Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Narr Francke Attempto Verlag |

Die Republikanische Partei in den USA

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Tiefe Gräben durchziehen die politische Landschaft der USA.

Die beiden großen Parteien des Landes sind in ideologischen Fragen gespaltener denn je und ihre Anhänger betrachten sich ebenfalls mit Misstrauen,

wenn nicht gar Antipathie.



In Deutschland wird vielfach Donald Trump eine entscheidende Verantwortung für diese Polarisierung zugewiesen, doch in Wahrheit liegt sie hauptsächlich bei der Republikanischen Partei, die sich seit den späten 1960er Jahren kontinuierlich radikalisiert hat. Trump hat deshalb die Partei nicht übernommen, wie in der deutschen Berichterstattung vielfach argumentiert wird, sondern der Weg der Republikaner führte in den letzten fünf Jahrzehnten auf Trump zu. Will man also verstehen, was heute in den USA auf politischer und gesellschaftlicher Ebene abläuft, muss man sich mit der Grand Old Party beschäftigen, die seit 1994 (mit Ausnahme von vier Jahren) das US-Repräsentantenhaus dominiert und seit der Wahl Richard Nixons 1968 achtmal das Präsidentenamt gewinnen konnte (Demokraten: fünfmal).

Inhalt:
1 Einleitung
2 Die Eroberung des Südens
2.1 Die Republikaner und der Süden – ein Jahrhundert gegenseitiger Animosität
2.2 Goldwaters Niederlage – Anfang der erfolgreichen Southern Strategie
2.3 Der Süden wird rot – Nixons Adjustierung der
Southern Strategy
2.4 Ronald Reagan – Die Perfektionierung der
Southern Strategy
2.5 Die Southern Strategy nach Reagan
3 Die Zusammensetzung der Republikanischen
Partei des 21. Jahrhunderts
3.1 Die Republikanische Partei auf der Ebene der
politischen Elite
3.2 Christlich-konservative Wähler
3.3 Die Tea Party
3.4 Donald Trump – die Krönung der Southern
Strategy?
3.5 Die Partei der weißen Arbeiterklasse
4 Die zukünftigen Herausforderungen der
Republikaner
4.1 Der demographische Wandel der USA
4.1.1 Veränderungen der ethnischen Zusammensetzung
des Landes
4.1.2 Republikanische Defizite in weiteren wachsenden
Segmenten der US-Bevölkerung
4.1.3 Die Säkularisierung des Landes
4.2 Republikanische Maßnahmen des Machterhalts
4.2.1 Redistricting und das Ungleichgewicht der
Repräsentation
4.2.2 Maßnahmen zur Einschränkung des Wahlrechts
4.3 Die Republikanische Partei heute
4.4 Die amerikanische Demokratie in der Trump-Ära
5 Fazit
Literaturverzeichnis
Index

 

Philipp Adorf, Die Republikanische Partei in den USA

ISBN: 978-3-8252-5238-0

UTB Verlag

www.Narr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Joachim Bader (Tel.: 07071/97556-55), verantwortlich.


Keywords: Republikanische Partei USA Donald Trump

Pressemitteilungstext: 292 Wörter, 2372 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Narr Francke Attempto Verlag


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Narr Francke Attempto Verlag lesen:

Narr Francke Attempto Verlag | 20.02.2020

Sportwissenschaft


In diesem Lehrbuch stellen ausgewiesene SportwissenschaftlerInnen diese Teildisziplinen im Detailvor. Jedes Kapitel wird mit Lernzielen eingeleitet und durch ein Praxisbeispiel und Kontrollfragen abgeschlossen.Als Service bietet das Buch Wichtiges zum wissenschaftlichen Arbeiten und skizziert Berufsfelder fürAbsolventInnen sportwissenschaftlicher Studiengänge.Inhalt:1 Einführung (Verena Burk, M...
Narr Francke Attempto Verlag | 13.02.2020

Zeitmanagement für den öffentlichen Dienst


Ihre zentrale Frage lautet: »Wie können wir gegensteuern, wie unsere Zeit optimal gestalten, wie lenken, statt gelenkt zu werden? Im Buch wird auf der Grundlage bewährter Erkenntnisse aus der angewandten Psychologie aufgezeigt, welche Faktoren im betrieblichen Alltag von Mitarbeiter/ innen und Führungskräften im öffentlichen Dienst sich wie und warum negativ auf ihr Zeit- und Selbstmanagemen...
Narr Francke Attempto Verlag | 13.02.2020

Arbeitsbuch für Projektmanagement im Non-Profit-Bereich


 Dabei werden in gemeinnützigen Vereinen und Stiftungen, aber auch in Verwaltungen sehr viele Projekte realisiert, wo ausgebildete Projektmanager noch rar sind. Hier setzt das Arbeitsbuch von Martin Stauch an. Das Buch richtet sich also niedrigschwellig an Personen, die wenig bis gar keine Projektmanagementerfahrung haben. Checklisten und zahlreiche typische Beispiele aus dem Non-Profit-Bereich ...