Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
NMF OHG |

Den richtigen Umgang mit Geld kann man lernen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)


Die Schule des Geldes und der Vermögensclub


Zum Sparen kommt "der kleine Mann" schon lange nicht mehr. Er kämpft um das nackte Überleben. Lebensversicherungen oder Sparbücher taugen nicht mehr für die Altersversorgung. Nullzins und Minuszins versauen uns den gemütlichen Lebensabend. Hier ein paar wichtige Tipps zum Umgang mit Geld.



Schwarzheide, 26.09.2019: "Immer mehr Menschen holen sich Lebensmittel bei der Tafel", "Armutsrisiko ist in Bremen am höchsten" oder "Was am Ende übrig bleibt" - das sind Schlagzeilen aus den deutschen Medien, aus einem der reichsten Länder der Welt. Zum Sparen kommt "der kleine Mann" schon lange nicht mehr. Er kämpft um das nackte Überleben. Lebensversicherungen oder Sparbücher taugen nicht mehr für die Altersversorgung. Nullzins und Minuszins versauen uns den gemütlichen Lebensabend.

Die Schule des Geldes

Doch das müsste so nicht sein, sagt Finanzexperte Ronny Wagner. "Seine Zukunft vermeintlichen Experten und Politikern anzuvertrauen, kann sich als schwerwiegender Fehler herausstellen. Kompetenz in Geldfragen entwickeln und sich damit unabhängig von Dritten machen, ist mein Motiv für die Etablierung der Schule des Geldes" sagt der 43-Jährige. Geldbildung stehe leider auf keinem Lehrplan an deutschen Schulen. Dennoch haben wir täglich finanzielle Entscheidungen mit weitreichenden Folgen für den Einzelnen und die Gesellschaft zu treffen. Wer hier Fehler macht, landet schnell in der Schuldenfalle oder steht im Alter ohne Absicherung da. Ronny Wagner bringt ein Beispiel: "Zinsanlagen wie Sparbücher, Lebensversicherungen oder Staatsanleihen funktionieren sicher in Hochzinsphasen. Im aktuellen Zinsumfeld ist jedoch das Versagen vorprogrammiert." Diese einfachen Zusammenhänge zu erkennen und entsprechend darauf zu reagieren, ist das Ziel der Schule des Geldes.

Die globale Finanzkrise hat ihren Höhepunkt noch nicht erreicht

"Hätte es in meinem Geburtsjahr schon den EURO gegeben, so wären hundert EURO aus dem Jahr 1976 heute nur 38,88 EURO wert", erklärt der Finanzexperte. Die ständige Geldentwertung ist Teil des Systems. "Wenn sich die globale Finanzkrise in den kommenden Jahren entfaltet, werden die Gelddruckmaschinen der Notenbanken heiß laufen. Das hat die totale Entwertung der meisten Währungen durch Hyperinflation, mit voraussichtlichen monatlichen Inflationsraten ab 50 Prozent aufwärts, zur Folge. Ein Blick in die Geschichtsbücher offenbart, dass es drei Arten von Geld gibt: wertloses, bald wertloses und ewiges", sagt Ronny Wagner. Jegliches Papiergeld ist im Laufe der Geschichte immer auf Null gesunken. Das wir auch mit den heutigen Währungen in den kommenden Jahren passieren. In der Schule des Geldes vermittelt Ronny Wagner folgende Erkenntnis: "Die einzige Möglichkeit des Schutzes vor der totalen Zerstörung von Geldwerten, wie Lebensversicherungen, Bausparen, Tagesgeld, Sparbuch usw., ist physisches Gold- und Silbereigentum - ewiges Geld eben."

Eine Geld-Form hat bis heute überlebt

Ronny Wagners Geheimtipp: "Warte nicht, um Edelmetalle zu kaufen. Kaufe Edelmetalle und dann warte." Denn Edelmetalle zeigen seit Jahrtausenden folgende Eigenschaften: Es handelt sich um die ultimative Anlage zur Vermögenssicherung, die ihren realen, inflationsbereinigten Wert im Wandel der Zeiten behält. Sie hat einen stabilen, intrinsischen Wert und ist vollkommen liquide. Sie ist als Tauschmittel begehrt und das einzige Geld, das bis heute überlebt hat. Ihr stehen keine Verbindlichkeiten oder Schulden gegenüber und sie weist ein hohes Potential erheblicher Preissteigerung auf. Während der Ölkrise in den 1970er Jahren stieg der Goldpreis um das 24-fache, nach der Finanzkrise 2008 hat er sich verdreifacht. 2019 erreichte der Goldpreis ein sechs Jahres Hoch. Ronny Wagner sagt: "Gold und Silber ist für die meisten Anleger ein Buch mit sieben Siegeln. Das wird sich sicher in der nächsten Zeit ändern müssen. Denn ich sehe keine Alternativen." Wer Edelmetalle kaufen will, sollten mit einem Unternehmen handeln, dass schon jahrelang im Geschäft ist. Diese Unternehmen besitzen eine Reputation, die erhalten bleiben muss.

Mit dem Vermögensclub mehr Wissen in Geldfragen erlagen

Die Schule des Geldes e.V. und die Noble Metal Factory haben einen Vermögensclub ins Leben gerufen, um Menschen durch die Vermittlung finanzieller Bildung zu mehr Wohlstand im Leben zu verhelfen. Mindestens einmal im Monat treffen sich Interessierte zu einem Vermögensclubabend an verschiedenen Orten in Deutschland. Die Vermögensclubleiter laden Interessiert, das können Unternehmer, Privatpersonen und auch Jugendliche sein, ein und halten einen Vortrag z.B. zu Thema "Das Geheimnis von Wohlstand". Der ausgewiesene Finanzexperte Ronny Wagner sagt: "Den Menschen zu zeigen, wie man aus Geld Vermögen macht und, gerade in der heutige Zeit, Vermögen sichern kann. Das ist das Gebot der Stunde." Der Vermögensclub beantwortet die wichtigsten Fragen der heutigen Zeit: Warum werden die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer? Wie funktioniert Altersversorgung richtig? Gibt es jahrhundertalte Vermögensstrategien, die noch heute Bestand haben?" Wie lautet das Geheimnis von Wohlstand? Warum ist finanzielle Bildung eine Schlüsselqualifikation? Zu den Veranstaltungen des Vermögensclubs kommen inzwischen 10 bis 15 Interessierte. Sie suchen Antworten auf die Fragen zur Altersarmut, der Schuldenkrise und der Eurokrise. Kontakt
NMF OHG
Ronny Wagner
Schipkauer Straße 12
01987 Schwarzheide
+49 357 52 949510
+49 357 52 949519
info@noble-metal-factory.de
http://www.noble-metal-factory.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ronny Wagner (Tel.: +49 357 52 949510), verantwortlich.


Keywords: Finanzen; Geld; Edelmetalle, Gold; Silber; Ronny Wagner; Noble Metal Factory

Pressemitteilungstext: 757 Wörter, 5558 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: NMF OHG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von NMF OHG lesen:

NMF OHG | 09.12.2019

Der nächste Finanz-Crash kommt bestimmt, nur wann?


Schwarzheide, 09.12.2019: Krisen gehören zum Kapitalismus wie Kapital, Rendite und Profit. Als die Mutter aller Krisen gilt die Tulpenkrise 1637. Der Tulpenwahn in den Niederlanden führte zu Preisen von mehreren tausend Gulden pro Tulpenzwiebel. Dann platzte die Blase und brachte die niederländische Wirtschaft in arge Schwierigkeiten. Über die genauen Ursachen ist sich die Wissenschaft bis heu...
NMF OHG | 25.11.2019

Die Grundrente kommt: Wer profitiert und wer nicht?


Fast wäre die Große Koalition aus CDU/CSU und SPD daran zerbrochen, doch nun scheint sicher, die Grundrente kommt. Die Große Koalition hat monatelang um die Einzelheiten zur Grundrente gerungen und sich nun auf einen Kompromiss geeinigt. Man habe nach langen Verhandlungen einen dicken Knoten durchgeschlagen und eine auch für die Union vertretbare Lösung gefunden. Das sagte die angeschlagene C...
NMF OHG | 28.10.2019

Ist der Weltspartag am 30. Oktober noch zeitgemäß?


Oft ließt man: Disziplin, Pünktlichkeit und Sparen seien deutsche Tugenden. Zumindest beim Sparen stimmt das nicht. Mitte der 1920er Jahre riefen Delegierte aus 27 Ländern den Weltspartag ins Leben. Am 31. Oktober 1925 fand der erste Weltspartag statt. Am 30. Oktober 2019 jährt er sich bereits zum 94. Mal. Fast alle Onlineseiten der deutschen Banken widmen dem Weltspartag 2019 viel Platz und ...