Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
EDV Ermtraud GmbH |

Online-Gewerbemeldungen seit 2002

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Anbindung an Portale aus Sicht eines Fachverfahrensherstellers 2019


Die Online-Erfassung von Gewerbemeldungen ist kein neues Thema. Bereits 2002 hat die EDV Ermtraud GmbH mit dem Fraunhofer-Institut für Sichere Telekooperation (SIT) die Online-Erfassung von Gewerbeanzeigen im Rahmen des Media@Komm-Projektes der Bundesregierung (1999-2003) umgesetzt.

Nun, 16 Jahre später, steht die Gewerbemeldung via Internet mit höchster Priorität im Leistungskatalog des Onlinezugangsgesetzes sowie der E-Government-Gesetze des Bundes und der Länder.



Die Online-Erfassung von Gewerbemeldungen ist kein neues Thema. Bereits 2002 hat die EDV Ermtraud GmbH mit dem Fraunhofer-Institut für Sichere Telekooperation (SIT) die Online-Erfassung von Gewerbeanzeigen im Rahmen des Media@Komm-Projektes der Bundesregierung (1999-2003) umgesetzt. Durch die Initiative Deutschland-Online erhielten konkrete E-Government-Projekte die erforderliche öffentliche Aufmerksamkeit.

 

Nun, 16 Jahre später, steht die Gewerbemeldung via Internet mit höchster Priorität im Leistungskatalog des Onlinezugangsgesetzes sowie der E-Government-Gesetze des Bundes und der Länder. Mit den Portalen aus dem bis 2022 bundesweit zusammengeschlossenem Portalverbund entstehen neue Datenquellen für medienbruchfreie digitale Meldeprozesse. 

Bundesländer wie Nordrhein-Westfalen haben dazu mit den Gewerbeservice-Portalen einen niederschwelligen, landeszentralen Zugang geschaffen. In Baden-Württemberg hat sich mit Gewerbe BW eine bereits aktive Online-Plattform etabliert. Auch in Niedersachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt,  Bayern und Rheinland-Pfalz zeichnen sich vom Land unterstützte Lösungen ab. Weitere Bundesländer werden folgen.

 

Nach zuvor unzureichender Beteiligung an der OZG-Umsetzung ist mit der Implementierung der "Servicekonten"  für natürliche Personen auf Gewerbe.NRW nunmehr Nordrhein-Westfalen einer der aktuellen Vorreiter mit einem Portalsystem, das landesweit die Masse der Gewerbemeldungen online abbilden und im xGewerbeanzeige-Standard zur Verfügung stellen kann. Die Bereitstellung von sog. "Organisationskonten", also einem Zugang mit Authentifizierung beispielsweise für Betriebe, ist in Vorbereitung.

 

In der Praxis ergibt sich daher eine mehrstufige Umsetzung der Portalanbindung – von der Annahme von Daten bis zur Kommunikation mit dem Antragsteller:

 

  • 1.)    Manuelles Herunterladen von portalseitig bereitgestellten Gewerbeanzeigen, automatisierter Import in das Gewerbefachverfahren,
  • 2.)    automatisiertes, medienbruchfreies Abrufen der Gewerbemeldungen vom Portal, direkte Kommunikation zwischen Fachverfahren und Portal inkl. Statusmeldungen zum Bearbeitungsstand, abhängig von den Schnittstellen des jeweiligen Portals,
  • 3.)    zusätzliche Dokumentenannahme (z.B. Handelsregisterauszug, IHK-Bescheinigungen, Personaldokumente) zur Ablage in der elektronischen Akte,
  • 4.)    Anbindung/Kommunikation Organisationskonto.

 

Dank weitgehend abgeschlossener Standardisierung der Übermittlungen im Gewerbewesen steht mit den Vorgaben nach xGewerbeanzeige 2.0 ein einheitliches Übermittlungsformat zur Verfügung. Meldungen,  die in Portalen erfasst werden, können effektiv von Gewerbefachverfahren importiert werden. Das Gewerbefachverfahren GEVE 4 der EDV Ermtraud GmbH stellt mit den integrierten Importschnittstellen einen Einzel- und Sammelimport dieser Meldungen zur Verfügung.

 

 

Erfasste Gewerbeanzeigen werden in GEVE 4 eingelesen, dort durch Validierungswerkzeuge sowie den Sachbearbeiter auf ihre Vollständigkeit bzw. Korrektheit hin überprüft und per Mausklick in die Gewerbekartei übernommen. Übermittelte Dokumente zum Fall legt der Sachbearbeiter bei Bedarf direkt in der elektronischen Akte ab.

 

 

Online-Gewerbeanzeigen über die Landesportale oder über lokale Weblösungen wie GEVE 4-Online eröffnen zeitgemäße Wege zur Umsetzung des e-Governments sowie zur Bereitstellung besserer Services. Ferner dienen sie der ressourcenschonenden Verwaltungsdigitalisierung in direkter Verbindung mit dem Gewerbefachverfahren GEVE 4.

 

 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Krumnow (Tel.: 02635 9224 0), verantwortlich.


Keywords: Gewerbemeldungen online, Online-Zugangsgesetz, eGovernment, Portalverbund, Gewerbeserviceportal

Pressemitteilungstext: 408 Wörter, 3985 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: EDV Ermtraud GmbH

Software für Kommunalverwaltungen:

TopCash - Gebührenkasse
TopCash 2 - die neueste Generation der Gebührenkasse
EC-Modul OPI und OPI-Terminalmanager:
einfach, sicher bargeldlos kassieren

Gewerbedaten versenden und empfangen gemäß xGewerbeanzeige:
GEVE 4 - Gewerberegister- & Erlaubniswesen
GEVE 4 regional - Gewerbedatenverwaltung für Landkreise

Effektives eGovernment mit Webmodulen:
Gewerbemeldungen, Auskünfte und Branchenbuch online

EDV Ermtraud GmbH - Partner der Kommunen seit über 20 Jahren
Fordern Sie Infos an.



Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von EDV Ermtraud GmbH lesen:

EDV Ermtraud GmbH | 07.01.2020

Verwaltungsdigitalisierung: Consulting mit Praxiserfahrung


Das Onlinezugangsgesetz fordert die elektronische Bereitstellung von 575 Verwaltungsleistungen bis 2022, die Gewerbemeldung ist eine priorisierte davon. Antragsprozesse im Erlaubniswesen werden ebenfalls digital. Im Kassenwesen bringen die Kassensicherungsverordnung, Umsatzsteuerpflicht und modernes Payment neue Anforderungen. Dies sind Beispiele dafür, dass sich hinter scheinbar einfachen Proze...
EDV Ermtraud GmbH | 20.11.2019

Umsatzsteuer-Pflicht für Kommunen – Neuregelung des § 2b UStG


Das Umsatzsteuergesetz wurde im Rahmen des Jahressteuergesetzes 2015 geändert und ist zum 1.1.2017 in Kraft getreten. Kommunen und ihre „Betriebe gewerblicher Art“ fielen bislang unter Übergangsregelungen, wodurch sie als Körperschaften öffentlichen Rechts noch nicht im vollen Umfange von der Anwendung der Umsatzsteuergesetzgebung betroffen waren. Da die Übergangsfristen ablaufen, ist de...
EDV Ermtraud GmbH | 15.11.2019

Gewerbemeldung - neue Meldeformulare digital ausfüllen


  Seit 1.11.2019 gilt die Spezifikation „xGewerbeanzeige 2.0“ (www.xgewerbeanzeige.de). Es sind neue Gewerbemeldeformulare gemäß Gewerbeanzeigeverordnung gültig. Die Anzeige von Gewerbean-/Um-/Abmeldung GewA 1 bis GewA 3) wurden neu gefasst. Das bisher einseitige Formular ist mehrseitig geworden. Es wurde übersichtlicher und enthält neue Merkmale (Auszug):   ·         Erweit...