichts, der Schiedsgerichtsbarkeit, der Börse und seiner eigenen AIFC-Regulierungsbehörde sollte es zum "Zentrum" werden, in dem Investitionen in die Wirtschaft Kasachstans gelockt werden. Investoren aus Deutschland haben Anspruch auf visafreie Einreise von bis zu 30 Kalendertagen. Und ein kleiner, aber angenehmer Bonus - kostenlose Vermietung von Büros der Klasse " A " in den ersten zwei Jahren der Arbeit in Kasachstan.

Die Einschätzung des Geschäftsklimas durch die deutschen Unternehmen im Zentralasien-Geschäft ist grundsätzlich positiv. Die Aufrechterhaltung eines günstigen Investitionsklimas durch alle Anstrengungen des Landes und die Förderung des Zuflusses ausländischer Direktinvestitionen ist ein effizientes Terminal. Kontakt
Imex Wirtschaftsallianz e.V.
Valentin Kilber
Oscar-Walcker Str 26
71636 Ludwigsburg
017643379951
allianzimex@googlemail.com
https://imexalliance.de

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Valentin Kilber (Tel.: +49 7141 6423913), verantwortlich.


Keywords: Kasachstan

Pressemitteilungstext: 701 Wörter, 5653 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Imex Wirtschaftsallianz e.V.

Wirtschaftsallianz bietet für seine Mitglieder, eine gemeinsame Plattform für die Kommunikation und das eigene Kompetenzzentrum rund um das Thema Import, Export, Wirtschaft, Handel, Bildung, Dienstleistungen, Handwerk, Produktion, Digitalisierung und Existenzgründung.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema