PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Aus Wäldern wird Papier

Von archivwerk GmbH

57kg an Papier verbraucht weltweit der durchschnittliche Bürger pro Jahr: Das ist alles andere als ressourcensparend. Leider sieht die Realität in Deutschland noch viel schlimmer aus: Hier sind es 250kg pro Bürger und Jahr. Langfristig ist dieser Verbrauch ökologisch kaum tragbar und so wird schon an verschiedensten Modellen gearbeitet, welche das Einsparen von Papier leichter gestalten soll.

Thumb

Zwar kommt beispielsweise Recyclingpapier immer öfters bei Taschenbüchern oder Heftern zum Einsatz, allerdings wird dadurch die Produktion von neuem Papier nur in geringem Maße verringert.

Die größte Belastung entsteht jedoch bei der Rohstoffgewinnung. Denn hier werden zuerst große Flächen an Wäldern gerodet, dann wird das daraus gewonnene Holz mit hohem Energie- und Wasseraufwand und unter Einfluss vieler Chemikalien weiter verarbeitet, bis es schließlich zum Papier wird.

 

Holz als Ausgangsmaterial für die Papierherstellung gilt als nachwachsender Rohstoff und damit als klimaneutral und ökologisch gut.“

 

Sofern man sich auf Deutschland bezieht, stimmt diese Aussage auch. Leider sieht es in Südamerika ganz anders aus. In Brasilien werden beispielsweise durch die Rodung des Amazonas viele CO2-Emissionen freigesetzt, Lebensräume vieler Tierarten zerstört und das gewonnene Holz zum Export freigegeben. Weltweit speichern Regenwälder jährlich 8,8 Milliarden Tonnen CO2. Vergleichsweise dazu werden durch Waldrodung jährlich 10,6 Milliarden Tonnen an CO2-Emissionen freigesetzt.

 

Wie kann man also den Papiergebrauch effektiv reduzieren?

Mit dieser Frage setzen sich nicht nur Wissenschaftler und Ökologen, sondern auch viele Unternehmer auseinander. Denn durch den reduzierten Papierverbrauch wird nicht nur endlich nachhaltiger gewirtschaftet, sondern viele Mitarbeiter profitieren von den Vorteilen des papierlosen Büros.

 

Unternehmen setzen vermehrt auf Digitalisierungsservices, mit welcher sich die vielen Akten, Ordner und sonstige Dokumente ganz einfach digitalisieren lassen. Mitarbeiter können nun ganz bequem von unterschiedlichen Orten aus auf Dokumente zugreifen und diese zum Beispiel direkt per E-Mail weiterleiten oder anderweitig verwalten. Ganz abgesehen vom ökologischen Zusatznutzen bleibt endlich mehr Platz für die wichtigen Dinge im Unternehmen.

 

Interesse geweckt? Lesen Sie mehr zum Thema „Digitale Datenarchivierung“ und „Scanservice“ auf www.archivwerk.com.

 

Über archivwerk:

Das archivwerk ist Ihre Anlaufstelle für Scanservices, Aktenlagerung und Dokumentenmanagement. Über unseren Scanservice lassen sich all Ihre Akten und Dokumente in bester Qualität digitalisieren. Durch unsere Hochleistungsscanner ist es auch möglich große Pläne bis DIN A0, kleine Visitenkarten oder sonstige Dokumente wie Rechnungsbelege, Fotos oder gebundene Bücher zu digitalisieren. Durch unser Rund-um-Sorglos-Paket unterstützen wir Sie auch bei der Auslagerung Ihrer Akten, kümmern uns um den Transport und können die Dokumente nach dem Digitalisierungsprozess auch optional in unserem Sicherheitslager verstauen oder nach BDSG vernichten. Selbstverständlich lassen sich die Akten und Ordner auch wieder zurück transportieren.

                                                                                                                             

 

archivwerk GmbH

Neue Finien 4

28832 Achim

 

Telefon: 0421 / 4104 780

Telefax: 0421 / 4104 789

 

E-Mail: info@archivwerk.com

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 1 Bewertung bisher (Durchschnitt: 5)
Hinweis Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Claus Flathmann (Tel.: 04214104780), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 387 Wörter, 3495 Zeichen. Artikel reklamieren
Stellenanzeigen
Wussten Sie schon, dass Sie bei uns kostenlos Stellenanzeigen veröffentlichen können?
Tragen Sie jetzt Ihre kostenlose Stellenanzeige ein!