Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
WebTiger Pro |

Mandantenakquise als Rechtsanwalt: Die Top 5 Tipps für neue Mandanten!

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Die Mandantenakquise wird immer komplexer. Mit diesen Top 5 Tipps vom Kanzleimarketing-Profi gewinnen Sie den hart umkämpften Wettbewerb um neue Mandanten.



In Deutschland gibt es immer mehr Rechtsanwälte. Während früher Empfehlungen von Mandanten und eine Mund zu Mund Propaganda ausreichten, um neue Mandanten zu gewinnen, ist die Mandantenakquise heute angesichts des hart umkämpften Marktes ungleich schwieriger.

Doch es gibt einen entscheidenden Vorteil: Die Möglichkeiten der Anwaltswerbung sind nicht mehr bloß auf Offline-Medien beschränkt.

Stattdessen steht Ihnen das Internet für die Mandantenakquise unter der Voraussetzung offen, dass Sie Ihr Potenzial ausschöpfen. Wie das funktioniert, erfahren Sie hier.

1. Was Sie von Wettbewerbern unterscheidet: Ein Alleinstellungsmerkmal finden

Wer Mandantenakquise als Rechtsanwalt erfolgreich betreiben möchte, braucht ein Alleinstellungsmerkmal und einen Fokus. Das gilt für kleine Kanzleien ebenso wie für Bürogemeinschaften mit mehreren Anwälten.

Eine Fachanwaltschaft hebt Sie bereits von anderen Anwälten ab. Doch allein der Titel reicht für die Mandantenakquise nicht aus.

Erklären Sie stattdessen auf Ihrer Website, was einen Fachanwalt auszeichnet und welche Voraussetzungen Sie dafür erfüllen mussten. Da auch andere Rechtsanwälte einen Fachanwaltstitel tragen, kann das kein Alleinstellungsmerkmal sein.

Das Alleinstellungsmerkmal, auch Unique Selling Proposition (USP) genannt, ist eine einzigartige Dienstleistung, die Mandanten einen unverwechselbaren Nutzen gegenüber der Konkurrenz bietet. Sie will Mandanten nicht nur zum Kauf animieren, sondern stellt auch gegenüber anderen Anwälten einen einzigartigen Wettbewerbsvorteil dar:

1. Auf der Suche nach einem Alleinstellungsmerkmal im Zusammenhang mit der Mandantenakquise kann es hilfreich sein sich zu überlegen, welche Zielgruppen Sie ansprechen möchten.
2. Auch eine Marktanalyse kann helfen, Nischen zu finden, die Sie für sich und für die Mandantenakquise als Anwalt nutzen können.
3. In einem weiteren Schritt ermitteln Sie den Kundennutzen, wobei Ihnen diese Fragen helfen können: Wie können Sie die Wünsche und Bedürfnisse Ihrer Mandanten erfüllen, und was schätzen Ihre bisherigen Mandanten an Ihrer Dienstleistung?
4. In einem weiteren Schritt überlegen Sie, was Ihre Dienstleistung von Ihren Wettbewerbern unterscheidet, was Sie anders machen, und welche Werte Sie vertreten.

2. Anwaltssuchdienste und öffentliche Verzeichnisse

Eine Grundvoraussetzung für die Mandantenakquise als Rechtsanwalt ist, dass Sie sich in Anwaltssuchdienste und öffentliche Verzeichnisse eintragen oder eintragen lassen. Das ist insbesondere für junge Anwälte oder Einzelkanzleien, die über kleine oder kleinere Marketingbudgets verfügen, eine wirkungsvolle Maßnahme.

Kommerzielle Anwaltssuchdienste bieten Anwälten die Möglichkeit, unter der jeweiligen Domain des Anbieters eine kleine Profilseite mit einem Porträtfoto und Ihren Tätigkeitsschwerpunkten zu erstellen und sich als Anwalt zu positionieren. Das Wichtigste dabei ist, dass Sie diese Profilseite mit Ihrer Website verlinken können, wodurch Ihr Suchmaschinenranking verbessert wird.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Seiten guter Anwaltssuchdienste für Google optimiert und gut zu finden sind.

Wer noch keine eigenen Webseiten hat, sollte keinesfalls auf Anwaltssuchdienste verzichten. Ein kleines Profil ist besser als nichts.

Nutzen Sie außerdem bei der Mandantenakquise öffentliche Verzeichnisse, zum Beispiel Branchen- und Firmenverzeichnisse. Insbesondere auf regionaler Ebene werden diese von der überwiegenden Zahl der Mandanten auf der Suche nach einem Anwalt genutzt. Tragen Sie grundsätzlich immer folgende Informationen ein:

- Ihren Namen,
- Ihre Anschrift,
- Ihre Telefonnummer,
- die Öffnungszeiten,
- einen Link zu Ihrer Firmenwebsite und
- gegebenenfalls zu Social Media Kanälen.

Beispiele für lokale Branchenverzeichnisse sind dasoertliche.de, gelbeseiten.de, meinestadt.de.

Prüfen und aktualisieren Sie Ihre Einträge regelmäßig, da sie ansonsten die gewünschte Wirkung, nämlich Mandanten zu akquirieren, verfehlen.

3. Mandantenakquise: Die Kanzlei Homepage als Informationsportal

Ihre Kanzlei-Homepage ist nicht nur Ihre Visitenkarte im Internet. Sie verfolgt auch den Zweck der Mandantenakquise. Das funktioniert jedoch nur, wenn Sie sich nicht allein auf die Vorstellung Ihres Teams und auf Ihre Fachgebiete konzentrieren.

Machen Sie stattdessen aus Ihren Webseiten ein Informationsportal, das redaktionell aufbereitete Informationen, Beiträge zur aktuellen Rechtsprechung in Ihrem jeweiligen Fachgebiet, neueste Gesetzgebung in diesem Bereich sowie verschiedene Serviceleistungen bereit hält.

Absolut im Trend sind Image- und Erklärvideos als die Informationen flankierenden Maßnahmen, die erhöhte Aufmerksamkeit genießen und Werbebotschaften intensivieren.

Erklären Sie Ihren Mandanten, was im Familienrecht ein Versorgungsausgleich ist oder den Unterschied zwischen Trennungsunterhalt und nachehelichem Unterhalt und vieles mehr.

Nicht nur jüngere Mandanten schätzen Serviceleistungen und Interaktionsmöglichkeiten, wie eine Mandantenhotline, einen Onlinerechner für die Berechnung von Unterhaltszahlungen, Vorlagen wie beispielsweise einen Online-Mahnbescheid oder eine E-Mail-Beratung. Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, und Sie werden sehen, dass sich durch diese Maßnahmen Ihre Mandantenakquise als Anwalt deutlich verbessert.

4. Ein Unternehmensblog als Instrument für die Mandantenakquise als Rechtsanwalt

Wie wäre es mit einem Kanzleiblog, um Bestandskunden zu binden und neue Kunden zu gewinnen? Ein Unternehmensblog lebt davon, dass Sie regelmäßig Beiträge verfassen oder verfassen lassen, die im Zusammenhang mit Ihrer Kanzlei und Ihren Dienstleistungen stehen.

Der Vorteil ist, dass Sie nicht nur die Mandantenakquise befeuern, sondern dass Sie auch Ihr Suchmaschinenranking verbessern, denn Suchmaschinen lieben Blogartikel!

In einem Blog können Sie beispielsweise über aktuelle Urteile schreiben oder diese kommentieren. Sie können Fachbegriffe oder Gesetze erklären.

Ein Unternehmensblog macht Sie nicht nur als Rechtsanwalt interessant und intensiviert die Kundenbindung, sondern bietet gleichzeitig zahlreiche wertvolle Vorteile. Professionelles Content Marketing verbessert das Google-Ranking sowie die Suchmaschinenoptimierung. Er hebt sie von Wettbewerbern ab und verschafft Ihnen einen Wettbewerbsvorteil.

Gleichzeitig zeigen Sie Kompetenz und positionieren sich durch Fachwissen und spezielle Kenntnisse als Experte und steigern Ihre Online Reputation.

5. Die neuen Medien als kostengünstige Chance für die Mandantenakquise

Nutzen Sie außerdem die neuen Medien als weitere Komponente für die Online Werbung und für die Mandantenakquise als Anwalt.

Der Vorteil von Social Media Marketing besteht insbesondere in der sehr weitreichenden Form der Mundpropaganda mit dem Ziel, Ihren Bekanntheitsgrad zu erhöhen sowie Kundenbeziehungen aufzubauen.

Im Gegensatz zu den traditionellen werblichen Maßnahmen ist die Nutzung von Social Media Plattformen sehr viel kostengünstiger und sehr viel umfangreicher. Zu den für Kanzleien interessanten Plattformen gehören beispielsweise LinkedIn, Facebook, Instagram, Twitter und Xing.

Tatsächlich nutzt nur ein Bruchteil der Rechtsanwälte dieses werbliche Feld, um die Mandantenakquise als Rechtsanwalt voranzubringen. Das ist ein Fehler, denn noch nie war die Mandantenakquise für Sie als Anwalt so einfach, kostengünstig und schnell.

Worauf warten Sie noch? Fragen Sie uns, was Sie tun können, um Ihre Kanzlei wieder ins Gespräch zu bringen und neue Mandanten zu gewinnen. Wir helfen Ihnen, die für Ihre Kanzlei passenden Marketingmaßnahmen zu finden und umzusetzen.

Gerne beraten wir Sie auch über die zahlreichen, zur Verfügung stehenden Marketingmaßnahmen, ganz egal, ob Sie eine Website brauchen oder sich für klassische Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder für Netzaktivitäten interessieren. Wir helfen Ihnen - zeitnah und unkompliziert!

Quelle: https://www.webtiger-pro.de/mandantenakquise/

WebTiger Pro
Prenzlauer Allee 44, 10405 Berlin

Telefon: 030 814581620
Fax: 030 700 1431

E-Mail: hallo@webtiger-pro.de
Webseite: www.webtiger-pro.de

Maps Standort: https://jm1.eu/webtigerpromaps

Öffnungszeiten: Montag - Freitag: 9 - 17 Uhr Kontakt
WebTiger Pro
Julian Murrell
Prenzlauer Allee 44
10405 Berlin
030 814581620
030 700 1431
hallo@webtiger-pro.de
https://www.webtiger-pro.de/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Julian Murrell (Tel.: 030 814581620), verantwortlich.


Keywords: Mandantenakquise, Kanzleimarketing, Marketing für Anwälte, Anwaltswerbung

Pressemitteilungstext: 1180 Wörter, 9376 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: WebTiger Pro

WebTiger Pro hilft Rechtsanwälten dabei, besser im Internet gefunden zu werden, ihr Online Kanzleimarketing auf das nächste Level zu heben und somit mehr Mandanten über das Internet zu gewinnen.

WebTiger Pro garantiert seinen Kunden sorgfältige, nachhaltige und qualitativ hochwertige Arbeit.

Für jeden Kunden wird eine individuelle Strategie entwickelt, welche über einen längeren Zeitraum mit gezielten Maßnahmen umgesetzt, beobachtet und immer wieder durch WebTiger Pro an die Gegebenheiten angepasst wird.

Um nachhaltige Ergebnisse zu gewährleisten arbeitet WebTiger Pro auf der Basis von monatlicher Betreuung. Dabei wird Wert auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit ihren Kunden gelegt.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von WebTiger Pro lesen:

WebTiger Pro | 10.09.2019

Anwaltswerbung: Tipps vom Online Marketing Profi!


Der anhaltende Zustrom von Junganwälten sowie die Erfordernisse des digitalen Zeitalters führen zu einem stark umkämpften Markt des Rechtsanwaltsstandes. Auf der Suche nach dem passenden Anwalt wäre eine Anwaltswerbung mit umfassenden Informationen über Aufgabengebiete und individuelle Fähigkeiten durchaus im Sinne der Verbraucher. Doch althergebrachte Konventionen bremsen die Liberalisierun...
WebTiger Pro | 30.04.2018

Kanzleimarketing: Die 12 wichtigsten Fragen und Antworten


Wenn ich mit Anwälten telefoniere, dann kommt häufig folgende Frage auf: "Was ist denn jetzt der schnellste und sicherste Weg, um neue Mandatsanfragen über das Internet zu erhalten?" Eine Antwort auf diese und weitere, wichtige Fragen finden Sie in unserem neuesten Beitrag mit dem Titel: " Die 12 wichtigsten Fragen zum Thema Kanzleimarketing". Sie werden hier konkrete Beispiele finden, wie Top ...