Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

War for Talents - und wie man Mitarbeiter hält

Der Kampf um Talente verschärft sich - wissen Sie, wie man ihn gewinnt?

Der Kampf um Talente verschärft sich - wissen Sie, wie man ihn gewinnt?1997 beschrieb eine umfassende McKinsey-Studieden "War for Talents" als einen Mangel an Fachkräften, der zu einer geschäftlichen und wirtschaftlichen Herausforderung werden wird. ...

1997 beschrieb eine umfassende McKinsey-Studieden "War for Talents" als einen Mangel an Fachkräften, der zu einer geschäftlichen und wirtschaftlichen Herausforderung werden wird.Die Studie forderte Unternehmen auf, Talentmanagementstrategien zu priorisieren und die Herangehensweise an Recruiting, Mitarbeiterbindung und Mitarbeiterentwicklung zu überdenken.

Die Wirtschaft kühlte jedoch ab und viele gingen davon aus, dass der War for Talents vorbei war.

Irrtum.



Der War for Talents verhärtet sich

Die Wirtschaft hat sich wieder erholt;und die "Macht" verlagert sich gerade von Arbeitgebern zu Arbeitnehmern.Verschiedene Schätzungen gehen davon aus, dass Arbeitgeber in denreichsten Ländernbis 2020knapp 18 Millionen Hochschulabsolventen haben werden.Darüber hinaus wird die Situation umso kritischer, je näher die Babyboomer an ihren Ruhestand rücken.

Um in dieser Umgebung mithalten zu können, benötigen Unternehmen hochqualifizierte Mitarbeiter mit globaler, multikultureller und technologischer Kompetenz, aber auch unternehmerischen Fähigkeiten und Führungsqualitäten.

Der Wettbewerb um diese Talente ist jedoch hart und ihre Gewinnung keine leichte Aufgabe:

Der Aufstieg kleiner und mittlerer Unternehmen verschärft den Wettbewerb.Diese KMU richten sich an dieselben Fachkräfte und bieten ihnen Möglichkeiten der persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung gepaart mit flexibler Arbeitsgestaltung, mit denen nur wenige große Unternehmen mithalten können.
Die berufliche Mobilität nimmt zu - und die Mitarbeiter haben keine Scheu,virtuelleoder ausländische Beschäftigungsmöglichkeiten zu erkunden.Auch wechseln die Mitarbeiter häufiger als bisher den Arbeitsplatz.
Die jüngere Generation von Arbeitnehmerninteressiert sich weniger für traditionelle Beschäftigung und Positionen.Stattdessen suchen sie nach Flexibilität und Rollen, in denen sie sich frei entfalten können.
Kann Ihr Unternehmen da mithalten?



Geben Sie den Mitarbeitern Flexibilität

Neben dem Engagement der Mitarbeiter erwarten die neuen Generationen auch, dass Unternehmen und künftige Arbeitgeber ihnen die Möglichkeit bieten, jederzeit und von jedem Ort aus zu arbeiten.Unternehmen müssen daher bereit sein, technologisch vernetzte Mitarbeiter und virtuelle Mitarbeiter in ihre Teams zu integrieren- und darauf vorbereitet sein, dass ihre zukünftigen Mitarbeiter außerhalb ihrer Stadt- oder Ländergrenzen sitzen werden.

Den Mitarbeitern die Flexibilität zu geben, von jedem Ort aus und zu jedem gewünschten Zeitpunkt zu arbeiten,kann den neuen Generationen das Gefühl der Freiheit geben, nach dem sie ständig Ausschau halten, und auch dazu beitragen, die Vereinbarkeit von Beruf undFamilie für Familien mit Kindern zu schaffen.

Fokus auf Work-Life-Balance und Wohlbefinden der Mitarbeiter

Immer mehr ältere und junge Arbeitnehmer sind der Meinung, dass Arbeitgeber eine aktive Rolle bei der Reduzierung des Stresslevels in ihrem Leben spielen müssen.

Initiativen wie flexible Arbeitszeiten, Verbesserung des Arbeitsumfelds und die Einführung von Zusatzangeboten wie Fitnessräumen, Kindertagesstätten und vielem mehr können das Arbeitsumfeld für die Mitarbeiter attraktiver machen.

Unsere Spezialisten bei indivHR beraten Sie gerne zu diesen Themen! Kontakt
indiv HR GmbH
Ilka Szentkiralyi
Wollzeile 11/2
1010 Wien
+436644161456
ilka.szentkiralyi@indivhr.com
https://indivhr.com

20. Sep 2019

Von indiv HR GmbH

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

War for Talents



Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ilka Szentkiralyi (Tel.: +436644161456), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 467 Wörter, 3791 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Mehr Informationen über indiv HR GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von indiv HR GmbH


Auf den Job gebracht!

13.07.2020
13.07.2020: Beim Recruiting ist es wie in der Liebe: Die besten Kandidaten sind bereits vergeben und gar nicht auf der Suche nach einem Abenteuer. Mit gezielter Überzeugungsarbeit können Sie dennoch die Lust auf Neues wecken. Wir nennen sie passive Kandidaten. Es liegt in der Natur des Menschen, das haben zu wollen, was er nicht haben kann. Machen Sie sich dies zunutze und finden Sie heraus, was der aktuelle Arbeitgeber seinem Mitarbeiter nicht bieten kann. Vielleicht arbeitet der passive Kandidat in Berlin, obwohl er eigentlich eine Stelle in Hamburg bevorzugen würde. Oder er hat bereits eine so steil...

Wie erstelle ich eine gute Stellenanzeige?

19.02.2020
19.02.2020: Anspruch einer Stellenanzeige Zu allererst: in einer Welt, in der die Rekrutierung von qualifizierten Mitarbeitern aufgrund des Fachkräftemangels immer schwieriger wird und Recruiting unter dem Motto "War for Talent" stattfindet, muss um qualifizierte Bewerber geworben werden. Denken Sie daran: Auf Stellenbörsen ist Ihre Stellenanzeige eine von vielen! "Warum sollte er sich Ihres genauer anschauen?" Die klassische AIDA-Checkliste aus dem Marketing ist ein nützliches Hilfsmittel, um Ihr Stelleninserat auf Inhalt und Qualität zu überprüfen. A: Die Aufmerksamkeit (Attention) des Kandidaten ...

Active Sourcing und Recruiting. Was ist der Unterschied?

03.01.2020
03.01.2020: Active Sourcing und Recruiting. Was ist der Unterschied? Active Sourcing erfordert sehr spezifisches Wissen, viel Erfahrung und ausgeprägte Sourcing-Fähigkeiten. Deshalb sind wir der Meinung, dass Recruiter und klassische Headhunter keine Active Sourcer sind. Recruiter In der Regel liegt der Schwerpunkt eines Recruiters nicht auf der aktiven Suche nach Kandidaten. Recruiter beraten sich intern mit den Führungskräften, definieren Stellenbeschreibungen, wählen aus bestehenden Kandidaten aus, leiten Interviews, verwalten Angebote und onboarden schließlich neue Mitarbeiter. Dies bedeutet, da...