Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V. |

Was bedeutet mutig machen? Neue Geschichten und weitere Fakten zum Thema „Mut“

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Was „mutig machen“ für Unternehmenslenker in Logistik und Supply Chain Management bedeutet, beruflich ebenso wie privat, hat die Bundesvereinigung Logistik (BVL) jetzt in ihrem Online-Dossier zum Thema auf www.bvl.de/mutig-machen veröffentlicht. Es handelt sich um die Ergebnisse einer Umfrage, die das Expertennetzwerk passend zu seinem Jahresmotto „Mutig machen“ unter seinen ehrenamtlichen Gremienmitgliedern durchgeführt hat. Auch der Deutsche Logistik-Kongress, die Flaggschiff-Veranstaltung der BVL, steht unter diesem Motto.



Bremen, 10. Oktober 2019 --- Die BVL hat ihr multimediales Online-Dossier zum Thema Mut um aktuelle Umfrageergebnisse und weitere neue Einblicke zum Thema „Mut“ ergänzt. Rund 290 ehrenamtliche BVL-Gremienmitglieder waren aufgerufen, ihr persönliches Verständnis von Mut – beruflich und privat – zu teilen. „Es ist unser Anliegen, Mut aus vielen verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Deshalb sind die persönlichen Statements eine große Bereicherung für unser Dossier“, sagt der Vorsitzende der BVL-Geschäftsführung, Prof. Thomas Wimmer. 


Robert Blackburn, der Vorstandsvorsitzende der BVL, machte den Anfang bei der Interpretation des Mottos: „‚Mutig machen‘ fordert im doppeltem Wortsinn zum Tun auf: den Herausforderungen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft unverzagt und tatkräftig zu begegnen, Ideen tatsächlich umzusetzen und nicht zu lamentieren, dass alles so schwierig sei.“ Für viele der Befragten hat Mut damit zu tun, über den eigenen Schatten zu springen, positiv zu denken, unkonventionelle Wege einzuschlagen und Verantwortung zu übernehmen. Kurz und knapp bringt es Frauke Heistermann, Board of Directors, BEFESA S.A., und Gründungsmitglied der Initiative Die Wirtschaftsmacher, auf den Punkt: „Positiv denken, statt immer nur das Negative zu sehen“, schreibt sie.


Mehr Positionen von Menschen aus Logistik und Supply Chain Management sowie weitere neue Einblicke in die Welt des Muts finden Sie auf der Website der Aktion „Mutig machen“ – darunter ein Interview mit einer Mut-Trainerin sowie ein Überblick über besonders mutige Logistikkonzepte, die wohl ihrer Zeit voraus waren.


Weitere Informationen unter: www.bvl.de/mutig-machen


 


Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Anna Ewald, Mainblick – Agentur für Strategie und Kommunikation GmbH,
Tel.: 069 / 489 812 90, Mail: anna.ewald@mainblick.com
Anja Stubbe, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, BVL
Tel.: 0421 / 173 84 23, Mail: stubbe@bvl.de


Die 1978 gegründete Bundesvereinigung Logistik (BVL) e. V. ist eine gemeinnützige, neutrale und überwiegend ehrenamtliche Organisation. Als Plattform für Manager der Logistik in Industrie, Handel und Dienstleistung, für Wissenschaftler und Studierende bildet sie mit heute mehr als 11.200 Mitgliedern eine Brücke zwischen Wirtschaft und Wissenschaft und ist Podium für den nationalen und internationalen Gedankenaustausch zwischen Führungskräften aus Logistik und Supply Chain Management.


 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anna Ewald (Tel.: 069 / 489 812 90), verantwortlich.


Keywords: BVL, Bundesvereinigung Logistik, Mutig machen, Deutscher Logistik-Kongress, Online-Themendossier, Multimedia-Reportage,

Pressemitteilungstext: 325 Wörter, 2557 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V. lesen:

Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V. | 15.02.2017

Die Zukunft der urbanen Logistik wird im Ruhrgebiet erdacht


Dortmund. Auf Einladung der BVL besprachen Vertreter aus Industrie, Handel, Dienstleistung und Wissenschaft bei der Veranstaltung, wie sich die Anforderungen von Wirtschaft und Bevölkerung bei der Entwicklung künftiger Verkehrskonzepte besser vereinen lassen. Getroffen haben sich die Teilnehmer im Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML, das seit Jahren zum Thema Urbane Logistik ...
Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V. | 17.08.2016

Expertennetzwerk BVL zum Bundesverkehrswegeplan 2030: Die dramatische Investitionslücke wird nicht geschlossen


Nach Berechnung der BVL ergibt sich aus den Planungen der Politik eine jährliche Investitionslücke von rund fünf Milliarden Euro. Auf einen Investitionsbedarf in Höhe von 20 Milliarden Euro jährlich hatte die BVL bereits 2012 hingewiesen, als die Kommission „Zukunft der Verkehrsinfrastrukturfinanzierung“ (Daehre-Kommission) ihre Analyse zur stabilen Finanzierung der Verkehrswege vorlegte....