Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Baubranche im Umbruch! Führendes Schalungstechnik-Unternehmen setzt auf Bezahl-Lösungen von Wirecard

Von Swiss Resource Capital AG

Dokas Online-Angebot soll mit den ‚Payment‘-Funktionen von Wirecard von derzeit von 14 Länder auf rund 40 Länder ausgerollt werden.

Das führende in Österreich ansässige Unternehmen für Schalungstechnik, Doka, will das Online-Angebot künftig auf etwa 40 Länder ausweiten. Bei dieser Internationalisierung setzt Doka bei der Bezahlabwickung auf die Produkte des Innovationsführers Wirecard AG (ISIN: DE0007472060). Wirecard hat für das Unternehmen bereits eine umfangreiche ‚Payment‘-Lösung in den Online Shop integriert. Dabei stehen für den Transaktionsabschluss sämtliche aktuellen ‚Payment‘-Funktionen zur Verfügung, auch Kreditkartenzahlungen. Wirecard übernimmt hierbei die Zahlungsabwicklung.

 

Derzeit greifen Kunden aus etwa 14 Ländern auf das Online-Angebot von Doka zu. Das Angebot soll nun mit dem Wirecard-know-how weiter aggressiv ausgebaut werden, indem, Planungen zufolge, jährlich zwischen sechs und acht Länder neu angebunden werden.

 

Mit seinem Online Shop setzt Doka ein für die Baubranche wichtiges Zeichen. Denn laut der Studie „Veränderung der B2C/B2B Marktstrukturen durch E-Commerce“, die von der Unternehmensberatung Roland Berger erstellt wurde, werden heute gerade einmal 5 % der Baustoffe und -produkte im Internet gekauft. Im Jahr 2030 sollen laut Studie bereits 25 % aller Umsätze in der Baubranche online erwirtschaftet werden.

 

Das Besondere an Dokas Online-Angebot ist das umfangreiche Mietgeschäft, das in einigen Ländern bereits angeboten wird. So können Wand- und Deckenschalungen, Bauzubehör und Sicherheitsprodukte des Herstellers nicht nur gekauft, sondern auch gemietet werden. Damit können Doka-Kunden noch einfacher von dem umfassenden Lösungsportfolio rund um Entwicklung, Produktion und Bereitstellung von Schalungstechnik für alle Bereiche am Bau profitieren. Überall dort, wo die höchsten Gebäude, die längsten Brücken und wegweisende Bauwerke errichtet werden, sind die Schalungslösungen des Unternehmens aus Holz, Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoffen, Stahl und Aluminium gefragt. Das zur Umdasch Group gehörende Familienunternehmen beschäftigt mehr als 6.700 Mitarbeiter in über 70 Ländern und kann auf eine 150-jährige Firmengeschichte zurückblicken.

 

Man hätte sich bewusst für Wirecard entschieden, da der Konzern zu den führenden und größten Anbietern für digitale Zahlungslösungen mit internationaler Erfahrung zähle. Da die Digitalisierung zudem eine entscheidende Rolle bei der Produktivitätssteigerung spiele, sei ein starker Partner wie Wirecard beim ‚Payment‘ unabdingbar, da die Aschheimer sowohl technologisch als auch in Bezug auf Internationalisierung an der Spitze stehen, verdeutlichte Gerald Haring, Head of Department eCommerce bei Doka.

 

Wirecard zeige die Zusammenarbeit mit dem führenden Schalungstechnik-Unternehmen eindeutig, wie sich die Digitalisierung auf die Industrie auswirke. Denn auch hier würden digitale Verkaufsstrategien künftig den Erfolg von Herstellern und Service-Anbietern mitbestimmen. Daher freue man sich, die Entwicklung in diese Richtung mit voranzutreiben, um das Geschäft weiter rasant von 14 Ländern auf rund 40 Länder abzudecken, in denen Doka seine Services künftig digital anbieten werde, sagte Roland Toch, Managing Director CEE bei Wirecard.

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung. Bildquelle: Wirecard AG

11. Jun 2019

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jörg Schulte (Tel.: 015150268438), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 938 Wörter, 8374 Zeichen. Artikel reklamieren

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Swiss Resource Capital AG


25.02.2021: Der allseits bekannte Bill Gates setzt in Sachen Energiewende auf neue Atomkraftwerke. Rund 51 Milliarden Tonnen Treibhausgase produziert die Weltbevölkerung pro Jahr. Bis zum Jahr 2050, so Gates, müssen die Emissionen auf null reduziert werden.   Gates, Fan von Innovationen und neuester Technik, beschreibt im Buch die Bereiche von der Stromerzeugung bis zur Landwirtschaft. Noch stecke, so Gates, die Energieforschung quasi in den Kinderschuhen, es werde zu wenig investiert, um einen Technologiesprung zu erreichen. So fördert der Microsoft-Begründer Pläne für neue Atomkraftwerke.   Doch... | Weiterlesen

25.02.2021: Früher einmal galten als Zahlungsmittel nur Edelmetalle und dies weltweit. Und Gold verspricht langfristigen Werterhalt. Staatsanleihen haben heute etwas von ihrer Attraktivität verloren. Denn aufgrund von Niedrigzinsen und einer wachsenden Verschuldung besteht die Gefahr, dass Anleihekurse an Wert verlieren. Ein Aktienportfolio ist grundsätzlich Schwankungen ausgesetzt und kann den Anleger schon mal in Aufregung versetzen, wenn es mit dem Wert nach unten geht.   Ob Gold im Depot für mehr Ruhe sorgt, wurde untersucht, indem das Zusammenspiel von Gold und Aktien über die letzten 50 Jahre ... | Weiterlesen

25.02.2021: Seit 1932 findet die Bergbaumesse schlechthin in Toronto statt. Dieses Jahr wird die Durchführung der Messe an die Corona-Pandemie angepasst und findet online statt. Fünf Sitzungen gleichzeitig und mehr als 100 Stunden werden angeboten. Da finden sich zahlreiche Highlights. Auch die online-Version, so wird versprochen, ist eine wichtige Möglichkeit zum Networking. Die PDAC-Bühne kann virtuell betreten werden.   Bekannte Programme und Themenbereiche wird es wie gewohnt geben, etwa das Capital Markets Program oder das Letter Writing Program. Ein Vorteil ist, dass die dargebotenen Präsentat... | Weiterlesen