Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Swiss Resource Capital AG |

Robotaxis und Rohstoffe

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


In einer Echtzeitsimulation wird der Einsatz einer Robotaxi-Flotte in New York getestet. Was vor einigen Jahren noch Science-Fiction war, wird vielleicht bald Realität.



Die UBS Evidence Lab kam dabei zu dem Ergebnis, dass der Robotaxi-Flottenmarkt im Jahr 2030 zwei Billionen US-Dollar ausmachen könnte. 25 UBS-Analysten untersuchten dabei den zukünftigen Verkehr in Großstädten. Zu den Messgrößen gehören etwa die Kosten, die Rentabilitätsspanne oder die Anzahl der nötigen Ladestationen. Dabei sollen die Robotaxis in 2030 rund fünf Prozent der in der Stadt gefahrenen Kilometer ausmachen.

 

Tesla-Chef Elon Musk möchte sogar schon nächstes Jahr selbstfahrende Taxis auf den Straßen etablieren. „Tesla Network“ soll eine Million dieser autonom fahrenden Taxis in den USA einsetzen. Doch Musks Pläne brauchen meist mehr Zeit als angekündigt. Auch Ford plant für 2021 Ford-Robotaxis mit einem Hybridantrieb auf die Straße zu bringen. Es wäre sicher praktisch sauber und komfortabel und auch ohne Führerschein von A nach B zu kommen. Wobei zumindest zweifelhaft ist, ob sich dadurch Staus vermeiden lassen.

 

Was so schlimm auch nicht wäre, denn ein paar Jahre später sind vielleicht schon die fliegenden Taxis unterwegs. Geforscht und getestet wird dies auf jeden Fall von diversen Firmen in verschiedenen Ländern. Basis für den Antrieb ist meist Strom. Teilweise werden Brennstoffzellen zum Einsatz kommen. Das Gros wird aber vor allem Batterien besitzen. Dies wird Rohstoffe in Massen verschlingen. Zu denken ist dabei etwa an Kobalt und Vanadium.

 

Vanadium wird in Speicherbatterien verwendet und ist der Rohstoff, auf den Delrey Metals http://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=299147 - setzt. Neben vier Vanadium-Projekten in British Columbia ist das Hauptprojekt das Four Corners-Projekt im Südwesten von Neufundland und Labrador, an dem Delrey Metals 80 Prozent besitzt. Das Projekt umfasst rund 7655 Hektar, beherbergt eine Vanadium-reiche Mineralisierung, liegt in einem der besten Bergbaugebiete Kanadas und besitzt eine hervorragende Infrastruktur.

 

Auch Kobalt ist ein wichtiger Rohstoff für Speicherbatterien. First Cobalt http://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298479 - hat das Plus als einziger eine genehmigte Kobaltraffinerie in Idaho sowie die Iron Creek-Kobaltliegenschaft zu besitzen. Zudem kontrolliert First Cobalt ein bedeutendes Landpaket im kanadischen Kobaltlager mit mehr als 50 Minen, die früher bereits produziert haben.

 

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

 

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von First Cobalt (https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/first-cobalt-corp/) und von Delrey Metals (https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/delrey-metals-corp/).

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jörg Schulte (Tel.: 015150268438), verantwortlich.


Keywords: First Cobalt, Kobalt, Idaho, Kobaltraffinerie, Nordamerika, Delrey Metals, Vanadium, Kanada, Neufundland, Vanadium-Radox

Pressemitteilungstext: 881 Wörter, 8603 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Swiss Resource Capital AG

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Swiss Resource Capital AG lesen:

Swiss Resource Capital AG | 16.07.2019

Der Kongo und das Kobalt


Kobalt gilt als einer der wichtigsten Rohstoffe der Zukunft. Elektrofahrzeuge und Energiespeicher kommen ohne Kobalt nicht aus. Das meiste Kobalt kommt aus der Demokratischen Republik Kongo. In der Hauptstadt Kinshasa tummeln sich Geschäftsleute, etwa auch aus den USA, die hoffen mit der Verwaltung zusammenarbeiten zu können und im lukrativen Kobaltgeschäft mitmischen zu können.     Doch es...
Swiss REsource Capital AG | 16.07.2019

Himmlisches Gold


Trillionen von US-Dollar sollen die Rohstoffe wert sein, die sich auf „Psyche 16“ befinden. Die NASA plant die Erkundung für 2022. Im Vergleich zu dem Gold, das auf der Erde aus dem Boden geholt wird, sind die Goldschätze auf Asteroiden um ein Vielfaches größer. Und sie befinden sich meist auf der Oberfläche und können – theoretisch – im Tagebau erreicht werden. 20 Staaten haben ber...
Swiss Resource Capital AG | 15.07.2019

Fission 3.0 auf der Suche nach hochgradigen Uranblocks auf Hearty Bay


Die kanadische Uran-Explorationsgesellschaft Fission 3.0 (ISIN: CA3381242096 / TSX-V: FUU) hat vor ein paar Tagen seine neuen Arbeitsprogramme für seine ‚Hearty Bay‘- und ‚Wales Lake‘-Projekte in der kanadischen Region des ‚Athabasca Basin‘ von Saskatchewan bekanntgegeben. Bei beiden Projekten stehen die Chancen auf hochgradige Uranfunde bestens, weshalb man die neuen Arbeitsprogra...