Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Institut der deutschen Wirtschaft Köln JUNIOR gGmbH |

JUNIOR Bundeswettbewerb 2019

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


 


Gesucht: Deutschlands Bestes Schüler-Start-up!


Am 13. Juni 2019 treten die 15 besten Schülerunternehmen Deutschlands beim JUNIOR Bundeswettbewerb im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Berlin gegeneinander an. Dabei präsentieren sie ihre Produkte und Dienstleistungen vor einer renommierten Jury aus Wirtschaft und Politik. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier wird die Jungunternehmer begrüßen und der parl. Staatssekretär Thomas Bareiß den Sieger küren, der sich damit das Ticket zum Europawettbewerb in Lille sichert.


 


Einen Geschäftsplan verfassen, Geldgeber überzeugen, Marketingstrategien entwickeln und Produkte verkaufen. Kein Planspiel, keine graue Theorie. Über 10.000 Schülerinnen und Schüler haben im aktuellen Schuljahr Wirtschaft hautnah erlebt und selbst gestaltet. Sie haben an den JUNIOR Programmen teilgenommen und eine eigene Geschäftsidee im Rahmen einer Schülerfirma umgesetzt.  


Nun treffen die 15 Sieger der Landeswettbewerbe in Berlin aufeinander. In insgesamt fünf Kategorien (Geschäftsbericht, Geschäftsidee, Messestand, Unternehmenspräsentation und Experteninterview) werden sie versuchen, die Jury von ihren Unternehmen zu überzeugen. Den Juryvorsitz hat Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln.


 


Auch in diesem Jahr gehen die Schüler mit spannenden Dienstleistungen und innovativen Produkten an den Start, wobei das Thema Recycling eine große Rolle spielt. Drei Beispiele:  Die Berliner Schülerfirma „treasuremap“ von der Carl-Zeiss-Oberschule geht mit ihren Taschen und Turnbeuteln aus recycelten Landkarten ins Rennen. Aus Schleswig-Holstein tritt „meehr“ vom Helene-Lange-Gymnasium Rendsburg mit Obst- und Brotbeuteln aus recycelten Materialien und Fischernetzen an. „Radellos“ vom Mädchengymnasium Essen-Borbeck in Nordrhein-Westfalen produziert Flaschenöffner aus alten Fahrradketten und Ritzeln.


 


Wann:    Donnerstag, 13. Juni 2019, 09:00 - 17:00 Uhr 


Wo:      Bundesministerium für Wirtschaft und Energie,
            Invalidenstraße 48, 10115 Berlin


 


DAS SIEGERTEAM FÄHRT ZUM EUROPAWETTBEWERB 


Der Sieger des diesjährigen Bundeswettbewerbs vertritt Deutschland bei der 30th JA Europe Company of the Year Competition, dem Europawettbewerb der Schülerfirmen. In diesem Jahr findet das Event vom 03. bis 06. Juli in Frankreich statt. 2015 konnte sich das deutsche JUNIOR Unternehmen RAUTECK aus Eckernförde gegen 35 Konkurrenten durchsetzen. Bis heute führen Sie die Schülerfirma als Genossenschaft weiter.


Weitere Informationen: www.coyc.jaeurope.org


25 Jahre JUNIOR Programme


Seit 1994 gründen mit JUNIOR jährlich bis zu 10.000 Jugendliche ihre eigene Schülerfirma, vertreiben Produkte an Kunden und verdienen damit echtes Geld. Mit den drei Programmen expert, advanced und basic bringt JUNIOR Start-up-Mentalität in die Schulen und macht Schüler zu echten Jungunternehmern. Die JUNIOR Programme sind Mitglied der internationalen Netzwerke JA (Junior Achievement) Europe und JA Worldwide. Mehr als 100 JA Organisationen weltweit fördern Berufsorientierung, den Erwerb von Schlüsselqualifikationen und die Vermittlung von Wirtschaftswissen bei Jugendlichen. Bei der im November 2019 in Deutschland ausgerichteten Global Annual Conference feiert JA Worldwide 100-jähriges und JA Germany 25-jähriges Jubiläum. 


Weitere Informationen: www.junior-programme.de


 


Die IW JUNIOR gemeinnützige GmbH


Die IW JUNIOR gemeinnützige GmbH steht für ökonomische und finanzielle Bildung mit hohem Nachhaltigkeitsanspruch. Als Teil des Verbundes des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln und seiner Tochtergesellschaften bietet die IW JUNIOR ein umfangreiches und breit gefächertes Angebot an Programmen zur Förderung der ökonomischen und finanziellen Bildung sowie der Berufsorientierung von Schülerinnen und Schülern.


 


Weitere Informationen: www.iwjunior.de


 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frederike Gräber (Tel.: +49 (0)221 4981-389), verantwortlich.


Keywords: IW JUNIOR, Bundeswettbewerb, Bildung, Wirtschaft, Schüler, Unternehmen, Start up,

Pressemitteilungstext: 548 Wörter, 5463 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Institut der deutschen Wirtschaft Köln JUNIOR gGmbH

Wie schafft man es, Jugendlichen das komplexe Thema Wirtschaft realitätsnah zugänglich zu machen? Wie gelingt es, Schülern Einblicke in die spätere Berufswelt zu geben? Wie lernen sie, wie man aus einem guten Einfall eine marktfähige Geschäftsidee entwickelt - wie bei einem richtigen Start-up? Ganz einfach, man lässt sie ein eigenes Unternehmen gründen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Institut der deutschen Wirtschaft Köln JUNIOR gGmbH lesen:

Institut der deutschen Wirtschaft Köln JUNIOR gGmbH | 17.04.2019

SCHULEWIRTSCHAFT-Preis 2019 gestartet – Bewerben Sie sich jetzt!


  Zum achten Mal werden deutschlandweit Unternehmen, Schulen und Schulbuchverlage, die sich für die Berufs- und Studienorientierung junger Erwachsener einsetzen, aufgerufen, am Wettbewerb „Das hat Potenzial!“ teilzunehmen. Mit diesem möchte das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT die ökonomische und digitale Bildung von Schülerinnen und Schülern stärken. Der Wettbewerb wird vom Bundesministerium ...
Institut der deutschen Wirtschaft Köln JUNIOR gGmbH | 11.12.2018

Staatssekretär Dr. Ulrich Nussbaum zeichnet Unternehmen, Schulen und Verlage mit dem SCHULEWIRTSCHAFT-Preis aus


  Dr. Ulrich Nussbaum, Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, erklärte bei der Preisverleihung:   „Der Preis hat eine doppelte Botschaft. Er soll zeigen, wie erfolgreich und vielfältig der Kontakt zwischen Schule und Wirtschaft organisiert wird. Er soll diejenigen auszeichnen, die besonders gute Arbeit leisten. Er soll zugleich aber auch Mut machen und Anregung sein...
Institut der deutschen Wirtschaft Köln JUNIOR gGmbH | 30.11.2018

Schüler sind „Fit für die Wirtschaft“


  Die im Juli 2018 veröffentlichte Jugendstudie vom Bankenverband zeigt zwar eine leichte Verbesserung beim Wirtschafts- und Finanzwissen der Jugend gegenüber 2015, weist aber weiter auf große Lücken hin. 82 Prozent können nicht sagen, wie hoch zurzeit ungefähr die Inflationsrate in Deutschland ist. 53 Prozent wissen nicht, was „Rendite“ bedeutet. 67 Prozent geben an, keine Ahnung davon...