Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
02
Okt
2019
Bewerten Sie diesen Artikel
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)
Teilen Sie diesen Artikel

Pressemeldung: Bluestone und Aurania überraschen positiv!

Bluestone Resources trifft auf von 28,6 g/t Au sowie 186,0 g/t Silber und bei Aurania Resources werden bisher nicht einmal angedachten Bohrziele höchst interessant!

Bluestone Resources mit Spitzenergebnissen aus Guatemala

 

Für den kanadischen Edelmetallexplorer Bluestone Resources Inc. (ISIN: CA09626M3049 / TSX-V: BSR) entwickelt sich sein ‚Cerro Blanco‘-Projekt zu einer wahren Schatzkiste. Erst im Januar dieses Jahres konnte das Unternehmen mit 357.000 Unzen Gold (Au) eine zwar noch kleine, aber dafür mit 8,1 g/t Gold sehr hochgradige Ressource in der ‚vermuteten‘ (‚inferred‘) Kategorie veröffentlichen.

 

Darauf aufbauend läuft derzeit noch ein Folgebohrprogramm, mit dem Ziel, wesentliche Teile der Ressource in die höherwertige Kategorie ‚gemessen und angezeigt‘ (‚measured and indicated‘) hochzustufen. Dieses Mal werden allerdings auch die Randbereiche der derzeitigen Ausdehnung auf mögliche Erweiterungen überprüft. Die Arbeiten sind bisher so erfolgreich, dass sogar die hohe Erwartungshaltung des Managements nicht enttäuscht wurde!

 

Die ersten fünf veröffentlichten Bohrungen in den Zwischenräumen der Ressource bestätigten mit Gehalten von 28,6 g/t Au und 186,0 g/t Silber (Ag) über 1,0 m, 8,2 g/t Au und 10,8 g/t Ag über 5,2 m 13,7 g/t Au und 10,8 g/t Ag über 6,1 m sowie ebenfalls über 6,1 m mit 11,9 g/t Au und 18,0 g/t Ag und 11,1 m mit 8,5 g/t Au und 7,1 g/t Ag eindrucksvoll die bisherigen Werte, und sprechen zugleich eine eindeutige Sprache.

 

Dabei wurden zwei Bohrlöcher als horizontale Untergrundbohrungen niedergebracht, die den vielfachen Venenstrukturen im Untergrund folgten. Die restlichen drei Bohrungen erfolgten vertikal von der Oberfläche aus. Die Bohrungen, die an der Oberfläche angesetzt wurden hatten zum Ziel, die obere Depotschicht der ‚North Zone‘ zu verifizieren, wobei im Bohrloch 413-416 die oben erwähnten 8,5 g/t Gold über 11,1 m durchteuft wurden.

 

Auch für Darren Klinck, Vorstand und Präsident des Unternehmens - https://www.youtube.com/watch?v=FjsHNthG_vs&t=1s -, sind diese hervorragenden Ergebnisse ein Grund zur Freude. „Unser Fokus lag im vergangenen halben Jahr auf der ‚North Zone‘, über die eventuell schon in den nächsten Wochen eine überarbeitete Ressource vorgelegt werden kann.“ Diese wertsteigernden Ergebnisse würden das Team extrem bei der Exploration der ‚South Zone‘ motivieren, von der man ebenfalls signifikante Ergebnisse erwarte. 

 

Aurania Resources - Datenauswertungen bringen Überraschungen

 

Auch wenn der kanadische Explorer Aurania Resources Ltd. (ISIN: BMG069741020 / TSX-V: ARU) mit großem Erfolg sein riesiges Gold-Silber-Kupfer-Projekt ‚Lost Cities Cutucu‘ in Ecuador exploriert, so ist es trotz aller geologischen Expertisen im Team schwierig, die vulkanischen Erzströme und erzhaltigen Depots entlang einer 22 km langen Mineralisierungszone exakt zu definieren und so die potentiellen Zielareale abzugrenzen. Dafür hat man sich mit  der US-amerikanischen Metron Inc. aus Reston, Virginia, einem Spezialunternehmen für geologische Datenverarbeitung, zusammengeschlossen, um alle bislang erhobenen Daten aus Bohrungen, Feldarbeiten, Proben, geochemische Analysen, sowie historische Daten auswerten zu lassen. Zur Anwendung kommt dabei die ‚Bayesian Daten Analyse‘, eine computergesteuerte, innovative Methode, um Datensätze zu einem statistischen Lageplan zu formen. Dazu wurde die gesamte Projektfläche in ein 500 m x 500 m Raster gegliedert und die vorhandenen Daten eingepflegt. Im Vordergrund steht dabei das Auffinden von Gold- und Kupferlagerstätten.

 

Nun hat sich das Team von Metron mit Aurania Resources - https://www.youtube.com/watch?v=QAYv2kyzfkY&t=11s - in Toronto, Kanada, getroffen um die ersten Auswertungsergebnisse zu präsentieren. Für Dr. Keith Barron, Vorstand von Aurania Resources, kam dabei Überraschendes zum Vorschein. Die Darstellungen von Metron lassen das Unternehmen, so seine Meinung, über zu bevorzugende Explorationsziele nachdenken, die bisher gar nicht angedacht waren, oder sich in der Prioritätenliste erst weit hinten wiederfinden.

 

Dr. Larry Stone, Projektleiter bei Metron, fügt seinerseits hinzu, dass Aurania hervorragende Feldarbeit geleistet und hochwertige Daten über eine große Anzahl aus nicht miteinander verbundenen Quellen gesammelt hat. Diese wird man nun gemeinsam mit den historischen Daten in einen Plan integrieren, damit daraus die bestmöglichen Areale für Gold- und Kupferdepots erkennbar werden. Das geht jedoch nur, wenn die bestmögliche Art erarbeitet wird, wie diese Informationen eingepflegt werden sollen. Dafür wurde zusätzlich ein externer Konsulent beauftragt, um herauszufinden, wie die geophysischen Daten der epithermalen Gold- und Kupferziele von Aurania Resources optimal in die Matrix von Metron eingebaut werden können. Kein einfacher aber lohnender Weg für Aurania.

 

In einem weiteren Plan wurden die Daten aus den Ergebnissen der geochemischen Analysen von Proben aus den Sedimentflüssen von rund 50 % der Projektfläche verarbeitet. Dabei wurden die ‚Pfadfinderelemente‘, die man bei Proben auf den möglichen Depotarealen eingesammelt hat, gruppiert und möglichen Depots zugeordnet. Auch hier wieder im Raster von 500 m x 500 m. Als Hauptziele haben sich dabei folgende Formationen ergeben, die der Priorität nach gereiht sind: Epithermale Goldlagerstätten, Kupfer-Silber-Depots in Sedimentbereichen, porphyrische Kupfer-Gold-Vorkommen und schlussendlich Silber-Zink-Bleivorkommen.

 

Als nächsten Schritt plant man nun die Informationen über die geologischen Faltungen in die Pläne einzubauen. Dies deshalb, da sie der Schlüssel zu Lage, Form und Flussrichtung der metallhaltigen Flüsse aus der Tiefe von möglichen Erzdepots sind.  Diese sogenannte ‚LIDAR‘-Untersuchung (‚Light Distance And Ranging‘) soll in detaillierter Form die geologischen Faltungen darstellen und so dem Unternehmen präzisere Zielareale bieten. Vorerst einmal angedacht für die priorisierten epithermalen Gold- und Silbervorkommen.

 

Diese hochkomplexen Verfahren werden dem Management in Zukunft sicher dienlich sein, zielorientierter und kostensparend die riesige Landmasse von ‚Lost Cities-Cutucu‘ entwickeln zu können.  

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

 

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jörg Schulte (Tel.: 015150268438), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1343 Wörter, 11289 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Aurania Resources, Edelmetalle, Ecuador, Bluestone Resources, Gold, Guatemala, Silber, Kupfer

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.

Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von Swiss Resource Capital AG


   

Gold ist top! Aber Silber und Kupfer nicht vergessen!

03.08.2020: Wenn sich die Wirtschaft nun, wenn auch nicht in rasantem Tempo, erholt, dann sollte besonders Silber profitieren. Silberkäufe haben in den letzten Wochen stark zugenommen. Wie etwa pro aurum berichtet, war die Edelmetallnachfrage im ersten Quartal 2020 extrem stark, dann im Mai und Juni war eine Abschwächung zu verzeichnen. Nun sei die Nachfrage der Käufer wieder nach oben gegangen.     Das Schweizer Finanzhaus Vontobel sieht den Silberpreis in den nächsten Jahren bei rund 40 US-Dollar je Feinunze. Versorgungsengpässe könnten drohen, da die Minenarbeiten in wichtigen Silber-Lieferlän...

   

Goldpreis: Rücksetzer oder bald über 2.000 US-Dollar

03.08.2020:  Die Corona-Pandemie heizt den Goldpreis nach wie vor an. Wieviel Luft der Preis noch nach oben hat, wird spannend. Jedenfalls solange es keinen verlässlichen Impfstoff gibt und die weltweite Pandemie die Wirtschaft im Griff hat, dürfte es weiter mit der Rally gehen. Sechs Monate ist Corona das Thema und hat auch die Fördermengen beim Gold sinken lassen.      Laut dem World Gold Council ist die Goldproduktion im ersten Quartal in den wichtigsten Förderländer um rund drei Prozent zurückgegangen. So wenig wurde letztmals im Jahr 2015 produziert.  Und für das zweite Quartal 2020 wird ...

   

Ran an die Uranaktien

31.07.2020:   Der Spotpreis für U308 ist nach Jahren des Dahindümpelns im ersten Quartal 2020 um 11 Prozent gestiegen. Im April konnte er ein Vierjahreshoch verzeichnen, 33,25 US-Dollar kostete das Pfund Uran. Dies waren 35 Prozent mehr als im Januar. Ende Juni kam der Preis etwas zurück, fiel unter 33 US-Dollar. Heute müssen 32,95 US-Dollar für ein Pfund U308 berappt werden.     Dass der Uranpreis endlich aus seinem Dornröschenschlaf erwacht ist, liegt zum einen an der Schließung von Minen und Projekten, die auf längere Zeit geplant sind. Die Schließung der McArthur River-Mine in Saskatchewan...