Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Karawane Reisen GmbH |

Garden Route Südafrika

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Individuell und sicher durch Südafrika reisen


Die Garden Route gilt als eine der touristisch gefragtesten Regionen Afrikas. Eine vom Westkap bis zum weltberühmten Tafelberg führende  Rundreise des Spezial-Veranstalters Karawane bringt Reisenden die Highlights der dortigen Natur und Kultur näher. Hobby-Radler, die stets nach besonders schönen Routen Ausschau halten, werden in der Region um Kapstadt ebenfalls fündig und können die Rundreise um einige Touren ergänzen.



Das Fahrrad gilt als das beliebteste Verkehrsmittel der Deutschen – knapp 75,5 Millionen Drahtesel zählte die Bundesrepublik im vergangenen Jahr. Dabei ist es viel mehr als nur Mittel zum Zweck, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen: Radfahren ist ein Hobby, das seinen Reiz vor allem aus abwechslungsreichen Kulissen zieht. Eine solche findet man beispielsweise im afrikanischen Kapstadt, zwischen dem Tafelberg und dem berühmten Kap der guten Hoffnung. Für die Region hat das Fahrrad eine große Bedeutung – so findet hier unter anderem auch das größte Radrennen der Welt statt, die 110 Kilometer lange „Cape Town Cycle Tour“. Wer Spaß am Radeln hat, muss natürlich nicht sofort zu einer solchen extremen Route greifen: Mit dem Ludwigs­burger ­Spezialisten Karawane Reisen lernt man die Region auch im gemächlichen Tempo kennen. Dank des Baukastenprinzips lässt sich eine Reise entlang der Garden Route durch die ein oder andere Radtour ideal ergänzen – inklusive kulinarischer Erfahrungen.

Afrikas beliebteste Rundreise
Die Garden-Route-Rundreise selbst beginnt für Urlauber in George, das zwischen den beeindruckenden Outeniqua Mountains und dem Indischen Ozean liegt. Von hier aus gelangt man schnell in das Örtchen Wilderness, wo feine Sandstrände und der Wilderness Nationalpark warten. Im Park geht es entlang des Kingfisher Trails durch dicht bewachsenen Wald und schließlich zu einem Wasserfall, wo man sich nach der Anstrengung eine erfrischende Abkühlung gönnt. Noch mehr Natur findet man im Tsitsikamma Nationalpark, durch den auch der Otter Trail, der bekannteste Wanderweg Südafrikas, führt. Neben der Flora begeistert die Route auch durch ihre Fauna: So ist das Städtchen Oudtshoorn etwa für seine Straußen­farmen bekannt. Doch nicht nur die riesigen Vögel bestaunt man entlang der Route: Bei einem Küstenspaziergang oder einer Bootsfahrt stehen – vor allem zwischen Juni und November – die Chancen hoch, Wale und Delfine zu sichten.

Kapstadts Kulinarik per Fahrrad erkunden
Am Ende der Garden Route steht Kapstadt – für Genussreisende bietet Karawane hier zusätzliche Trips an. Die Radtour „Kulinarisches Kapstadt mit dem Rad“ verläuft auf einem moderaten Schwierigkeitsgrad rund zehn Kilometer entlang etlicher Sehenswürdigkeiten der Metropole. So durchquert man beispielsweise den Stadtteil Bo-Kaap, der auch als „Malaienviertel“ bekannt ist und eine der ältesten Siedlungen der Region darstellt. Enge, steile Gassen, bunte Hausfassaden und eine Vielzahl von Moscheen prägen das Viertel und schaffen einen Kontrast zum moderneren Stadtteil Green Point an der atlantischen Küste. Landestypische Leckerbissen versüßen die Fahrt an diversen Stopps. Wer noch intensiver in das kulinarische Kapstadt eintauchen möchte, ist mit der Halbtagestour „Kapmalaiische Kocherfahrung“ bestens beraten: Neben einem Besuch im Bo-Kaap-Museum steht hier das gemeinsame Kochen im Haus einer malaiischstämmigen Familie auf der Tagesordnung.

Beeindruckende Felsen
Natürlich bietet die Kaphalbinsel noch viele weitere Highlights – allen voran den imposanten Tafelberg, der Kapstadt zu einem der am schönsten gelegenen Orte der Welt macht. Der 1087 Meter hohe, 52 Kilometer lange und 16 Kilometer breite Felsen bietet – sofern er nicht wolkenverhangen daliegt – eine unvergleichliche Aussicht über die gesamte Region. Auch ein Besuch des Kaps der Guten Hoffnung, das man über den „Chapman’s Peak Drive“ erreicht, darf nicht fehlen. Dieser weltberühmte Aussichtspunkt, an dem Urlaubern der stürmische Wind um die Nase weht, ruft aufgrund seiner steilen Klippen bei so manchem großen Respekt hervor. Die Landschaft ist aber nicht nur für ihre markanten Felsen bekannt, sondern ebenso für ihren Wein. Deshalb darf auch ein Ausflug in die Weinberge sowie in das historische Stellen­bosch nicht fehlen. Die Stadt, die neben Kapstadt die zweitälteste Südafrikas ist, gilt als Zentrum der regionalen Herstellung des Rebensaftes und ist berühmt für ihre zahlreichen Produktionsfarmen. Hier steuern Reisende ein wunderschön gelegenes Weingut an und kosten den Rebensaft, der dort im Keller reift. Gebucht werden kann ab 976,- € pro Person unter www.karawane.de.

Autor: bfs
Bilder: Karawane Reisen / Bike&Saddle

Garden Route und Faszination Kaphalbinsel (Webcode: 34365)

Reiseverlauf:
1. Tag: Ankunft in George
2. Tag: Aufenthalt in Wilderness
3. Tag: Wilderness, Knysna und Tsitsikamma Nationalpark
4. Tag: Storms River und Oudtshoorn
5. Tag: Oudtshoorn mit Besuch der Straußenfarm und Walmetropole Hermanus
6. Tag: Stellenbosch
7. Tag: Besuch der Kaphalbinsel
8. Tag: Kaphalbinsel, Kap der Guten Hoffnung und Kapstadt

Reiseleitung:
Deutschsprachige Reiseleitung


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Hr. Albrecht (Tel.: 07141-28480), verantwortlich.


Keywords: Südafrika, garden route, auto, mietwagen, tour, fahrrad

Pressemitteilungstext: 673 Wörter, 5173 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Karawane Reisen GmbH lesen:

Karawane Reisen GmbH | 16.08.2019

Kia Ora Neuseeland


Zwischen Vulkanen und TraumsträndenDie 22-tägige geführte Tour „Naturwunder Neuseelands“ (ab 5.235,- € pro Person) veranschaulicht diese Extreme besonders eindrucksvoll. Die geplante Route verläuft beispielsweise durch den auf der Liste des UNESCO-Naturerbes aufgenommenen Tongariro-Nationalparks auf der Nordinsel, der drei nach wie vor aktive Vulkane einschließt. In Rotorua, dem Kultur...