Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Mit Sprudeln der neuen Goldquelle rüstet sich Osisko Gold Royalties auch für weiteres Wachstum

Von Swiss Resource Capital AG

Mit neuer Schmelzabgabe und Zugriff auf 500 Mio. ist Osisko Gold Royalties bestens gerüstet für starkes und nachhaltiges Wachstum und damit schon fast ein Dividendengarant!

Victoria Gold Corp. (TSX-V. VIT) hat sein mit dem ersten Goldguss auf seiner ‚Eagle‘-Goldmine einen signifikanten Meilenstein erreicht. Nach der Kommissionierung der Anlage, dürfte der geplanten Produktion von rund 200.000 Unzen Gold pro Jahr, zu im Branchenvergleich sehr niedrigen Gesamtförderkosten von nur rund 750,- USD je Unze, nichts mehr im Weg stehen.

 

Das ist auch ein nicht zu unterschätzender Gewinn für Osisko Gold Royalties Ltd. (ISIN: CA68827L1013 / TSX + NYSE: OR), die eine 5 %ige Netto-Schmelzabgabe an der ‚Eagle‘-Mine hält. Diesen prozentualen Anteil der Schmelzabgabe hat Osisko Gold Royalties über umfangreiche Finanzierungen erworben.

 

Trotz des ersten Goldgusses, der sogar per Webcast übertragen wurde, und den unglaublichen 1.720.843 bisher geleisteten Arbeitsstunden vor Ort, von denen rund 189.864 Stunden direkt dem Operationsteam von Victoria Gold zuzurechnen sind, wurden noch nicht alle Arbeiten auf der Mine fertiggestellt. Aber auch daran wird mit Hochdruck gearbeitet. Der angestrebte Personalbedarf von etwa 500 lokalen Mitarbeitern, die auf der Mine beschäftigt werden, haben bereits annähernd 55 % ihre Tätigkeit aufgenommen, von denen sogar einige Bürger der ‚First Nation Nacho Nyak Dunn‘ sind. Die Planungen übertroffen haben bereits die Erzgewinnung und das Aufstapeln des Erzes auf den ‚Laugungs-Pads‘.

 

Sean Roosen, der Vorstandsvorsitzende und CEO von Osisko Gold Royalties, beglückwünschte das Victoria-Team, das unter der Leitung seines Freundes und Partners, John McConnell, Kanadas neueste Goldmine errichtet hat. Die ‚Eagle‘-Mine werde der Regierung des Yukon, den ‚First Nations‘-Gemeinschaften, der Region und allen anderen Beteiligten erhebliche Vorteile bringen, so Roosen und McConnell einstimmig. Im Hause Osisko freue man sich zudem sehr darüber, dass eine weitere signifikante Investition den Produktionsstatus erreicht hat.

 

 

Quelle: Victoria Gold

 

Durch die 5 %ige Netto-Schmelzabgabe (‚NSR‘) auf das ‚Eagle‘-Projekt werden Osisko Gold Royalties - https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=299134 - über das derzeit geplante 10-jährige Minenleben jährlich durchschnittlich 10.000 Unzen Gold zugerechnet. Allerdings ist ein deutlich längeres Minenleben denkbar, da das 555 Quadratmeter große Projekt noch über hervorragendes Wachstumspotenzial verfügt.

 

„Das Vergießen von Blut, Schweiß aber auch Tränen bezüglich der Erforschung, und Entwicklung, dem Genehmigungsverfahren, den Finanzierungen und dem schlussendlichen Bau einer Goldmine im Norden Kanadas, hat sich gelohnt, und freut uns deshalb umso mehr, dass wir nun den ersten Goldbarren auf unserer ‚Eagle‘-Mine gießen können“, sagte John McConnell, Präsident und CEO von Victoria Gold im Rahmen des zeremoniellen Goldgusses mit zahlreich anwesenden Gästen. „Mit dem Erreichen dieses wichtigen Meilensteins konzentrieren wir uns jetzt auf die Abbauarbeiten des Erzes und die weitere Kommissionierung der Mine, um nach Möglichkeit die Erwartungen all unserer Interessengruppen zu übertreffen.“

 

Mit der ‚Eagle‘-Mine ist ein weiteres vielversprechendes Projekt, das Osisko Gold Royalties maßgeblich mit ermöglicht hat, in die Produktion geführt worden. Dadurch erhält Osisko Gold Royalties nun regelmäßig seinen Goldanteil, was sich bei Erreichen der maximalen Produktionsleistung deutlich positiv in der Bilanz niederschlagen wird. Längerfristig können wir uns sogar vorstellen, dass die ohnehin schon sehr günstigen Gesamtförderkosten von nur 750,- USD je Unze noch etwas heruntergebracht werden können. In Kombination mit einem weiter steigenden Goldpreis könnte sich dadurch ein gewaltiger Bewertungshebel für die Victoria Gold-Aktie, aber auch für die Osisko-‚NSR‘ und damit verbunden auch für Osisko Gold Royalties Aktie entwickeln.

 

Zudem teilte Osisko Gold Royalties mit, dass man die bereits eingeräumte revolvierende Kreditfazilität in Höhe von 400 Mio. CAD um 100 Mio. CAD erhöht habe, für eine Gesamtverfügbarkeit von bis zu 500 Mio. CAD. In diesem Zusammenhang wurde auch die Laufzeit der Kreditfazilität angepasst und um ein Jahr, bis zum 14. November 2023, verlängert. Dieses Geld hält Osisko für allgemeine Unternehmenszwecke bereit, aber auch für vielversprechende Investitionen in der Minenindustrie. Zudem ermögliche diese Liquidität dem Unternehmen eine hohe Flexibilität, um bei weiteren interessanten und vielversprechenden Unternehmensbeteiligungen, mit oder ohne Lizenzgebühren und Streams, schnell zuschlagen zu können, so das Management weiter.

 

Das Kreditkonsortium, bestehend aus der National Bank of Canada, Bank of Montreal, Bank of Nova Scotia, Export Development Canada, der Canadian Imperial Bank of Commerce, der Royal Bank of Canada, der Toronto-Dominion Bank und der Fédération des Caisses Desjardins du Québec, wird weiterhin vom Verwaltungsagent der National Bank of Canada geleitet.

 

Sean Roosen, Vorstandsvorsitzender und Chief Executive Officer von Osisko Gold Royalties verdeutlichte ergänzend: „Diese 500 Mio. CAD-Fazilität wird Osisko mit genügend Liquidität ausstatten, um zunächst weiter durch strategische Investitionen in qualitativ hochwertige Assets nachhaltig zu wachsen.“

 

Und der Erfolg gibt dem Unternehmen recht. Denn im Jahr 2018 erwirtschaftete Osisko 82,2 Mio. CAD bei einer Cash-Marge von 89,5 %. In den ersten 6 Monaten dieses Jahres lag der operative Cashflow schon bei 46,1 Mio. CAD bei gleichbleibend hoher Cash-Marge. Osisko Gold Royalties zahlt bereits über mehrere Jahre eine Quartalsdividende! 

 

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

 

 

 

 

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

 

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

 

21. Sep 2019

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 1)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jörg Schulte (Tel.: 015150268438), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1287 Wörter, 10813 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Swiss Resource Capital AG


04.12.2020: Für Europa und die USA wird eher mit einer langsameren Erholung der Wirtschaftssituation gerechnet. Wichtige Themen werden neue Technologien, der Kampf gegen den Klimawandel sowie Infrastrukturbelange sein. Für Anleger dürfte weiterhin ein breit angelegtes Portfolio von Bedeutung sein, die Möglichkeit sich in kurzer Zeit neu zu orientieren, aber auch die Eigenschaft in Krisen ruhig zu bleiben und nicht in Panik zu verfallen.   China leuchtet wie ein Stern im Dunkeln, wenn es um wirtschaftlichen Aufschwung geht. Dort erholt sich die Wirtschaft kontinuierlich, die Nachfragesituation verbess... | Weiterlesen

04.12.2020: Der Goldpreis konnte wieder über 1.800 US-Dollar je Feinunze springen. Ein schwacher Dollar hat geholfen. Auch in Euro gerechnet kostet die Feinunze Gold wieder über 1.500. Besonders gefreut haben sich gerade sicher die Fans von Silber, das preislich sogar stärker als Gold gestiegen ist. Auf längere Sicht sind Edelmetallinvestments zu sehen. Sind die Preise niedrig, so sollte man günstige Einstiegsmomente nutzen und entspannt abwarten.   Die Nachricht über den Impfstoff von Pfizer und BioNTech hatten dem Goldpreis zugesetzt. Doch ein Impfstoff und das Covid-19-Virus können den Edelmeta... | Weiterlesen

03.12.2020: Im Gegensatz zu Gold ist Silber auch ein Industriemetall. Gerade durch die positiven Meldungen zu Corona-Impfstoffen, die gerade kommen, sollte der Rutsch des Silberpreises nach unten eigentlich stoppen. Durch die Pandemie ging der Bedarf an Silber in der Industrie zurück. Bekommt die Welt, vor allem durch Impfungen die Pandemie bald in den Griff, dann sollten auch die Wirtschaftsleistungen wieder anziehen und es sollte wieder mehr nach Silber verlangt werden. Dies scheinen diejenigen, die sich jetzt vom Silber abwenden, nicht zu berücksichtigen.   Aus charttechnischer Sicht ist mit dem jet... | Weiterlesen