Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Oviva AG |

Oviva sammelt 21 Millionen USD ein, um die digitale Diabetesbehandlung in Europa auszubauen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Oviva, Europas führender Anbieter von digitalen Typ-2-Diabetes-Therapien, hat eine Series-B-Finanzierung in Höhe von 21 Millionen USD erhalten. Der neue Investor MTIP führte die Finanzierungsrunde an. Auch Earlybird ist als neuer Investor dabei. ...

Oviva, Europas führender Anbieter von digitalen Typ-2-Diabetes-Therapien, hat eine Series-B-Finanzierung in Höhe von 21 Millionen USD erhalten. Der neue Investor MTIP führte die Finanzierungsrunde an. Auch Earlybird ist als neuer Investor dabei. Die bisherigen Investoren AlbionVC, F-Prime Capital, Eight Roads Ventures und Partech sind ebenfalls an der neuen Runde beteiligt.

Das aufgenommene Geld wird für die technologische Weiterentwicklung und die Expansion in Europa gebraucht. Insgesamt hat Oviva damit bis heute Investitionen in Höhe von 34 Millionen USD erhalten.

Oviva bietet eine digitale, evidenzbasierte Therapie, um das Fortschreiten von Typ-2-Diabetes und Adipositas-assoziierten Erkrankungen umzukehren bzw. zu stoppen. Patienten erhalten über ihr Smartphone eine maßgeschneiderte Ernährungsberatung sowie persönliches Coaching. Im Vergleich zu einer traditionellen "Face-to-Face Therapie" bietet Oviva nachgewiesenermaßen eine höhere Patientenbindung bei geringeren Kosten. Oviva hat bereits mehr als 90.000 Patienten in Großbritannien, Deutschland, Frankreich, der Schweiz und den Vereinigten Arabischen Emiraten behandelt.

Lucy Jones, Klinische Leiterin von Oviva, kommentierte: "Verhaltensänderungen sind die sicherste und kostengünstigste Möglichkeit, ernährungsbedingte Erkrankungen, einschließlich Typ-2-Diabetes, zu behandeln und ihnen vorzubeugen. Unsere Technologie versetzt Patienten in die Lage, selbst eine führende Rolle bei der Kontrolle ihrer Gesundheit zu übernehmen, und verbessert die Compliance und die Ergebnisse."

Kai Eberhardt, CEO und Mitbegründer von Oviva, fügte hinzu: "Die neue Finanzierung ermöglicht es uns unser einzigartiges Therapie-Angebot einer großen Anzahl von Patienten in ganz Europa verfügbar zu machen und die zugrunde liegende Technologie weiter zu entwickeln."

Anna Haas, Geschäftsführerin Deutschland: "Wir haben über 6 Millionen Typ-2-Diabetes Patienten in Deutschland und die sollten Zugang zu einer individualisierten Verhaltenstherapie haben. Das ist heute nicht der Fall und wir wollen das ändern."

Christoph Kausch, CEO von MTIP, kommentierte: "Oviva ist ein hervorragendes Beispiel für ein digitales Gesundheitsunternehmen mit dem Potenzial, das Leben von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt zum Besseren zu verändern. Wir freuen uns, Partner in ihrer Mission zu werden, den Zugang für Patienten zu wirksamen Diabetes- und Adipositas-Therapielösungen zu verbessern."

Christoph Ruedig, Partner bei AlbionVC: "Trotz überzeugender Beweise, dass digitale Behandlungen den Zugang und die Ergebnisse von Patienten erheblich verbessern und gleichzeitig die Kosten für die Gesundheitssysteme senken, investiert Europa in diesem Bereich einen Bruchteil im Vergleich zu den USA. Wir freuen uns, Oviva weiterhin zu unterstützen."

Rainer Christine von Earlybird und Christoph Kausch von MTIP werden in den Aufsichtsrat von Oviva aufgenommen. Kontakt
Oviva AG
Dr. Anna Haas
Dortustraße 48
14467 Potsdam
+49 30 555 720 34
anna.haas@oviva.com
https://www.oviva.com

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Anna Haas (Tel.: +49 30 555 720 34), verantwortlich.


Keywords: Oviva, Startup, Typ-2-Diabetes, Finanzierung, AlbionVC, F-Prime Capital, Eight Roads Ventures, Partech, MTIP, Diabetes, Therapie, Diabetes Patienten, Diabetes App, Wirtschaft, Finanzen, Expansion

Pressemitteilungstext: 419 Wörter, 3310 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Oviva AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema