Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Personalentscheidungen richtig treffen

Heinz Leuters zeigt, dass Personalentscheidungen nicht auf faulen Kompromissen basieren sollten

Heinz Leuters zeigt, dass Personalentscheidungen nicht auf faulen Kompromissen basieren sollten.

Nicht immer seien Geschäftsführer mit ihren Teammitgliedern auf der gleichen Wellenlänge. So erging es auch Heinz Leuters in seiner Funktion als Gruppengeschäftsführer einer Mediengruppe. "Mit den einen war ich gedanklich wie emotional eng zusammen, mit den anderen wiederum weniger - und immer der Gedanke: Arbeiten wirklich alle an der Zielerreichung?" In diesem Fall stelle sich dann häufig folgende Frage: "Will ich mit allen Teammitgliedern nun weiter zusammenarbeiten oder führen unsere Wege in Zukunft in getrennte Richtungen?"

Eine überhastete Kündigung macht natürlich wenig Sinn. Stattdessen brauche es an dieser Stelle ein Entscheidungsmodell, welches darüber hinaus gehe, ob man jemanden mag oder nicht. "Entscheidend ist hier, ob die Werte des Unternehmens geteilt und die vereinbarten Ziele erreicht werden. Wenn Du Dir in einem solchen Konflikt diese beiden Fragen stellst, wird Dir die Entscheidung leichter fallen", erklärt der Erfolgsunternehmer.

Bestenfalls teile ein Mitarbeiter a.) die Werte des Unternehmens und erreiche b.) darüber hinaus auch die gesteckten Ziele. In diesem Fall müsse unbedingt in die Mitarbeiterbindung investiert werden. "Es gibt aber auch das exakte Gegenteil: jemand, der c.) weder die Unternehmenswerte lebt, noch d.) die Ziele erreicht, die zuvor vereinbart wurden. Diese Situation ist für ein Unternehmen nicht tragbar. Eine Trennung ist hier die logische Konsequenz", bekräftigt Leuters, der außerdem als Geschäftspilot und Keynotespeaker unterwegs ist.

Schwierig werde es allerdings, wenn jemand die wirtschaftlichen Ziele seines Geschäftsbereiches erreicht aber die Werte des Unternehmens nicht lebt, oder umgekehrt, die Unternehmenswerte teilt aber die Ziele nicht erreicht. Hier müsse man sich fragen: "Ist der betreffende Mitarbeiter ein Asset für mein Unternehmen? Kann diese Person etwas Wichtiges zu meinem Unternehmen beitragen, das sie unverzichtbar macht?"

Leuters empfiehlt resümierend: "Fördere Mitarbeiter bedingungslos, die ihre Ziele erreichen und die Unternehmenswerte teilen. Kündige, wenn jemand weder die Ziele erreicht noch die Werte achtet. Wenn ein Mitarbeiter, der die Ziele erreicht aber die Werte nicht teilt oder die Werte schätzt aber die Ziele nicht erreicht, doch ein Asset für das Unternehmen ist, dann solltest Du in dieser Situation bereit sein zu investieren."

Mehr Informationen und Kontakt zu Heinz Leuters und zu seinem Führungskonzept "You Have Control" gibt es hier: www.heinz-leuters.de Kontakt
Leuters Consulting
Heinz Leuters
Asbeckweg 39
48161 Münster
+49 170 7941275
hl@leutersconsulting.de
https://www.heinz-leuters.de/

11. Feb 2020

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel



Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Heinz Leuters (Tel.: +49 170 7941275), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 387 Wörter, 2944 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Heinz Leuters, You Have Control, Erfolgsformel, Erfolgsunternehmer, Geschäftspilot, Keynotespeaker, Impulsvorträge, Leadership-Sparring, schwierige Zeiten, positiv, Personalentscheidungen


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Leuters Consulting


   

Echte Beziehung zu Kunden aufbauen

17.01.2020: Nicht jeder Kunde sei "einfach". Und demnach gelinge es nicht immer auf Anhieb einen Zugang zum Kunden zu finden. Eine gute Kundenbeziehung sei jedoch wichtig für die langfristige Zusammenarbeit. Heinz Leuters hat mit diesem Thema persönliche Erfahrungen und gibt ein Beispiel aus seiner Vergangenheit als Geschäftsführer der international aufgestellten Mediengruppe blowUP media. "Dieses Unternehmen war abhängig von den großen Werbeagenturen. Die Auftragsvergabe konzentrierte sich hier auf einen verhältnismäßig kleinen Personenkreis und zu dieser Zeit stand ich im regelmäßigen Austau...

   

Mit ehrlichem Miteinander für Authentizität sorgen

26.11.2019: Das Gefühl im Gespräch mit einer anderen Person zu merken, dass diese nicht ,echt" sei, führe dazu, dass man auf Abstand gehe und eine Gegenposition einnehme. "Auch bei Menschen, die uns gleich ihre ganze Lebensgeschichte erzählen, bleiben wir skeptisch. Das Geheimnis im Kontakt mit anderen liegt darin, dass wir das was wir sagen, erkennbar auch wirklich so meinen - und uns im richtigen Maß zeigen", führt Heinz Leuters aus. Heinz Leuters erinnert sich gerne an seine ehemalige Abteilung aus seiner Angestelltenzeit als Verkäufer bei IBM in Düsseldorf: "Wir waren eine richtig gute Truppe...

   

Eine praktische und emotionale Verbindung zum operativen Geschäft nutzen

30.10.2019: Wer an einem Samstagmorgen in Köln auf eine vollbeladene Mercedes C-Klasse aufmerksam wurde, ist vielleicht dem Unternehmer Heinz Leuters und seinem Geschäftspartner begegnet. "Nach einer ganz normalen Arbeitswoche, die für meinen Geschäftspartner Werner daraus bestand, geeignete Standorte für unsere BlowUPs zu finden und zu akquirieren und für mich im Anschluss diese Werbeflächen zu verkaufen, gingen wir aber noch einen Schritt weiter. Am Wochenende fuhren wir los, um unsere BlowUPs selbst anzubringen", berichtet Heinz Leuters. Bei vielen diene der Samstag dazu, in Ruhe zu frühstück...