Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Swiss Resource Capital AG |

Steppe Golds Mine ist produktionsreif und Caledonias Central-Schacht erreicht Endtiefe

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Mit extrem niedrigen Gesamtförderkosten von voraussichtlich nur um die 450,- USD je Unze Gold bietet Steppe Gold ein sehr gutes Chance-Risiko-Verhältnis und auch Caledonia Mining positioniert sich mit dem neuen Schacht deutlich besser im Markt.



Steppe Golds Mine einsatzbereit! 

Auf Steppe Golds (ISIN: CA85913R2063 / TSX: STGO) neu errichteter Goldmine geht es in Siebenmeilenstiefeln in Richtung Vorproduktion. Wie das Unternehmen mitteilte, ist die Entwicklung der Haldenlaugung auf seinem ‚Altan Tsaagan Ovoo‘-Goldprojekt in der Mongolei jetzt abgeschlossen. Auch die interne Inbetriebnahme der ‚ADR‘-Anlage (‚Adsorption-Desorption-Regeneration‘-Anlage) wurde jüngst fertiggestellt.

 

Die Pumpen laufen mit der erforderlichen Leistung, und auch der Schmelzofenofen wurde bereits mit einer Zykluszeit von 12 Stunden bei 800 Grad Celsius betrieben. Der Brecherkreislauf ist voll funktionsfähig und die ‚Leachzellen 1‘ und ‚2‘ wurden komplettiert, um weiteres zerkleinertes Erz aufzunehmen. Auch die gesamte Elektroinstallation wurde erfolgreich getestet und die Rohrleitungen zu den Haufenlaugungsanlagen wurden dichtgeprüft und mit einem Durchfluss von 300 m3 pro Stunde getestet. Das heißt, sobald nun die endgültigen Cyanidgenehmigungen eingehen, kann sofort mit der Goldproduktion begonnen werden. 

 

Parallel zum bereits durchgeführten Probebergbau hat der angehende Goldproduzent - https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=299041 - damit die technische Seite seiner ‚ATO’-Mine fertiggestellt, was für das Unternehmen ein signifikanter Meilenstein ist. Im Rahmen eines Probeabbaus wurden zwischen November 2018 und Ende des Frühjahrs 2019 rund 230.000 Tonnen Erz mit einem Gehalt von 2,3 g/t Gold für etwa 17.000 Unzen Gold abgebaut. Dieses Erz wurde zerkleinert und auf ‚Zelle 1‘ des Laugenpads gestapelt. Das Unternehmen erwartet, dass in den ersten Produktionsjahren aus dem Haldenlaugungsbetrieb jährlich etwa 40.000 Unzen Gold produziert werden, bevor der erwartete Übergang zu einem erweiterten ‚CIL‘-Betrieb für ca. 150.000 Unzen pro Jahr erreicht wird. Dieses Minenupgrade wird gerade in einer neuen Machbarkeitsstudie genauer ausgearbeitet.

 

„Wir haben in nur einem Jahr eine qualitativ hochwertige Haldenlaugungsmine aufgebaut und freuen uns darauf, in Kürze mit der Goldproduktion zu beginnen“, sagte ein stolzer Matthew Wood, Chairman des Unternehmens. Besonderer Dank gelte dem Team und den Partnern, aber auch den Behörden.

 

Obendrein, neben der internen „Inbetriebnahme“ der Mine, bohren derzeit drei Diamantbohrgeräte auf den Arealen ‚ATO 1‘ ‚ATO 4‘ und ‚Mungu‘ um deren Ressourcen zu vergrößern.

 

Zudem teilte Steppe Gold mit, dass man plane, die bereits angekündigte Privatplatzierung von zweijährigen unbesicherten Wandelschuldverschreibungen mit 10 % p.a. Verzinsung infolge eines höheren Anlegerinteresses um zusätzliche 3,0 Mio. USD aufzustocken. Dadurch würde die Platzierung voraussichtlich zu einem Gesamtbruttoerlös von 8,4 Mio. USD führen. Für die Genehmigung dieser zweiten Tranche ist eine außerordentliche Hauptversammlung für den 23. August 2019 vorgesehen. Die große Nachfrage nach Steppes Anleiheangebot wertet Wood als weiteren Beweis für die Werthaltigkeit und die Qualität der Steppe Gold-Vermögenswerte.

 

Mit extrem niedrigen Gesamtförderkosten von voraussichtlich rund 450,- USD je Unze Gold bietet Steppe Gold ein sehr gutes Chance-Risiko-Verhältnis, mit der Aussicht auf einen stetigen Nachrichtenfluss und einer signifikanten Prodiktions- und Ressourcensteigerung. 

 

 

Caledonia Mining – Schacht erreicht Endtiefe! 

Ebenfalls mit einer wegweisenden Nachricht konnte der in Simbabwe tätige Goldproduzent Caledonia Mining Corporation Plc. (ISIN: JE00BF0XVB15 / TSX: CAL) aufwarten. Das Projekt ‚Central Shaft‘, eine der bisher größten Investitionen des Unternehmens, wurde bereits zu Beginn des Jahres 2015 begonnen und nun teilabgeschlossen. Caledonia hat einen neuen Schacht von der Oberfläche bis in eine Tiefe von über 1.200 m abgeteuft, um so die Mine noch effektiver und effizienter betreiben zu können. Das Investitionsvolumen für dieses Projekt liegt bei rund 44 Mio. USD.

 

Die derzeit laufenden Auskleidungsarbeiten am Schacht liegen ebenfalls im Plan, so dass der offiziellen Inbetriebnahme in den kommenden 12 Monaten derzeit nichts im Wege stehen sollte.

 

Dann, so die weitere Planung, soll die Produktion der ‚Blanket‘-Mine schrittweise hochgefahren werden, um das Planziel von etwa 80.000 Unzen Gold pro Jahr spätestens im Jahr 2022 zu erreichen.

 

Aufgrund der höheren Produktionsleistung und zukünftig niedrigeren Investitionen prognostiziert Caledonia - http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298787 - einen deutlichen Gewinnanstieg, der wahrscheinlich sogar eine Dividendenerhöhung zulassen würde.

 

Steve Curtis, Chief Executive Officer von Caledonia, verdeutlichte noch einmal: „Die Fertigstellung der Schachtabteufung ist ein wichtiger Meilenstein in Caledonias Investitionsplan.“ Ein besonderer Dank für herausragende Arbeiten gelte vor allem den Technikern und Dana Roets als Chief Operating Officer, die in den letzten fünf Jahren hart gearbeitet hätte, um sicherzustellen, dass dieser Punkt erreicht werden kann.

 

Mit diesem neuen Schacht positioniert sich Caledonia deutlich besser im Markt und wird dadurch nicht nur die Produktionsleistung erhöhen, sondern voraussichtlich auch seine Gesamtförderkosten noch weiter senken können. 

 

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

 

 

 

 

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/-. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jörg Schulte (Tel.: 015150268438), verantwortlich.


Keywords: Caledonia Mining, Steppe Gold, Gold Silber, Simbabwe, Mongolei, Edelmetalle

Pressemitteilungstext: 1224 Wörter, 11235 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Swiss Resource Capital AG

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Swiss Resource Capital AG lesen:

Swiss Resource Capital AG | 26.08.2019

Der ganz normale Wahnsinn


  Von dem geplanten Verkauf von Wertpapieren in Höhe von zwei Milliarden Euro wurden allerdings nur Papiere im Wert von 824 Millionen Euro an den Mann gebracht. Anfang August war die Rendite für Bundesanleihen von 30 Jahren erstmals unter null gefallen. Die neuen Papiere mit Minusrenditen finden vor allem bei Lebensversicherungen und Pensionsfonds Absatz. Denn diese müssen sogenannte sichere A...
Swiss Resource Capital AG | 26.08.2019

JSR-Wochenrückblick KW 34-2019


  Der DAX notierte zum Ende der Handelswoche in etwa auf dem Niveau der Vorwoche und der Dow Jones verlor etwa 1 %. Damit fallen die US-Märkte die fünfte Woche in Folge.   Als Grund für die anhaltenden Kursverluste wird die inverse Zinskurve angeführt.  Am US-Bondmarkt stieg die Rendite der zweijährigen Bonds jüngst erstmals seit der Finanzkrise, die im Jahr 2007 begann, zeitweise über ...
Swiss Resource Capital AG | 25.08.2019

Prominente Investoren setzen auf Gold


Nicht nur Zentralbanken, private Anleger, auch bekannte Investoren sind dem Gold sehr zugeneigt. So war denn auch die Goldnachfrage im ersten Halbjahr 2019 so groß wie noch nie. Der US-amerikanische Unternehmer und Hedgefonds-Manager Ray Dalio beispielsweise, sagte bereits im Juli „kaufen Sie Gold, denn das Ende ist nah“. Denn durch die niedrigen Zinsen und die expansive Geldpolitik der Note...