Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Skeena Resources – Top-Projekte inmitten des Goldenen Dreiecks

Von Swiss Resource Capital AG

Durch die umfangreiche Exploration der vergangenen etwa 20 Jahre und der historischen Produktion können die Geologen von Skeena Resources auf eine Datenmenge von 7.881 Bohrlöchern mit einer Gesamtlänge von 706.904 m zugreifen.

Das kanadische Explorationsunternehmen Skeena Resources Ltd. (ISIN: CA83056P8064 / TSX-V: SKE) besitzt drei aussichtsreiche Goldprojekte im sogenannten ‚Goldenen Dreieck‘ von British Columbia, Kanada und ein weiteres Goldprojekt, auf Optionsbasis, im südlichen Teil von British Columbia. Vorrangig entwickelt wird das hochgradige Goldprojekt ‚Eskay Creek‘, die Projekte ‚Snip‘ und ‚GJ‘ ergänzen das Spitzenportfolio. Weitere Projekte bestehen derzeit nicht.

 

 

Die Gesellschaft

 

 

Skeena Resources Ltd. wurde 1979 gegründet und hat ihren Firmensitz in Vancouver, Kanada. Nach einigen Explorationsjahren außerhalb Kanadas hat die Gesellschaft im Jahr 2015 den Durchbruch geschafft, als man drei aussichtsreiche Projekte in Kanadas Spitzenregion ‚Golden Triangel‘ zu erwerben begann. Das sogenannte goldene Dreieck im nordwestlichen Teil von British Columbia zählt zu den Regionen Kanadas mit den besten Goldvorkommen.

 

Die Projekte

 

Drei Projekte liegen innerhalb einer sehr goldreichen Region, in der Jahrzehnten abgebaut und exploriert wird. Deshalb kann Skeena Resources auch auf riesige verwertbare Datenmengen aus der Vergangenheit zurückgreifen.

 

 

Lesen Sie hier unsere komplette Unternehmensvorstellung zu diesem interessanten Unternehmen:https://www.wallstreet-online.de/nachricht/12012177-skeena-resources-ltd-skeena-resources-top-projekte-inmitten-goldenen-dreiecks

 

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

 

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

 

22. Dez 2019

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jörg Schulte (Tel.: 015150268438), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 692 Wörter, 6768 Zeichen. Artikel reklamieren

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Swiss Resource Capital AG


03.03.2021
03.03.2021: Im Februar musste der Goldpreis ordentlich Federn lassen. Er verlor mehr als sechs Prozent, das war der stärkste Monatsverlust seit Ende 2016. Ähnlich war es im Januar, so dass zwei Monate in Folge wenig erfreulich waren. Die US-Anleiherenditen stiegen an, die Gold-ETFs verzeichneten daraufhin starke Abflüsse, was den Goldpreis so unter Druck brachte.   Betrachtet man die letzten Jahrzehnte, so fuhr der Monat März durchschnittlich ein Minus von 0,62 Prozent ein. Anders war dies im März 2004, es kam damals zu einem starken Goldpreisanstieg. Nach einem Bombenterroranschlag in Madrid und Dr... | Weiterlesen

03.03.2021: Die Zentralbanken agieren, um einen Wirtschaftsabschwung abzuwenden. Doch auch weiterhin werden geldpolitische Anreize notwendig sein, um die wirtschaftliche Erholung zu unterstützen. Dies führt zu Stabilitätsrisiken. Entscheidungsträger müssen abwägen, wobei diese bereits vor der Pandemie Schwierigkeiten hatten, die Wirtschaft anzukurbeln. Neben den Niedrig- beziehungsweise Nullzinsen ist auch mit Staatsanleihen kein großes Geld mehr zu machen.   In den USA will Präsident Joe Biden die Konjunktur anwerfen und neue Arbeitsplätze schaffen. Das neue 1,9 Billionen Dollar-Maßnahmenpaket... | Weiterlesen

02.03.2021: Wie es zur Entstehung von Gold und Silber im All kam, da gibt es verschiedene Theorien. Eine dieser Theorien setzt auf das Explodieren eines gewaltigen Sterns. Eine sogenannte Supernova soll Goldteile auf die Erde gebracht haben. Ein großer Stern verbrennt Wasserstoff zu Helium, dann zu Kohlenstoff, dann zu Sauerstoff. Am Ende bleibt nur ein Eisenkern, der Rest wird mittels einer Explosion ins All geschleudert. Und dies mit einer Energie, die Elemente wie Gold, Silber oder auch Titan und Uran entstehen lässt.   Nachdem der Mond und dann die Erde sich ausgebildet hatten, so die Meinung viele... | Weiterlesen