PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

NavTag Slim vernetzt Maschinen und Fahrzeuge mittels Bluetooth Low Energy

Von Mediengruppe Telematik-Markt.de

Navkonzept ist ein geprüftes Mitglied der TOPLIST der Telematik

Thumb

Mülheim, 18.02.2020.

Der Telematik-Anbieter Navkonzept präsentiert im Rahmen der Messe LogiMAT (Stuttgart,10. bis 12. März 2020), unter dem Namen „NavTag Slim“, eine besonders kompakte Funkeinheit zum Überwachen von Geräten und Werkzeugen, die somit Teil des “Internets der Dinge” (Internet of Things – IoT) werden. Mit einem Durchmesser von nur 2,1 cm und einer Höhe von 5,7 cm kann das zylinderförmige Tag problemlos an Geräten wie Bohrmaschinen, Presslufthämmern oder Elektrosägen befestigt werden.

 

 

Unter dem Namen „NavTag Slim“ bietet Navkonzept nun eine besonders kompakte Funkeinheit an, die es ermöglicht, Geräten und Werkzeugen in die IoT-Welt zu integrieren und so zu überwachen. Bild: Navkonzept

 

 

Das NavTag Slim sendet die Funksignale per Bluetooth Low Energy (BLE). Diese Technik ermöglicht, je nach Umgebungsbeschaffenheit, einen Senderadius von 50 bis 100 Metern und verbraucht im Vergleich zum herkömmlichen Bluetooth-Verfahren deutlich weniger Energie. Für die im Tag integrierte Batterie gibt Navkonzept eine Lebensdauer von zwei Jahren an. Pro NavTag Slim berechnet Navkonzept einen einmaligen Anschaffungspreis von 44,90 EUR. Alternativ können Tags bei einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten für je 2 Euro pro Monat gemietet werden.

 

 

Die Navkonzept GmbH stellt auf der LogiMAT 2020 in  Halle 3 und Halle 5 unter der Stand-Nummer G05 aus.

 

 

Die Funksignale der NavTags können von zahlreichen Smartphones oder anderen Geräten, die als Gateways fungieren, empfangen werden. Das Auslesen erfolgt automatisch im Vorbeigehen oder Vorbeifahren. Und sofern die jeweilige Hardware über eine App von Navkonzept verfügt, werden die empfangenen Daten direkt an die IOT-Plattform des Mülheimer Telematik-Spezialisten übermittelt.

 

In der IOT-Datenbank von Navkonzept befinden sich bereits mehr als eine halbe Milliarde Objekte, die mit einem NavTag oder einem anderen Funksender ausgestattet sind. Anhand der übertragenen MAC-Adresse des Tags, kann Navkonzept automatisch ermitteln, welche Objekte einem Kunden zugewiesen sind. Als „mobile Datensammler“ sind derzeit mehrere Tausend bei Navkonzept registrierte Fahrzeuge unterwegs.

 

 

 

Hardware für große Maschinen und schwere Fahrzeuge

 

Neben dem kompakten NavTag Slim bietet Navkonzept auch eine rechteckige Tag-Variante an, die in den Maßen 9,9 x 3,2 x 2,4 cm (LxBxH) eine Batterielebensdauer von fünf Jahren erreicht. Diese eignet sich für größere Maschinen, Fahrzeuge oder Container und lässt sich, dank der vorgegebenen Bohrlöcher, schnell mit dem jeweiligen Objekt verschrauben oder einfach verkleben. Das herkömmliche NavTag wurde bereits tausendfach montiert. Pro NavTag berechnet Navkonzept einen einmaligen Anschaffungspreis von 49,90 EUR oder 1,50 EUR pro Monat bei einer Vertragslaufzeit von 60 Monaten. Quelle: Hintergrund: Navkonzept GmbH

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 1 Bewertung bisher (Durchschnitt: 3)
Hinweis Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Peter Klischewsky (Tel.: +49 4102 2054-540 ), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 431 Wörter, 3949 Zeichen. Artikel reklamieren
Keywords
Stellenanzeigen
Wussten Sie schon, dass Sie bei uns kostenlos Stellenanzeigen veröffentlichen können?
Tragen Sie jetzt Ihre kostenlose Stellenanzeige ein!