Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Akima Media |

Digitale Kommunikationsplattform von Avire bringt smarte Notfall-Kommunikation in jeden Aufzug

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Sicherheit von Aufzugsanlagen nach BetrSichV


 Schweinfurt, 22.10.2019. Avire, ein weltweit führender Anbieter von Sicherheits- und Kommunikationsprodukten für Aufzüge, bietet mit dem Avire Ecosystem einen smarten Weg, die Betriebssicherheitsanforderung (BetrSichV) umzusetzen, die bis Ende 2020 ein Zwei-Wege-Kommunikationssystem für den Notruf in Aufzügen vorschreibt. Die schnell und effizient nachzurüstende Lösung erhöht die Sicherheit der Liftnutzer und spart Zeit und Kosten für den Anlagenbetreiber. Das herstellerunabhängige System ist im Handumdrehen eingebaut und reduziert im laufenden Betrieb den Test- und Wartungsaufwand.



Mit dem Avire Ecosystem werden Aufzüge aller Hersteller sicherer, smarter und einfacher. Das gilt insbesondere für die nach BetrSichV obligatorische Ausrüstung von Liftanlagen mit einem Notrufsystem bis zum 31.12.2020. Herzstück des Systems ist die digitale Kommunikationseinheit DCP (Digital Communications Platform), die ein EN81-28-konformes Notrufsystem in bis zu vier Aufzüge bringt. Zur Bedienung lässt sich ein Audiomodul mit wenigen Schrauben auf der Kabinenoberfläche anbringen. Die Online-Plattform Avire Hub führt die Daten der unterschiedlichen Module zusammen, was Bedienung und Administration der Anlage erleichtert. Maßnahmen, wie Testanrufe oder technische Alarme, können aus der Ferne durchgeführt werden und erfüllen die geltenden Industrienormen. Dank dieser intelligenten Zwei-Wege-Kommunikation werden Aufzüge smarter, wodurch Liftbetreiber und Wartungsunternehmen Zeit und Kosten sparen.


 


Hauptmerkmale Aufzugsnotrufsystem Avire DCP:



  • EN81-28 konformes Telefonsystem für bis zu vier Aufzüge

  • GSM-Gateway, Notruftelefon und M2M-Gateway in einem Gerät

  • Integrierter CAN-Bus-Anschluss für Audiogeräte in Kabine, Schacht und Maschinenraum

  • Hohe Audioqualität auch bei langen Kabeln

  • Technische Anrufe, Hintergrund- und Konfigurationsanrufe zur zentralen Prüfung im Rhythmus von 72 Stunden

  • Programmierung aus der Ferne (Avire Hub), am Schaltschrank oder am Hauptgerät im Maschinenraum


Paul Monger, North and East European Regional Sales Manager bei Avire, sagt: „In Deutschland erfüllen schätzungsweise circa 460.000 Aufzüge die Anforderungen der BetrSichV derzeit noch nicht. Wir wollen den Betreibern die Nachrüstung eines Notrufsystems schon jetzt erleichtern, denn oft fehlt es an Personal und Zeit, um ein modernes System zu integrieren. Deshalb ist es uns wichtig, eine Lösung zu bieten, die sich schnell und unkompliziert einbauen lässt – auch wenn zum Beispiel wenig Platz in der Kabine ist. Unternehmen sollten die Pflicht zum Einbau des Notrufsystems nicht als Hindernis verstehen, sondern dies zum Anlass nehmen, ihren Aufzug smart zu machen. Denn welche Einsparung durch die intelligente Nutzung der Daten aus dem Aufzug noch möglich sind, ist bisher kaum bekannt. Deshalb bereiten wir unsere Kunden nicht nur auf den Stichtag Ende 2020 vor, sondern auch auf die Zukunft.“


 


GSM-Gateway, Notruftelefon und M2M-Gateway in einer Einheit


Die DCP von Avire ist eine Komplettlösung, die GSM-Modul und Notruf-System in einer Einheit kombiniert. Daten werden intelligent genutzt, um im Betrieb den Arbeitsaufwand zu reduzieren – beispielsweise die Zahl der Vor-Ort-Einsätze. So setzt die Lösung alle 72 Stunden einen Routineruf ab, um der gesetzlichen Pflicht zur regelmäßigen Prüfung des Notrufsystems nachzukommen. Dieser automatisierte Anruf geht direkt ans Call Center oder die Rezeption im Gebäude. Betreiber können die Sprechstelle zusätzlich manuell aus der Ferne prüfen – sogar per E-Mail oder SMS. Das Modul eignet sich insbesondere für Aufzüge, die mit GSM modernisiert werden sollen oder wenn kein Festnetz verfügbar ist.


 


Weitere Kosteneinsparungen dank intelligenter Aufzüge


Neben den Modulen für den Notruf können weitere Komponenten des Avire Ecosystem in bestehende und neue Aufzuganlagen installiert werden. Auch dafür ermöglicht die zentrale Kommunikationsplattform DCP den Zugriff und die Auswertung aller Daten aus dem Aufzug. Der Informationsaustausch erfolgt über den MK CAN-Bus und ist EN81-28-konform. Die Daten laufen in der sicheren Online-Plattform Avire Hub zusammen, die Fernüberwachung und -konfiguration der Aufzuganlage ermöglicht. Techniker müssen nicht mehr ständig zu den Anlagen fahren, um deren Status zu prüfen, Alarme zu testen oder Prüfungen durchzuführen, denn das geschieht zentral und aus der Ferne.


 


Avire Ecosystem (Verfügbarkeit und weitere Informationen)


Das Ökosystem von Avire bietet seine intelligenten Kommunikationslösungen für Aufzüge aller Hersteller und Betreiber und fokussiert sich auf die Einfachheit bei Einbau und Nutzung. Zu den weiteren Komponenten, mit denen Aufzüge smarter werden, gehören unterschiedliche Displays, Bedientafeln, Lichtvorhänge (Panachrome+), MRP (Multimedia) sowie Fernüberwachung und Prüfung (LiftHawk). Weitere Informationen finden Sie unter https://www.avire-global.com/de/produkte/notruftelefone/dcp-zubehoer/notrufsystem/ (Notrufsystem) und https://www.avire-global.com/de/produkte/kommunkationsplattform/ (Avire Ecosystem).


 


 


BU: Avire DCP ist ein EN81-28-konformes Telefonsystem für bis zu vier Aufzüge und vereint GSM-Gateway, Notruftelefon und M2M-Gateway in einem Gerät. (Quelle: Avire)


 


 


 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sophie Pfeiffer (Tel.: 089 17959180), verantwortlich.


Keywords: Avire, Aufzüge, Sicherheitslösungen, Kommunikationslösungen, Verbindungslösungen, BetrSichV, Notfall-Kommunikation, Avire Ecosystem, Smarte Aufzüge

Pressemitteilungstext: 590 Wörter, 5228 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Akima Media


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Akima Media lesen:

Akima Media | 20.04.2017

Von 0 auf 100 im Handumdrehen: Andi rüstet Autos um kabelloses Smartphone-Laden nach


FEUSISBERG – 20. April 2017 – Das Smartphone ist heute immer dabei – auch im Auto. Aber wie bringt man es dort an, sodass es sich gut bedienen lässt? Und was, wenn der Akku leer ist, weil die Navi-App während der Fahrt mal wieder zu viel Strom frisst? Tecflower, ein führender Anbieter für kabellose Energie, hat dafür zwei innovative Kombi-Geräte bestehend aus Smartphone-Cover und induk...
Akima Media | 13.08.2014

Alles drin fürs schnelle Heimnetzwerk: VR900v


München, 13.08.2014 - So viel Power für das Hochgeschwindigkeitsinternet war noch nie in einem All-in-One-Gerät von TP-LINK. Der Archer VR900v kombiniert alles, was Anwender zu Hause, im Home Office oder im kleinen Unternehmen brauchen: ein Vectoring-fähiges VDSL2-Modem mit einer Downstream-Rate von 100 Mbit/s, eine DECT-Basis für sechs Geräte, zwei TAE-Buchsen für analoge Telefone, einen G...
Akima Media | 06.08.2014

Update für AVG PrivacyFix schützt Privatsphäre auf Twitter


München, 06.08.2014 - AVG (NYSE: AVG), der Online Security Anbieter für rund 182 Millionen aktive Nutzer, präsentiert eine Reihe von Neuerungen für AVG PrivacyFix. Ab sofort können Anwender ihre Privatsphäreeinstellungen auf Twitter per App verwalten. Zudem erfahren sie, wie Unternehmen in sozialen Netzwerken persönliche Nutzerdaten für Werbezwecke einsetzen und wie viel diese Daten wert s...