Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

EnWave mit Japan-Deal und U.S. Gold Corp. übernimmt Explorer in Nevada

Von Swiss Resource Capital AG

U.S. Gold Corp. übernimmt auch die Erwerbsoption am ‚Maggie Creek‘-Projekt Orevada Metals und EnWave schließt zweiten Deal in Japan mit Maschinenverkauf ab!

U.S. Gold Corp. übernimmt Orevada Metals

 

Der in Nevada erfolgreich agierende Edel- und Basismetallexplorer U.S. Gold Corp. (ISIN: US90291C1027 / NASDAQ: USAU) hat sein Portfolio durch die Übernahme von Orevada Metals, Inc. signifikant erweitert. Orevada Metals ist wie auch U.S. Gold Corp. in Nevada aktiv und hält die Option auf den Erwerb einer 70 %igen Beteiligung am hochinteressanten ‚Maggie Creek‘-Projekt.

 

Durch die Komplettübernahme der Gesellschaft, die übrigens durch die Ausgabe von 2 Mio. eigene Aktien an die Aktionäre von Orevada finanziert wurde, hat U.S. Gold Corp. auch die Erwerbsoption am ‚Maggie Creek‘-Projekt miterworben und damit ein weiteres vielversprechendes Explorationsprojekt im ‚Nevada Carlin‘-Trend seinem Portfolio hinzugefügt. Denn ‚Maggie Creek‘ befindet sich nicht nur quasi mitten im Herzen des dort verlaufenden hochgradigen ‚Carlin‘-Trends, in dem direkt nebenan Newmont Minings (NYSE: NEM) 26 Mio. Unzen Gold ‚Quarry‘ Tagebaumine beherbergt ist, sondern auch noch viele andere Gesellschaften.

 

Die exponierte Lage von ‚Maggie Creek‘ entlang der nordöstlichen Projektion der Goldverwerfungszone, die auch eine wichtige Mineralisierung in Newmonts Goldmine darstellt, weist erhebliches Potenzial zur Entdeckung von Goldvorkommen im ‚Carlin‘-Stil auf. Zudem liegt die hochgradige ‚Rainbow‘-Lagerstätte von Newmont unmittelbar südlich der Projektgrenze von ‚Maggie Creek‘ und mit dem Standort Nevada in einem der begehrtesten Goldbezirke der Welt.

 

Orevadas jüngste Explorationsergebnisse zeigen eindeutig, dass hier signifikantes Potenzial für hochwertige Lagerstätten in noch unerforschter Tiefe besteht. Damit ist ‚Maggie Creek‘ ein hochrangiges bohrfertiges Ziel in einem erstklassigen Goldbezirk.

 

Quelle: U.S. Gold Corp.

 

Um die Brisanz und das Projekt verständlicher zu machen, erklärte der Gründer und Vorstand von U.S. Gold Corp., Edward Karr: „Dies ist eine strategische Übernahme für U.S. Gold Corp. zur Gründung eines führenden Explorationsunternehmens, das sich auf die Entdeckung von Lagerstätten im ‚Carlin‘-Stil konzentriert. Die zahlreichen Goldvorkommen auf ‚Maggie Creek‘ innerhalb der klassischen Stratigraphie und Struktur, die die Mehrheit der Goldunzen im ‚Carlin Trend‘ beherbergt, unterstreichen das bedeutende Potenzial des Grundstücks. Die Wirtsgesteine und Fehlerstrukturen, die mit dem Goldbruch verbunden sind, erstrecken sich über die Liegenschaft, während die Chukar-Anulite-Fehlerstruktur, die die hochgradige Mineralisierung im Goldbruch vorantreibt, in das Grundstück ‚Maggie Creek‘ hineinragt, wo sie den Nordwest-Strukturkorridor schneidet und dabei Bohrziele mit hoher Priorität schafft. Mit dieser Übernahme kontrolliert U.S. Gold Corp. nun zwei vielversprechende Explorationsprojekte in zwei der weltweit führenden Goldtrends“.

 

 

Quelle: U.S. Gold Corp.

 

Die zunächst geplanten Bohrungen werden mineralisierte Goldhorizonte testen, die voraussichtlich in die Strukturen eintauchen werden. Diese Strukturen sind Teil von mehreren Gefügen, welche große Goldlagerstätten fokussieren und zu denen auch die 41 Mio. Unzen schwere ‚Betze-Post‘-Lagerstätte und die 15 Mio. Unzen große ‚Leeville-Carlin‘-Lagerstätte im Bezirk gehören. Es bleibt also spannend, welche Ressource das Team von U.S. Gold Corp. bergen wird.

 

Und nun von den USA nach Kanada, zu einem Unternehmen, das auch immer weiter wächst und jüngst wieder einen neuen Kunden an Land gezogen hat. 

 

EnWave schließt weiteren Vertrag in Japan ab und erhält neue Maschinenbestellung

 

Nachdem die kanadischen Technologiexperten der EnWave Corporation (ISIN: CA29410K1084 / TSX-V: ENW) erst jüngst einen Maschinenverkauf mit Ashgrove abgeschlossen und bereits eine Anzahlung für eine weitere Maschine erhalten hat, reiht sich nun auch die japanische Kameya Foods Corporation in die Bestellliste ein.

 

Mit der 1947 gegründeten Kameya Foods Corporation unterzeichnete EnWave seinen zweiten Lizenzvertrag in Japan, womit Kameya das nicht-exklusive Recht zur Herstellung einer Vielzahl von hochwertigen Meeresfrüchten und Obstprodukten mittels EnWaves ‚REV™‘-Technologie bekommt. Zudem erhält Kameya das exklusive Recht, Wasabi-, Tofu- und Teeprodukte in Japan mittels der EnWave-Technologie herzustellen. Zum zügigen Produktionsbeginn wurde sofort eine 10 kW kommerzielle Strahlungsenergie-Vakuummaschine (‚REV™‘-Maschine) bestellt. 

 

Die ‚REV™‘-Technologie ist eine bewährte Methode zur Herstellung gesunder, hochwertiger Obst-, Gemüse- und Meeresfrüchteprodukte, die als Inhaltsstoffe oder eigenständige Produkte im Einzelhandel verkauft werden. Dank Kameya Foods ländlicher Umgebung hat das Unternehmen Zugang zu einer Vielzahl an örtlich verfügbaren, hochwertigen Rohstoffen, darunter einige der erstklassigsten Wasabi-Erzeugnisse vom Rande des ‚Mount Amagi‘ sowie frisches Gemüse und Meeresfrüchte aus der näheren Umgebung des ‚Suruga Bay‘, die sich hervorragend für die Herstellung gesunder Snacks eignen.

 

Die mittlerweile sehr vielen vergebenen Lizenzen sind ein eindeutiger Beweis dafür, dass das Leistungsversprechen der ‚REV™‘-Technologie zur Entwicklung innovativer, hochwertiger Lebensmittelanwendungen eingehalten wird und alleine dieser Markt dafür riesig ist. Daneben ist EnWave - https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=299137 - ja auch noch in den Gebieten Cannabis, ebenfalls ein riesiger Markt und der Medizintechnik tätig.

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

 

 

 

 

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

13. Sep 2019

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jörg Schulte (Tel.: 015150268438), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1244 Wörter, 10929 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Swiss Resource Capital AG


27.10.2020
27.10.2020: Die extrem niedrige Zahl von Corona-Neuinfektionen in China geht einher mit einer Verbesserung der Wirtschaftsdaten. Die wirtschaftliche Erholung ist in vollem Gang, während andere Länder aufgrund der vielen neuen Corona-Fälle ächzen.   Die physische Nachfrage nach Gold ist im September in China stark angestiegen. Die Shanghai Gold Exchange verzeichnete Goldentnahmen in Höhe von 154 Tonnen. Dies sind 38 Prozent mehr als im August. Vergleicht man den Vorjahreszeitraum, so war die Goldnachfrage in diesem September um 43 Prozent höher und dies obwohl der Goldpreis dieses Jahr viel höher w... | Weiterlesen

23.10.2020: Umweltbonus, Innovationsprämie und ein gesenkter Steuersatz machen die Entscheidung sich ein Elektroauto zuzulegen, einfacher. Das Totschlagargument „E-Autos sind viel zu teuer“, gilt nicht mehr. Auch der Betrieb ist günstiger als bei einem Benziner. Denn das Aufladen ist deutlich günstiger als der Kauf von Diesel oder Benzin. Es gibt keinen Ölwechsel und keine Abgasuntersuchung mehr beim Elektrofahrzeug. Beispielsweise in München kann mit einem E-Auto oder Hybrid-Auto zwei Stunden umsonst geparkt werden und die Parkgebühren dort sind keineswegs billig. Die bayerische Landeshauptstad... | Weiterlesen

23.10.2020: Laut dem Silver Institute stiegen die globalen Silber-ETPs (Silver Backed Exchange Traded Products) im dritten Quartal 2020 um knapp 297 Millionen Unzen, also eine Verdreifachung des Wachstums im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die ETP-Bestände beliefen sich bis Ende September auf 1,026 Milliarden Unzen.   Ebenso stark ist die Nachfrage nach Silbermünzen. Immerhin macht der Anstieg in den ersten drei Quartalen 2020 gut 65 Prozent aus. Besonders in den USA und in Deutschland gingen erhebliche zweistellige Zuwächse an Münzen über den Ladentisch. Ebenso begehrt waren Silberbarren.   Da da... | Weiterlesen