Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Swiss Resource Capital AG |

Caledonia erhöht seinen Anteil an der Blanket-Mine auf 64 Prozent

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Diese Meldung markiert den Abschluss der Transaktion, die erstmals am 6. November 2018 verkündet wurde.



Mit dem Erwerb einer weiteren 15-prozentigen Beteiligung an der ‚Blanket‘-Mine erhöhte der in Simbabwe tätige Goldproduzent Caledonia Mining Corporation Plc. (ISIN: JE00BF0XVB15 / TSX: CAL) seinen eigenen Anteil auf 64 %.

 

Diese Meldung markiert den Abschluss der Transaktion, die erstmals am 6. November 2018 verkündet wurde, nachdem schlussendlich die Genehmigungen verschiedener simbabwischen Regulierungsbehörden eingegangen waren. Vorausgegangen war zwischen Caledonia und Fremiro Investments allerdings eine rechtsverbindliche Vereinbarung über den Kauf dessen 15 % Anteil an der Mine.

 

Die Bruttogegenleistung für Fremiros Beteiligung an der ‚Blanket‘-Mine beträgt rund 16,667 Mio. USD, die durch die Auflösung des Darlehens zwischen Fremiro und Caledonia zum 30. Juni 2018 in Höhe von 11,467 Mio. USD sowie durch die Ausgabe von 727.266 neuen Caledonia-Aktien zum Ausgabepreis von 7,15 USD je Aktie beglichen wurde, was dem Schlusskurs der Aktien am 17. August 2018 an der NYSE entsprach. Folglich hält Fremiro somit gut 6,3 % an Caledonias ausgegebenem Aktienkapital.

 

Caledonia - https://www.rohstoff-tv.com/mediathek/unternehmen/profile/caledonia-mining-corporation-plc/ - hat die Zulassung der Aktien in Form von ‚Depositary Interests‘ zum Handel an dem ‚Alternativ Investment Market‘ (AIM‘) beantragt, wo der Handel voraussichtlich um den 24. Januar 2020 beginnen wird. Das ausgegebene Aktienkapital von Caledonia wird mit dem Handelstag an der ‚AIM‘ 11.515.860 Stammaktien mit der gleichen Anzahl an Stimmrechten betragen.

 

Steve Curtis, Chief Executive Officer, freute sich über den Transaktionsabschluss und sagte: „Ich möchte Fremiro für die Unterstützung als Anteilseigner der ‚Blanket‘-Mine in den letzten sieben Jahren danken und bin zuversichtlich, dass man jetzt ein bedeutender Aktionär unseres Unternehmens sein wird und das Geschäft von Caledonia unterstützt.“

 

Fremiro erwarb die Beteiligung an der ‚Blanket‘-Mine im Jahr 2012, als Caledonia die Transaktionen zur Einhaltung des simbabwischen Gesetzes zur Indigenisierung und wirtschaftlichen Unterstützung (‚Zimbabwean Indigenisation and Economic Empowerment Act‘) durchführen musste. In Summe trennte sich Caledonia Mining von 41 % der ‚Blanket‘-Mine an verschiedene indigene simbabwische Aktionäre. Ein Anteil von 15 % ging seinerzeit an Fremiro, weitere 16 % an The National Indigenization and Economic Empowerment Fund und 10 % an Blanket Employee Trust Services Limited. Im März 2018 wurde das Gesetz zur Indigenisierung und wirtschaftlichen Unterstützung wieder geändert, und die 51-prozentige Indigenisierungspflicht für Goldbergbauunternehmen beseitigt. Bereits kurz nach der Gesetzes-Aufhebung einigten sich Caledonia und Fremiro auf diese Transaktion.

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

 

 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jörg Schulte (Tel.: 015150268438), verantwortlich.


Keywords: Caledonia Mining, Gold, Silber, Edelmetalle Simbabwe, Dividende

Pressemitteilungstext: 887 Wörter, 7604 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Swiss Resource Capital AG

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Swiss Resource Capital AG lesen:

Swiss REsource Capital AG | 24.02.2020

Krisen, aber auch Lichtblicke


Europäische Firmen hängen stark von China ab und dort sind wegen der neuartigen Lungenkrankheit viele Lieferketten einfach lahmgelegt. Auch die Lieferung von Ersatzteilen aus China an den Weltmarkt ist ins Stocken geraten. Ein Domino-Effekt könnte entstehen. Da geht schon mal die Angst um benötigte Medikamente nicht zu erhalten. Denn Wirkstoffe werden besonders in China und in Indien hergeste...
Swiss Resource Capital AG | 23.02.2020

Gold und schwarze Schwäne


Der Begriff stammt von Nicholas Taleb aus seinem Buch „Der Schwarze Schwan“. Er beschreibt wie Menschen extrem unwahrscheinliche Ereignisse kaum in ihre Betrachtung miteinbeziehen. Schwarze Schwäne waren beispielsweise die Lehman-Pleite oder Fukushima. Als Folge können große Verwerfungen an den Finanzmärkten entstehen. Ein einseitiges Setzen auf Chancen ist daher sehr risikobehaftet.   V...
Swiss Resource Capital AG | 23.02.2020

Die Messesaison beginnt


Rund 1.100 Aussteller, 2.500 Investoren und zirka 26.000 Teilnehmer aus 132 Ländern werden sich auf der PDAC aufhalten. Neueste Bergbaudienstleistungen und -technologien werden zu bestaunen sein. Vorträge, ob zu Gold, Batteriemetallen oder Uran und anderen Rohstoffen können verfolgt werden. Fusionen und Übernahmen und auch ein Seminar über den Einstieg in Rohstoffinvestitionen könnten beson...