Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
dbh Logistics IT AG |

CargoTrace wird Auftragsportal: dbh erweitert Track & Trace mit neuen Ansichten und Funktionen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Bremen/München, 18. Juni 2019. Speditionen können Kunden und ihren Agenten den Status ihrer internationalen Sendungen ab sofort aktueller und übersichtlicher darstellen. Mit dem neuen Portal CargoTrace bietet dbh nicht nur zusätzliche Anzeigeoptionen, sondern auch die Möglichkeit, Speditionsaufträge zu erfassen sowie zugehörige Dokumente auszutauschen.

Die übersichtliche Online-Lösung führt eine für Speditionskunden wichtige Information zum Transportverlauf ein: Neben den geplanten Abhol-, Start- oder Abfahrtszeiten zeigt CargoTrace nun auch den tatsächlichen Zeitverlauf an. Dafür haben die Entwickler von dbh die internationalen Datenbanken TRAXON (Luftfracht) und INTTRA (Seefracht) mit ihren Systemen verknüpft und übernehmen deren Statusänderungen automatisch. Die Plattformen der deutschen Seehäfen werden in Kürze ebenfalls verbunden. Verlaufsdaten aus diesen Quellen gibt die Tracking & Tracing-Lösung auch regelbasiert per E-Mail direkt an einen vordefinierten Empfängerkreis weiter. Davon profitieren insbesondere Empfänger internationaler Frachten, die so frühzeitig mit möglichen Abweichungen planen können.

Web-Portal ermöglicht Dokumentenaustausch

CargoTrace visualisiert die einzelnen Transportabschnitte grafisch – über ein Analyse-Dashboard und mit diversen Listenansichten, die individuell konfiguriert werden können. Eine skalierte Darstellung für die Anzeige auf Smartphones und Mobilgeräten gehört dabei selbstverständlich dazu. So bietet das Online-Portal den Speditionskunden nun auch völlig neue Optionen: Sie können neue Speditionsaufträge erfassen oder Dokumente wie Handelsrechnungen und Packlisten hochladen. Bei der Spedition werden diese Daten ins Transport-Management-System (TMS) CARGO ONLINE übernommen und direkt in der elektronischen Akte archiviert. Auch der Dienstleister sowie seine Agenten haben ihrerseits die Möglichkeit, Dokumente in CargoTrace auftragsbezogen anzuzeigen, etwa Ablieferbelege und Rechnungen. Bei jedem Dokumentenupload kann das Tool zudem eine automatische E-Mail an im System hinterlegte Empfänger senden. Die jeweiligen Benachrichtigungstexte dafür stellt die Spedition selbst ein.

Einfacher Umstieg

Der Wechsel zum neuen Auftragsportal ist für die dbh-Kunden beinahe mühelos: Die Entwickler versprechen, dass nach nur einem investierten Tag für die Verwaltung von Benutzern und Rechten, die Übernahme von Daten sowie der Schulung zum Produkt bereits alles rund läuft. Der Umstieg empfiehlt sich, da mit der neuen Lösung alle Beteiligten in der Transportkette enger miteinander verknüpft und Kunden sowie Agenten in den elektronischen Datenaustausch einbezogen werden.

Über die dbh Logistics IT AG:

Seit der Gründung 1973 in Bremen hat sich die dbh Logistics IT AG zu einem der führenden Unternehmen für Software und Beratung in den Bereichen Zoll und Außenhandel, Compliance, Transportmanagement, Hafenwirtschaft, SAP und Cloud Services entwickelt. Mit seinem ganzheitlichen Portfolio bietet der IT-Spezialist vollintegrierte Lösungen für zuverlässig funktionierende Logistikketten weltweit: Die Leistungen reichen von Strategie- und Prozessberatung, Software-Entwicklung und Implementierung bis hin zu Support und Hosting in eigenen nach ISO/IEC 27001 zertifizierten, sicheren und hochverfügbaren Rechenzentren.

Neben dem Stammsitz in Bremen ist die dbh Logistics IT AG an acht weiteren Standorten in Deutschland und den Niederlanden vertreten. Das Unternehmen beschäftigt aktuell rund 200 Mitarbeiter.

Weitere Informationen finden Sie unter www.dbh.de

 

Pressekontakt:
Martina Silva / Teamleiterin Marketing
dbh Logistics IT AG
Tel.: +49 421 30902-106
E-Mail: martina.silva@dbh.de

 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Martina Silva (Tel.: +49 421 30902-106), verantwortlich.


Keywords: dbh, CargoTrace, Tracking & Tracing, Auftragsportal, Dokumentenaustausch, Luftfracht, Seefracht, automatische Status-Updates,

Pressemitteilungstext: 463 Wörter, 3968 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: dbh Logistics IT AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von dbh Logistics IT AG lesen:

dbh Logistics IT AG | 16.10.2014

BHT 2.0 - Eine Erfolgsgeschichte geht in die nächste Runde


Bremen, 16.10.2014 - Ohne sie geht in den Bremischen Häfen nichts: die Bremer Hafentelematik (BHT). Mitte der 1980er Jahre wurde die BHT zur Vereinfachung, Vereinheitlichung und Information der Hafenwirtschaftsbeteiligten in den Häfen Bremens und Bremerhavens eingeführt. Seit mehr als 30 Jahren läuft die Bremer Hafentelematik im Rechenzentrum von dbh - 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag.Es wa...
dbh Logistics IT AG | 09.10.2014

Zollverfahren vor Gestellung: Die automatische Gestellungsmitteilung


Bremen, 09.10.2014 - Bis zu 30 Tage vor Ankunft des Schiffes kann die Zollanmeldung vor Gestellung (ZvG) abgegeben werden - also noch bevor die Waren physisch am Terminal abgestellt wurden. Sind diese dann eingetroffen, benötigt der Zoll eine Gestellungsmitteilung, damit aus der ZvG eine endgültige Zollanmeldung wird und die Sendung in das Zollfolgeverfahren überlassen werden kann.Soweit die Th...
dbh Logistics IT AG | 23.07.2014

Ab Ende 2014 Pflicht: elektronische Containerabfertigung auf der Maasvlakte II


Bremen, 23.07.2014 - Was in deutschen Seehäfen bereits seit Langem Standard ist, wird Ende 2014 ebenfalls für die neuen Terminals auf der Maasvlakte II von Rotterdam World Gateway (RWG) und APM Terminals Maasvlakte II (APM Terminals MVII) zur Pflicht: die papierlose Anmeldung von Import- und Exportcontainern vor Abholung beziehungsweise Anlieferung. Alle Hafenaufträge müssen somit an das Port ...